Auf dem Landweg mit dem Auto nach Indien - welche Ausrüstung? Was ist wichtig im Verhalten? Bücher?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also wenn ihr das wirklich machen wollt, dann hat Brombaerin dazu schon sehr viele wichtige und sinnvolle Anregungen gegeben. Dankt das einfach noch weiter und baut diese Liste aus. Auch an das Fahrzeug denken, nehmt unbedingt ein in Asien "normales" Auto irgend einen alten Toyota an dem ihr auch selbst viel machen könnt, keinen 3er BMW oder so. :)

Unbedingt auch Zigaretten als Währung/Tauschmittel mitnehmen, sowas funktioniert überall und immer auf der Welt!

Allerdings würde ich klar von diesem ganzen Trip abraten! Unterwegs werdet ihr durch einige der gefährlichsten Regionen der Welt kommen und die Wahrscheinlichkeit, dass ihr das überlebt kann in einigen dieser Ecken tatsächlich massiv abnehmen, was allerdings nicht auch tatsächlich so sein muss.

Es gibt in jedem dieser Länder wirklich nette und vernünftige Menschen, aber eben auch den ein oder anderen Spinner und während die in unseren Breiten ins Dschungel-Camp gehen, spezialisieren sich die "Spinner" in der Ost-Türkei, Syrien, dem Irak und eben Pakistan (genau richtig, der Iran fehlt hier, da es dort sicherlich die wenigsten Spinner dieser Region gibt!) darauf Leute wie euch zu schnappen und als Ungläubige, angebliche Missionare oder eben einfach westliche Staatsangehörige gefangen zunehmen und Lösegeld zu erpressen oder euch gleich zu töten.

Denkt immer daran, dass die Leute vor Ort ganz genau wissen, dass ihr Geld bei euch haben werdet, immerhin müsst ihr ja unterwegs Zeug kaufen (Benzin, Essen, etc.), und schnöde Beschaffungskriminalität gibt es überall, aber eben kein funktionierendes Justizsystem welches potenzielle "böse Jungs" abschrecken würde. Stattdessen haben die Waffen und keine großen Probleme damit sich von euch zu nehmen was sie wollen.

Solltet ihr Kinder haben ist es einfach unverantwortlich sowas zu machen, solltet ihr aber keine Angehörigen haben, zumindest niemanden der ohne euch nicht leben könnte, dann wird das sicherlich ein sehr interessanter und unvergesslicher Urlaub.

Alles Gute und viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne es nur von Freunden: Ausbildung in Notfall-OP, Medikamente (speziell Schmerzen und Durchfall), Nähzeug, Batterien (zum verschenken), Pflaster, Verband, Klebestreifen dafür, Schreibzeug, Trockennahrung, Tabletten zur Desinfektion von ungenießbarem Wasser, Schutzimpfungen je nach Region, auf jeden Fall Hep B und C, scharfe, gute Messer, irgendwas zum Kochen (Topf und Gaskocher). Seife! Und halt ein Zelt und Klamotten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...ohne große Vorbereitungen geht das eben nicht. Es müssen Visa beantragt werden, evtl. Impfungen müssen gemacht werden. Dazu kommt natürlich ein entsprechendes finanzielles Budget - nicht überall kann man mit EC-Karte bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bitterkraut 26.03.2014, 11:55

vor allem Bakschisch muß man bar bezaheln... ;)

1

Eine Schusssichere Weste für die Durchfahrt durch Pakistan! Nee, jetzt mal im ernst, diesen Landweg sollte man wirklich nicht "einfach so drauf los" fahren, vor allem nicht momentan. Da kommt man ja nun an sämtlichen Krisenherden dieser Welt vorbei und ohne eine präzise Vorbereitung, die entsprechenden Visas etc. kann man das gleich vergessen. Glaub mal nicht, dass man einfach so an die Pakistanische Grenze hinfahren kann, und sagen, "lasst uns mal durch, wir wollen nach Indien". Da geht normal nichts ohne Militärgeleit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bitterkraut 26.03.2014, 11:57

Militärgeleit braucht und bekommt man nicht in Pakistan, aber ein Visum.

0

Ohne Visa wird derjenige kaum Gelegenheit bekommen, "Feindland" zu betreten. Es gibt keine Landweg nach Indien, auf dem man ohne Visa auskommt. Für Indien selbst braucht man natürlich auch eins.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was mit auf den Weg geben?

Naja, viel Spaß in Afghanistan oder alternativ im iranisch-pakistanischen Grenzgebiet.
Auch über Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan und Pakistan ist das eine heiße Route.

"Bange genug" - und: einfach mal drauflosfahren? Aber sonst geht's dir gut?
Survival-Training kannst du auch bei uns machen. Da ist wenigstens das Überleben garantiert.

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?