Auf dem Boden eingetreten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Nikenlaz,

wie von ErsterSchnee geschrieben ist es unsinnig zum jetzigen Zeitpunkt schon einen Rechtsanwalt einzuschalten. Warte erst einmal ab, ob der Andere wirklich eine Anzeige stellt.

Sollte der Andere wirklich eine Strafanzeige bei der Polizei stellen, wirst Du einen Brief bekommen, indem Du als Beschuldigter geführt wirst und in dem Du aufgefordert wirst Dich zur Sache zu äußern oder persönlich zur Vernehmung zu erscheinen. Dazu gleich der Hinweis, Du bist nicht verpflichtet dieser Aufforderung folge zu leisten.

Mit dem Schreiben der Polizei kannst Du dann einen Anwalt aufsuchen und auch erst dann kann wird Dein Anwalt eine Akteneinsicht nehmen (die Dir übrigens ohne Anwalt nicht zusteht).

Du kannst natürlich auch ohne Anwalt zur Polizei gehen und Dich zur Sache äußern. Du kannst zu Deiner Verteidigung natürlich auch selbst weitere Zeugen anführen, die die Polizei dann ebenfalls vorläd.

Ob es überhaupt Sinn macht einen Rechtsanwalt einzuschalten kann man nicht pauschal beantworten. Gegen den Anwalt spricht, dass Du dessen Kosten selbst tragen mußt, denn eine Rechtschutzversicherung zahlt den Anwalt bei Strafsachen nicht. Erst wenn es zu einer Gerichtsverhandlung kommt, und Du freigesprochen wirst, gehen die Kosten Deines Anwaltes zu Lasten des Gerichts. Im übrigen kann der Anwalt der Polizei auch nur mitteilen, was Du ihm sagst. So gesehen, kannst Du es auch gleich der Polizei erzählen.

Für einen Rechtswalt spricht, dass er Dich beraten kann, welche Aussagen mehr Schaden anrichten, als zu nutzen. Zudem kann er Deine Aussagen aller wahrscheinlichkeit (kenne Dich und Deine Möglichkeit Dich gut und rechtsicher auszudrücken nicht) besser und rechtssicher formulieren. Und wie schon oben angeführt, hat Dein Rechtsanwalt die Mögklichkeit der Akteneinsicht und weiß somit genau, was Dein Gegenüber überhaupt ausgesagt hat.

Aber Grundsätzlich gesehen, wird Dir die Polizei keinen Strick draus drehen, wenn Deine Formulierungen nicht in guten Amtsdeutsch, sondern ganz mundartlich ausgdrückt sind.

Soviel zur Fage, ob man einen Anwalt einschalten sollte.

Dann hast Du gefragt, welche Strafe diese Leute bekommen. Aus strafrechtlicher Sicht kann man da keine Angaben machen, denn welche Strafe die Täter bekommen richten sich nach unendlich vielen Faktoren. Entscheident ist schon mal, ob der Täter noch nach Jugendrecht oder nach Erwachsenerecht bestraft wird. Bei gleicher Tat, kann bei einem Jugentlichen eine mündliche Verwanung ausgesprochen werden, wärend einer der nach Erwachsenenrecht verurteilt wird, durchaus mal 1 Jahr auf Bewährung bekommen kann. Dann spielt es eine große Rolle, ob der Täter polizeibekannt oder sogar vorbestraft ist, oder ob er eine weiße Weste hat. Ein weiterer Faktor beim Strafmaß ist, ist der Täter geständig? Hat er Schuldeinsicht? Ist von Widerholungen auszugehen oder war es ein einmaliger Ausrutscher.

Soviel zur Strafe aus Strafrechtlicher Sicht. Aber hast Du mal daran gedacht, Dein gegenüber auf Schmerzensgeld zu verklagen? Ist zwar nicht direkt als Strafe im rechtlichen Sinne auzusehen, aber ist schon eine Strafe, wenn er Dir 1000 und mehr Euro an Schmerzensgeld zahlen muss. Aber dafür müßtest Du dann schon einen Rechtsanwalt nehmen, denn nur der weiß, in welcher Höhe er überhaupt eine Forderung stellen kann.

Eine weitere Frage von Dir war die nach der Gegenanzeige.

Die Gegenanzeige hat keine Auswirkungen auf Deine Anzeige. So wie Du als Beschuldigter (insofern er Dich anzeigt) die Möglichkeit hast, Dich zur Sache zu äußern, hat er die auch. Die hat er ob er eine Gegenanzeige stellt genauso, wie wenn er keine stellt.

Schöne Grüße TheGrow

Danke sehr für die klasse Antwort!

Ich werde vorgehen wie du mir geraten hast, und dann hoffe ich mal das Beste, danke sehr!

0

Wie man sieht, kann man bei Schlägereien nicht auf die Intelligenz des Einzelnen vertrauen... Warte doch erstmal ab, was passiert - einen Anwalt kannst Du Dir immer noch nehmen.

Da du davon ausgehen kannst, dass dein Gegenüber keine Diagnose schriftlich haben wird, denke ich hast du ganz gute Karten- solltest im Ernstfall aber einen Anwalt konsultieren.

Da du davon ausgehen kannst, dass dein Gegenüber keine Diagnose schriftlich haben wird

Wow, eine Hellseherin.........

0

Davon gehe ich auch aus, danke schonmal.

0

Was möchtest Du wissen?