Auf der Autobahn gedrängelt, jedoch nicht vorsätzlich?

6 Antworten

Ich hatte zwischenzeitlich auch nur um die 20 Meter Abstand (ich weiß viel zu wenig) jedoch konnte ich nicht langsamer fahren...

Das hätte schon gereicht. Der Rest des Textes ist überflüssig und tut nichts zur Sache.

Tatsache ist also, dass du den Sicherheitsabstand massiv unterschritten hast. Bei 160 km/h hätten 80 m eingehalten werden müssen. Dafür bist alleine du verantwortlich und sonst niemand.

Du "konntest" nicht langsamer fahren ist nur eine billige Ausrede, die dir keiner abnimmt. Millionen von Autofahrern schaffen es täglich, den Abstand einzuhalten, bloß du nicht. Dass hinten einer drängelt ist kein Grund, den unbeteiligten dritten vor dir ebenfalls zu bedrängen. Oder gehörst du auch zu denen, die sich beschweren, dass gar nicht mal so viele von hinten drängeln sondern die meisten unheimlich dicht vorne weg fahren?

Du bist nicht verantwortlich dafür, dass dein Hintermann genügend Abstand hält. Wenn der drängelt rechtfertigt das nicht, dass du schneller wirst und den Sicherheitsabstand zu deinem Vordermann unterschreitest.

Die Polizisten müssen dir doch erklart haben, wie sie die Unterschreitung deines Sicherheitsabstandes festgestellt haben.

Hättest du mal deinen Abstand beibehalten, dann wäre den Polizisten der hinter dir Fahrende als 'wahrer Täter' aufgefallen.

Aber meine Frage ist wie wollen sie mir nachweißen wie groß mein Abstand war

Das wird geschätzt.
Von der Schätzung wird dann noch ein großzügiger Toleranzwert zu Deinen Gunsten abgezogen - das was bleibt macht man Dir zum Vorwurf.

Das Verhalten Deines Hintermannes spielt keine Rolle.

Was möchtest Du wissen?