Auf Betrug reingefallen (LEG und Unitymedia)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als erstes solltest Du mal mit dem Vermieter sprechen.

Zum einen ist es ungewöhnlich, dass ein Angestellter der Wohnungsgesellschaft Fernsehleitungen überprüft, zum anderen halte ich es für unwahrscheinlich, dass Unitymedia auf analog umstellt.

Sobald etwas vom Konto abgebucht wird, kannst Du die Buchung durch deine Bank widerrufen und das Geld zurückholen.

Wenn dann eine Mitteilung des vermeintlichen Vermieters erfolgt, kannst Du immer noch widersprechen.

Das 14-tägige Rücktrittsrecht gilt erst dann, wenn Du eine Widerrufsbelehrung erhalten hast. Bis dahin kannst Du immer widerrufen.

Erstmal kann man das der Polizei melden, dass da eine Drückerkolonne unterwegs ist. Der LEG auch, denn der Typ dürfte kaum von dem Laden sein.

Haustürgeschäfte kann man widerrufen und zwar ab dem Zeitpunkt, wo man eine Widerrufsbelehrung in Textform erhalten hat. Gibt/Gab es keine, so beträgt die Widerrufsfrist ein Jahr + 14 Tage.

Was nun Abbuchungen angeht, da gibt zum Glück dank SEPA sogenannte Whitelist und Backlist. Bei der Whitelist erlaubst du nur ganz bestimmte Unternehmen von dem Konto abzubuchen und der Rest ist gesperrt. Bei Backlist ist das Konto zwar für alle offen, aber du kannst einzelne sperren. Ich denke eine Whitelist ist hier ganz sinnvoll, lasse dich von der Bank beraten. So hast du den Betrüger bereit im Vorfeld dauerhaft ausgesperrt.

Unitymedia schaltet tatsächlich analoges Kabel ab, dass haben die Betrüger wohl ausgenutzt um die Leute einen Vertrag unterzujubeln.

Ich würde bei LEG anrufen und fragen, ob ein Antrag vorliegt. Unabhängig davon würde ich vorsorglich einen schriftlichen Widerruf an die LEG richten. Die Adresse bzw. Faxnummer steht sicher im Internet auf der Seite der LEG.

Wenn keine Kopie des Auftrags mit der Auftragsnummer vorliegt würde ich einfach nur das Datum angeben.

"Hiermit widerrufe ich meinen Auftrag vom xx.xx.xxxx"

Durch die Angabe der eigenen Anschrift und die Unterschrift sollte der Widerruf unmissverständlich sein.


Das irgendwas vom Konto abgehoben wird ist weniger das Problem. Sondern dass deiner Oma ein Vertrag untergejubelt wurde.

bibibloksberg 16.05.2017, 05:42

und wie könnte man dagegen vorgehe? theoretisch könnte man ja den Vertrag binnen 14 widerrufen aber er hat ja keine Daten hinterlassen und wir sind ja schon eigentlich Kunden von Unitymedia

0
ChristianLE 16.05.2017, 08:45
@bibibloksberg

 wir sind ja schon eigentlich Kunden von Unitymedia

 

Das Widerrufsrecht bezieht sich auch auf Vertragsänderungen/Ergänzungen.

theoretisch könnte man ja den Vertrag binnen 14 widerrufen aber er hat ja keine Daten hinterlassen

 

Dann gilt Euer Widerrufsrecht noch länger. Diese 14 Tage gelten erst, wenn Ihr eine Belehrung über das Widerrufsrecht erhalten habt.

0

... und warum das ?, wenn eine/einer gefallen ist?

Hier bei uns auf dem Land ist bei so einem Vorwurf die Polizei zuständig. Was sagen denn die Damen und Herren dazu?

Was möchtest Du wissen?