Auf „Bestätigung der Anmeldung” von GEZ / Rundfunkbeitrag reagieren?

GEZ - (GEZ, Rundfunkbeitrag, GEZ Gebühren)

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

sich bei GEZ melden 66%
abwarten 16%
nicht reagieren 16%
sich abmelden 0%
zahlen 0%
beraten lassen 0%
klagen 0%

5 Antworten

nicht reagieren

Selbstverständlich muss man auf die Bestätigung der Anmeldung reagieren und zwar folgendermassen: Ich habe auch so einen Wisch bekommen, daraufhin habe ich per Einschreiben gefordert mir die von mir unterschriebene Anmeldung per Kopie zu schicken. Fristsetzung 14 Tage, damit ich dann ev. Anzeige wegen Urkundenfälschung und versuchtem Betrug stellen kann. Denn ich habe nie eine Anmeldung unterschrieben! Das ist jetzt 3 Monate her und ich habe nix mehr von dem "Beitagsservice" gehört. Das ist übrigens eine private Firma, gegründet von den Rundfunkanstalten um die Bürger abzuzocken. Diese Firma hat keinerlei Rechte Geld einzutreiben. Alles nur heisse Luft! Auch der Rat gegen den dann ev. folgenden Beitragsbescheid Widerspruch einzulegen ist völlig falsch, das einzige was hilft ist der völlige Boykott jeglicher Forderung dieser Mafia! Thaijo

sich bei GEZ melden

Du hast dich nicht angemeldet, so wurdest du von denen angemeldet! Ob du jetzt reagierst oder nicht, du bist angemeldet und zur Zahlung verpflichtet! Ich an deiner Stelle würde reagieren und denen mitteilen, dass du Hartz 4 bekommst und seit April 2014 da wohnst. Fordere ein Formular, für die Beitragsbefreiung und stell unverzüglich einen Antrag.

sich bei GEZ melden

Wenn du ALG 2 kriegst, dann hättest du einen Antrag für eine Befreiung von den Rundfunkgebühren stellen müssen. Wenn du es nicht gemacht hast, bist du wie jeder andere auch zahlungspflichtig. Du wirst wohl die Gebühren rückwirkend zahlen müssen. Eine Befreiung ist nur für die Zukunft möglich.

Schreiben vom neuen GEZ. Zahlen?

Hallo zusammen,

Ich habe ein schreiben vom Beitragsservice erhalten, mit dem Sie mich Rückwirkend zum 01.01.2013 angemeldet haben.

Die wollen nun 359,60 Euro

Muss ich wirklich zahlen? Ehrlich gesagt finde ich das ungerecht.

Gruß

...zur Frage

wie lange kann man rückwirkend noch die Befreiung von der Gez absenden, zum Beispiel gez Befreiung wegen Bafög?

...zur Frage

GEZ - Ankündigung zur Zwangsvollstreckung 03.09.2018 trotz Befreiung - brauche ganz dringend Hilfe?

Beitragsservice, Mahnung, Rundfunkbeitrag

...zur Frage

Wie meldet man sich bei der GEZ ab?

So, jetzt möchte ich auch mal was schreiben.

Ich ziehe bald in einen Haushalt, der schon bei der GEZ angemeldet ist. Ich bin selbst auch angemeldet mit meinem TV und Radio. Meine Geräte nehme ich nicht mit, da die noch aus meiner Schulzeit sind. Die werden entsorgt und basta.

Ich hab da gleich mehrere Fragen, die mich interessieren.

  1. Muss ich mich mit Begründung abmelden? Warum ist eine Begründung wichtig? Ich kündige überall meine Verträge "fristgerecht" und "zum frühest möglichen Zeitpunkt" ohne angabe von Gründen. Aber bei dem Formular von der GEZ soll ich einen Grund angeben. Ich hab auch überall gelesen, dass man das machen soll. Muss sich das Gesetz an die GEZ halten oder andersrum???

  2. Kündigungsfrist: Ich hab überall gelesen, dass man sich zum Ende des Monats abmelden kann. Ich bezahl aber immer alle drei Monate. Muss ich mich vor Ende der drei Monate abmelden? Hat man trotz vierteljährlicher Zahlung die Möglichkeit zum Ende des aktuellen Monats sich abzumelden?

  3. Zahlungen: Ich lass es mir von der GEZ einziehen. Wenn ich eine Bestätigung der Abmeldung bekommen habe und es wird trotzdem abgebucht, wie gehe ich da vor? Lass ich es sofort zurückbuchen? Muss ich mich da schriftlich bei der GEZ melden? Bekommt man das Geld einfach zurück? Bekommt man eine "Gutschrift"?

  4. Neue Anschrift: Muss ich meine neue Anschrift angeben? Ich melde meine Geräte ab und muss ja eine Bestätigung bekommen. Die lass ich mir per Nachsendeauftrag zuschicken. Warum soll die GEZ meine neue Adresse bekommen. Ich muss mich ja nicht im neuen Haushalt anmelden, oder?

  5. Anmeldung: Ich hab im neuen Haushalt keine persönlichen Empfangsgeräte. Mein Laptop gehört der Firma. Meine Firma zahlt dafür GEZ, denke ich. Die Geräte die schon im neuen Haushalt vorhanden sind, sind ja schon angemeldet. Doppelt anmelden wäre ja bekloppt. Ist eine Meldung an die GEZ überhaupt notwendig, wenn diese meine Adresse sowieso vom Einwohnermeldeamt bekommt?

  6. Streitigkeiten: Was mache ich wenn die GEZ Geld verlangt? Ich wohne z. B. schon 3 Jahre in der neuen Wohnung und bekomme plötzlich Post, dass ich für die letzten 3 Jahre nachzahlen soll. Gibt es da überhaupt eine Möglichkeit rauszukommen? Die GEZ muss doch nachweisen, dass ich in dieser Zeit Geräte in meinem Haushalt hatte und das können Sie nicht.

So, fertig. Ich freu mich über jede Antwort. :-)

...zur Frage

Muss ich den Rundfunkbeitrag rückwirkend bezahlen?

Hallo Leute,

seit 2007 bin ich in meine Wohnung angemeldet und bisher keine GEZ/Rundfunkbeitrag bezahlt. Diese Woche habe ich aber einen Brief dafür bekommen und deswegen möchte ich mich um zu bezahlen "registrieren". Meine Frage ist: muss ich rückwirkend seit 2007 bezahlen? Bezahle ich die 12 Monaten 2013? Oder bezahle ich nur den Monat wann ich mich anmeldet habe?

Meine Frage richtet sich auf zwei Optionen im Formular:

1) Meine Wohnung ist bisher noch nicht angemeldet. Da ich schon vor Januar 2013 in der Wohnung gewohnt habe, melde ich die Wohnung ab dem 01.01.2013.

2) Meine Wohnung ist bisher noch nicht angemeldet. Ich habe die Wohnung erst nach dem 01.01.2013 bezogen und melde sie daher an zu.

Vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?