Auf den Hund kommen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Früher hatte man sein Geld nicht auf Banken sondern in Dosen, die man verzierte (mit Tieren wie Hunden), damit böse Geister abgewehrt wurden. 
Unten in der Dose war meist ein Hund aufgemalt, der das Geld schützen sollte. 

Wenn man kein Geld mehr hatte, war man eben "auf den Hund gekommen", man sah den Hund. Das ist also ein Zeichen für Armut, zumindest war es das früher. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rami1717
25.01.2016, 20:40

Danke hat mir sehr geholfen

0

Wenn es jemandem schlecht geht bzw. wenn jemand sein ganzes Geld verloren hat, sagt man, er sei auf den Hund gekommen. Scherzhaft sagt man es auch, wenn sich jemand einen Hund neu gekauft hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was diese Redewendung bedeutet und die verschiedenen Möglichkeiten, woher sie stammt, kannst Du z. B. hier nachlesen:

www.redensarten.net/Hund.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

herunterkommen, in miserablen Verhältnissen leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dass heißt du hast kein Geld mehr, sprich bist arm

lg mary

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?