Auf dem Klavier wissen welche Taste welchen Ton produziert?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Tasten haben pro Oktave immer die gleichen Namen! Wenn du also die 8 Namen erkennen und auswendig lernen willst, setze dich ans Klavier... und mach ganz genau was ich dir schreibe. Nicht schummeln, nicht abändern, du schadest sonst nur deinem Lernvorgang. 

Fang sofort mit beiden Händen an! ... und LAUT mitsingen.

Kleiner Finger(5) links auf C.  Daumen(1) rechts auf c. 4x anschlagen und 4x laut c  c  c  c   singen.

Nun mit beiden Händen einen Finger weiter auf die nächste Taste schlagen. Also 4x mit Ringfinger(4) links und Zeigefinger(2) rechts ... und laut d  d  d  d  singen oder mitsprechen.

Nächste Tasten  E und e mit beiden Mittelfinger(3)  4x anschlagen und laut mitsingen. Weitermachen bis F und G.

Nun die fünf Tasten in der umgekehrten Reihenfolge,  das gleiche jeweils einen Ton tiefer üben. .. mit beiden Händen und laut mitsprechen!

Wenn du c d e f g nicht mehr vergisst, übst du weiter auch a  h  c. Du wirst jetzt merken, dass du nur 5 Finger pro Hand hast. Wie also die ganze Tonfolge fliessend spielen??

Fang nur mit der linken Hand und dem Daumen(1) auf dem C an: C(1), H'(2), A'(3) ... jetzt mit dem Daumen unten durch auf das G' greifen und die anderen Tasten wie vorher anschlagen, alles wiederholen, üben, üben üben ... und ... immer laut mitsprechen. Wenn das klappt ... allein...

... mit der rechten Hand den Daumen(1) auf c, dann d(2) und e(3) spielen. Jetzt auch mit dem Daumen unten durch auf das f(1) und mit den weiteren Fingern g(2), a(3), h(4) und c'(5) Laut mitsprechen und solange wiederholen, bis es flüssig klappt. ... und PAUSE.

WICHTIG ! Erst am nächsten Tag weiter machen. Dein Gehirn muss mindestens einmal schlafen, damit sich die neu gelernten Fingerfunktionen einprägen können und neue Nervenverbindungen aufgebaut werden. 

Nun jede Hand einzeln in der Gegenrichtung üben. Du merkst, jetzt muss der 3. Finger (ist der Mittelfinger) über den Daumen auf die nächste Taste greifen. Wieder laut mitsprechen beim Üben und solange wiederholen bis es mit jeder Hand einzeln klappt. ... und nun wieder PAUSE und eine Nacht schlafen.

Am dritten Tag mit der linken Hand anfangen, einige Male die 8 Tasten (= eine Oktave) rauf und runter spielen und mitsprechen. Das gleiche mit der rechten Hand alleine üben. ... und nun GANZ LANGSAM mit beiden Händen gleichzeitig und laut mitsprechend die ganze Oktave rauf und runter einüben. Du merkst, dass die Finger der Hände zu unterschiedlichen Tasten unter oder über die anderen Finger greifen müssen.

Achte genau, dass du die Tasten immer gleich lange und gleich laut anschlägst. Wenn du die eine Oktave hin und her gut kannst, fängst du nun jeden Tag mit dieser Übung mit beiden Händen ganz links beim untersten C'' an und lässt du deine Finger bis zum rechten Ende aller Tasten laufen. Schön langsam und genau ... laut mitsprechen ... hinhören ... und wieder von den hohen Tönen zu den ganz tiefen Tönen. Jede Taste hat einen Namen, du kennst sie alle und du siehst, du kannst sie jetzt auch problemlos spielen. :)

Wenn das klappt, nimmst du alle weiteren Tonleiter  und übst nach den gleichen Schema bis du auch alle schwarzen Tasten kennst.

z.B. wie hier http://www.8notes.com/piano_scales/c_sharp.asp

.... üben mit sehen und hören und mitsingen.... dann findest du bald die Töne ganz einfach :)

.... weiter ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
autsch31 01.05.2016, 05:20

... mit den HANON-Übungen finden dann auch alle Finger den richtigen Anschlag...

https://www.gutefrage.net/frage/kennt-ihr-gute-uebungen-fuer-die-finger-um-schneller-klavierspielen-zu-koennen?foundIn=unknown_listing

liebe Grüsse und viel Erfolg  mary

0
PosoPerne 01.05.2016, 13:50
@autsch31

Tausend, tausend, tausend Dank! 
Ich hätte nicht auf eine perfektere Antwort hoffen können :)

Ich werde gleich am Montag, wenn ich wieder Zuhause ankomme, mit den Übungen beginnen und, bei Interesse, ein Statusuptade zu meinem Fotschritt posten :)

Danke!

0

Du kannst auf deiner Computertastatur im 10 Finger-System ein Wort schreiben, einen Satz bilden, ein Brief schreiben.

Das liegt daran, daß du nicht nur alle Buchstaben des Alphabets in der richtigen Reihenfolge kennst, sonder auch weißt mit welchen Kombinationen dieser Buchstaben man welche Wörter bilden kann. Übung unterstützt dich noch darin, während des schreibens weniger nachdenken zu müssen.

Mit diesem Wissen ist auch in der Literatur die Improvisation ein hohes Gut. Grundlage ist jedoch auch hier das notwendige Wissen.

Dieses, bezogen auf die Musik und somit auf deine Frage, ergibt meine Antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habs durch Erfahrung gelernt, so einfach wie du das vorstellst ist das natürlich nicht.

Ich für meinen Teil sehe bei jedem Ton eine andere Farbe im Kopf und erkenne daran, welche Note auf dem Klavier es ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CupcakeFa 27.04.2016, 14:54

Farbe im Kopf? Höre ich zwar zum ersten mal, aber Respekt dafür, dass du es kannst :D

1
CupcakeFa 27.04.2016, 15:18

man lernt nie aus :P aber ich nehme mal an, dass man das sich nicht antrainieren kann?

0
dermitdemhund23 27.04.2016, 15:54
@CupcakeFa

Ich wusste selber gar nicht, dass das so genannt wird xD

Laut Internet ist das angeboren sorry ^^

0

Die Frage finde ich goldig.^^

Um das zu können was du da beschreibst, muss man aber nicht nur wissen, welcher Ton wo zu finden ist, sondern du musst auch das Intervall kennen, das in der Melodie vorkommt, um den jeweiligen Tonschritt/sprung machen zu können. Also Gehörbildung.

Wenn man das regelmäßig übt, bekommt man das ganz schnell hin. Das funktioniert auch mit Modi, Akkorden und Funktionen.

Irgendwann spielt man Stücke auf dem Klavier einfach nach (die musikalisch eingängigen jedenfalls).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übung! :D VIEL Übung!
Ich würde dir übrigens trotzdem dringend empfehlen, Noten lesen zu lernen. Du kommst da nicht drum herum und so schwer ist das wirklich nicht. Und ohne Noten lesen zu können, kommt man nicht sehr weit, fürchte ich :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Due weiße Taste links von den 2 Schwarzen ist das C, den Rest kann man dann abzählen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In diesem Fall macht Übung den Meister.

Wenn du wissen willst, welche Taste auf dem Klavier welche Note spielt, dann schau dir mal eine Klaviatur an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such das mittlere C auf dem Klavier. Von da an jede weitere weiße Taste nach rechts(beginnend mit C):
C D E F G A H und wieder C

nach links dementsprechend:

H A G F E D C

Die schwarzen Tasten sind Halbtonschritte.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dazu musst Du im Prinzip nur die Tonleiter auswendig lernen. Man "denkt" i.d.R. in der C-Dur-Tonleiter. Diese beginnt auf der Klaviatur auf der linken Taste neben den beiden schwarzen.

Die weißen Tasten lauten von dort ab (nach rechts): C-D-E-F-G-A-H-C

die schwarzen Tasten lauten: C# (also "Cis") - D# - F# - G# - A#

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?