Auf den Strich gehen - woher kommt dieser Ausdruck?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist eine Wissensfrage mit folgender Antwort:

Die Herkunft des Begriffes Strich ist nicht ganz geklärt: Eine Erklärung kommt aus der Prostitionsverordnung Wiens zur Zeit der Jahrhundertwende, nach der die Straßendirnen sich nur innerhalb eines bestimmten Bereiches („hinter dem Strich“) am Bordsteinrand aufhalten durften (daher wahrscheinlich auch der Begriff „Bordsteinschwalben“ für Prostituierte vom Straßenstrich), um die herkömmlichen Passanten nicht zu behindern. Eine andere Erklärung kommt aus der Jägersprache: Als „Strich“ wird sowohl eine gedachte Linie auf einer bestimmten Höhe bezeichnet, auf der die balzenden Baumschnepfen ihre Bahnen fliegen, um die Aufmerksamkeit der Weibchen auf sich zu ziehen, oder auch die Blutspur, die verwundetes Wild während einer Treibjagd hinter sich herzieht (wohl eine pejorative Anlehnung an die weibliche Menstruation).

http://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenstrich

32

Kenne ich auch so: jede Prostitutierte ging also gerade noch eben so auf diesem Strich, damit sie sich am besten zeigen konnte und somit u. U. die erste bei einem Kunden war - Wettbewerbsvorteil.

0

Die Herkunft des Begriffes Strich ist nicht ganz geklärt: Eine Erklärung kommt aus der Prostitionsverordnung Wiens zur Zeit der Jahrhundertwende.

Lg

Meine Erklärung lautet, dass der Begriff aus Hamburg, bzw. dem damaligen dänischen Altona kommt. Im deutschen Reich war die Prostition verboten und und Dänemark war sie erlaubt. Die dänischen Prostituierten gingen immer entlang der Grenze (dem Grenzstrich) zwischen Hamburg und Altona, um so auch deutsche Freier anzulocken.

Was möchtest Du wissen?