Auf dem Laufband: 20 Minuten; Draußen: Nicht mal 2 Minuten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Joggen ist wesentlich anstrengender als das Laufband schon weil Du gegen den Wind läufst. Eine Bekannte läuft Ultramarathon - 100 km, sogar in den Bergen, auch mal über 10 Stunden ohne Pause.

Sie hat beim ersten Versuch auch nur 2 Minuten geschafft, ist dann gegangen - nie stehen geblieben - und dann langsam weiter gelaufen. Genau so ist es richtig.

Also langsam, Du solltest Dich unterwegs noch unterhalten können. Über die Fortschritte wirst Du staunen - sie kommen viel schneller als Du glaubst - und draußen ist gesünder als auf dem Laufband

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Danke für den Stern

0

Starte dein Laufen bewusst langsam und locker. Erst nach und nach das Tempo erhöhen.

Wenn es bei dir bereits nach 2 Minuten kritisch wird, spricht nichts dagegen, nach zum Beispiel jeweils 90 Sekunden eine kleine Gehpause einzulegen. Du musst beim Training nicht durchlaufen. Wenn die kleine Pause dir dabei hilft, danach wieder einen Abschnitt dynamisch und in ordentlicher Körperhaltung (und nicht mit Hängen und Würgen) zu absolvieren, dann ist sie Gold wert und macht dein Training effektiver.

Trainiere möglichst mindestens jeden dritten Tag, dann machst du schnelle Fortschritte.

Beim Laufband ist das Training sehr konstant , während du draußen viele Variablen hast. Konzentriere dich auf deine Atmung und deinen Laufstil, sodass das sehr gleichmäßig wird

Was möchtest Du wissen?