Auf Beschleunigungstreifen überholen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ja, darfst du.
Auf Beschleunigungsstreifen gilt die Besonderheit, dass hier ausnahmsweise auch das Rechtsüberholen der links fahrenden Fahrzeuge erlaubt ist.
Der Beschleunigungsstreifen dient dazu, den neu auf die Schnellstraße auffahrenden Verkehrsteilnehmern die Möglichkeit zu geben, noch vor dem endgültigen Auffahren auf die Hauptfahrbahn ungefähr dieselbe Geschwindigkeit wie der fließende Verkehr zu erzielen, so dass sie sich möglichst gefahrlos in den Fahrzeugstrom einfädeln können.
(wikipedia)

Zickedeluxe 05.08.2010, 09:13

Oh, danke für´s Sternchen.

0
BirgitAltmann 05.08.2010, 10:24

da er aber hinter dem LKW auf die Autobahnauffahrt gefahren ist - ist dies nicht so.

0
BirgitAltmann 05.08.2010, 10:58
@Eratya

eben eratya - und dann ist das eine andere Situation! und somit wär diese HA auch falsch vergeben ;)

0
flirtheaven 05.08.2010, 11:27
@BirgitAltmann

nein, die HA ist absolut richtig! auf dem beschleunigungsstreifen darf schneller gefahren werden als uf dem hauptfahrstreifen. dabei ist es zunächst völlig irrelevant, wann der lkw auf den hauptfahrstreifen gewechselt hat (§ 7 a StVO). natürlich muss die verkehrssituation dies erlauben, da man sonst gegen § 1 der StVO verstoßen würde.

0
Auchdazu 05.08.2010, 12:41
@flirtheaven

@Flirthaven, du vergißt das keiner der beiden KFZ die Standardtgeschwindikkeit aller zu erwartenden Autos hat! Deswegen greift dein § hier nicht. Laut deiner Aussage dürfte es dann kein Auffahrt geben die eine Kurve ist, denn die Regelung würde dann für alle Auffahrten gelten. Es sei denn der Zustatz "wenn es eine Kurve ist: nicht".. wäre neudings zugelassen worden!

0
BirgitAltmann 05.08.2010, 12:52
@Auchdazu

sagen wir mal so - selbst wenn es rechtlich zugelassen wäre - ist es eine eher selten vorkommende konstellation

0
flirtheaven 05.08.2010, 13:08
@Auchdazu

ich sage, es ist grundsätzlich erlaubt, daher auch der hinweis auf § 1. es macht jedenfalls keinen sinn dem lkw zu folgen, wenn man vor sich noch 600 m beschleunigungsstreifen hat.

0
BirgitAltmann 05.08.2010, 13:34
@flirtheaven

ist doch da oben gar nicht gestanden, dass er noch 600 m Beschleunigungsstreifen hat

0
flirtheaven 05.08.2010, 13:41
@BirgitAltmann

nö, es steht aber auch nicht, dass der beschleunigungsstreifen zuende war, wie du es in diversen kommentaren vermutet hast. ich habe bisher immer geschrieben, dass es erlaubt ist, wenn es die vekehrssituation erlaubt. mehr nicht!

0

NEIN darfst du natürlich nicht ;-) Der BEschleunigungsstreifen dient nur dazu das du auf die Geschwindigkeit der aktuell auf der Autobahn herscht beschleunigen darfst. auch wenn es 120 km/h offiziell sind aber die Fahrzeuge fahren 80km/h dann solltest du auf 80km/h beschleunigen und dich dann flüssig in den Verkehr einreihen.

Das rechts weiterbeschleunigen kommt dem überholen gleich und du reskierst eine saftige Busse... und bei euch in Deutschland einige Punkte :-D

und jetzt nichts aber aber es ist leider so ;-)

flirtheaven 05.08.2010, 10:09

schau mal § 7a der StVO an! da steht in abs 2:
"(2) Auf Autobahnen und anderen Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften darf auf Einfädelungsstreifen schneller gefahren werden als auf den durchgehenden Fahrstreifen."

0

In der Fahrschule hat man mir damals gesagt dass das geht weil man dadurch auch den "Hintermann" nciht behindert und so auch auf die richtige Geschwindigkeit kommt. Überholen darfst du nicht, das gilt aber nicht als überholen.

Nein, darfst Du nicht. Überholt wird in Deutschland prinzipiell nur links. Dann musst Du eben hinter dem LKW her fahren und erst dann überholen, wenn es Dir möglich ist - lernt man in der Fahrschule.

Kakerlake83 05.08.2010, 09:11

es ist möglich da ich ja auf dem Beschleunigungsstreifen schneller fahren darf

0
BirgitAltmann 05.08.2010, 11:02
@Kakerlake83

Überleg mal selber - du fährst hinter dem LKW höchstens 70 bis 80 km/h auf dem Beschleunigungsstreifen - dann fährt der lkw raus - weil er einscheren kann und wohl der beschleunigungsstreifen zu ende ist und dann fährst du mit 90 km/h noch auf den Seitenstreifen - wie lang willst denn da drauf bleiben? die Weiterfahrregel gilt nur, wenn es dir nicht sofort möglich ist einzuscheren - aber nicht um noch nen LKW zu überholen

0
flirtheaven 05.08.2010, 09:12

lies mal § 7a der StVO durch. das gilt nämlich nicht als überholen.

0

In diesem Fall hat sich der LKW-Fahrer möglicherweise nicht ganz sauber verhalten, denn gerade mit seinem schweren Gerät sollte im Normalfall er den Beschleunigungsstreifen voll ausnutzen. Doch was ist schon normal :-) ?

Nein du darfst nicht! wenn du schon bei der Auffahrt hinter dem LKW fährst ist das nicht zulässig. Wenn der LKW bereits vorher auf der autobahn gewesen wäre und du nur durch kurze beschleunigung und nur ein stück auf dem Standstreifen fahren müsstest dann dürftest du. Aber in dem fall wäre das ein Überholvorgang! du kannst dich aber auch gerne noch hier befragen oder informieren: http://www.blitzerforum.de/

nein, das ist kein überholvorgang.

also wie viele meine vorredner schon gesagt haben, ist es auf dem beschleunigungsstreifen erlaubt schneller zu fahren wie auf den hauptverkehrsstreifen. Das ganze gilt aber nicht für die verzögerungsstreifen (bei Abfahrten).

Außerdem ist es nicht erlaub, von dem hauptverkehrsstreifen auf den beschleunigungsstreifen zu wechseln um ein anderes fahrzeug zu überholen.

auch wenn es viele hier anders sehen, du darfst es. auf beschleunigungstreifen darf am verkehr der hauptstreifen vorbeiziehen.

flirtheaven 05.08.2010, 09:13

steht in § 7 a der StVO

0
Auchdazu 05.08.2010, 09:44
@flirtheaven

Hier geht es nichtum den fließenden Verkehr der überholt wird sondern um eine neue Situation. Der LKW gehört nicht zum fliessenden Verkehr, wenn er sich gerade eingeodnet hat, weil er die Geschwindikeit des vorhanden Verkehrs nicht hat. Wäre das recht, so wäre für JEDEN das überholen eines gerade eingefäldeten Fahrzeuges möglich und das ist dann Rowdietum...

0
flirtheaven 05.08.2010, 09:55
@Auchdazu

sobald sich der lkw auf dem hauptfahrstreifen befindet, gehört er zum fließenden verkehr. das man § 1 der StVO beachten muss und die vorfahrtsregelung beim einfädeln auf autobahnen ist schon klar. ich kenne einfädelstreifen, die genau aus diesen gründen besonders lang gebaut worden sind und ich bin schon häufiger hinter polizeifahrzeugen gewesen, die genau auf diese weise auf die autobahn gefahren sind und ich noch hinter ihnen her. ich bin auch noch nie wegen eines solchen verhaltens von der polizei gestopp worden, obwohl schon häufig polizei hinter mir war. sogar in meiner führerscheinprüfung bin ich auf diese weise an einem lkw vorbeigezogen. ich lasse mich gerne eines besseren belehren, wenn du mir entsprechende urteile oder fundstellen in der StVO nennen kannst. in § 7 a steht eindeutig drin, dass auf dem einfädelungsstreifen schneller gefahren werden darf als auf der hauptfahrspur und es werden keine ausnahmen zu dieser regel genannt. außerdem ist es mir auch nicht immer möglich zu entscheiden, ob ein fahrzeug gerade erst auf die autobahn eingefädelt hat.

0

Nein, das ist bereits Rechtsüberholen.

Rechts "Vorbeifahren" ist Dir im Stau geduldet. Nicht aber das Überholen.

Innerhalb der Stadt ist bei 2-spurigen Straßen das Rechtsüberholen aber gestattet - ( Randbemerkung )

Kakerlake83 05.08.2010, 09:04

aber ich darf doch auf dem Beschleunigungsstreifen schneller fahren als der fließende Verkehr

0
Eratya 05.08.2010, 09:07
@Kakerlake83

Ach Du meinst, dass der LKW bereits auf der Bahn fährt... länger fährt... dann ja...

Ich vermute aber, dass das "REindrängeln auf dem letzten Meter" eher wieder als Rechtsüberholen gedeutet wird... wenn sich das fließend ergibt, so ist es wohl noch geduldet. So hat es mir einst der Fahrlehrer erklärt.

.

Was viele NICHT wissen... Rechts auch weiter auf dem Standstreifen beschleunigen, wenn die durchgezogene Linie beginnt... NICHT bremsen!!!! feini weiter durchziehen^^

0
dummfrag 05.08.2010, 09:11
@Eratya

So einen Dummkopf habe ich mal gesehen, hat angehalten, das hat schnell einen Ministau verursacht, und dann hab ich gesehen, es war eine Frau.

0
Kakerlake83 05.08.2010, 09:15
@Eratya

Da muss man laut STVO stehen bleiben ist richtig weil man keine durchgezogenen Linien überfahren darf

0
Eratya 05.08.2010, 09:16
@dummfrag

Mich ärgert solch Fehlverhalten oft, nur haben es offenbar einige fahrlehrer nicht so richtig erklärt.... Hatte selbst das Vergnügen, einen gehabt zu haben, der das alles gut erklärte... Sowas ist immer gut - das Wissen mitzunehmen. Macht ja auch Sinn... Was mich nur immer wundert.... warum es in jenem Fall statthaft ist, dass man diese Ätzlinie überqueren darf ^^... Nen kleiner Trennstrich würde auch da Diskussionen vermeiden... Vielleicht liest hier ja mal einer vom B.Verk.Ministerium mit^^

0
Eratya 05.08.2010, 09:20
@Kakerlake83

Eben nicht! Das lehren die Fahrlehrer... Es ist schon korrekt - man soll schon vorher eingefädelt haben...

Aber... es gibt tatsächlich Situationen, dass man durchziehen muss... Dann wäre Bremsen für den Nachfolgenden verkehr fatal gefährlich... Es käme zu Kurzschlusshandlungen... Daher soll man durchfahren. Frage mal den Fahrlehrer... Wir hatten es damals sehr lange diskutiert und er hatte es nach Unterlagen belegt...

0

man darf auf dem Beschleunigungsstreifen schneller fahren als auf der Autobahn, hat mir vor Jahren mein Fahrlehrer so verklickert, also müsste es ok gewesen sein - aber ich habs bestimmt irgendwie net verstanden

Eratya 05.08.2010, 09:13

Das ist eigentlich ganz einfach: Es geht um das BESCHLEUNIGEN... Man soll hochziehen, nicht aber bremsen... Da ergibt sich manchmal ein rechts vorbeihuschen....

Nicht aber gemeint ist damit, dass mit rohgewalt noch vor dem LKW durchquetschen...

WO genau aber die Grenze zu ziehen ist... das definieren Juristen wahrscheinlich mit dem Bremsen MÜSSEN des LKW, da er ja nun genötigt wird, diese Not-Massnahme einzuleiten..

SO klänge das logisch - für mich ^^

0

Aber mit hunderprozentiger Sicherheit nicht!!!

Kakerlake83 05.08.2010, 09:06

bitte mit Grund DANKE

0
Auchdazu 05.08.2010, 09:19
@Kakerlake83

Ein Grund ist: es geht ja immer um Sekunden, innerhalb derer du nicht übersehen kannst ob der LKW nicht inzwischen von einem weiteren Auto links überholt wird, wenn du nun durch rechts überholen vor den LkW fährst , kann es möglich sein das der links kommende Überholer "mit sowas nicht gerechnet hat. Hier wäre dasRecht bei einem Unfall auf jedenfall dem zuzugestehen der ordentlich gefahren ist. Ich vermut einmal das selbst, wenn die Straßeleer wäre und du von einer Streife gesehen werden würdest mit einer Strafe zu rechnen hättest. Denn weil die Straße leer war, hättest du auf jedenfall abbremsen können um dich ordentlich einzufädeln.

0
flirtheaven 05.08.2010, 09:14

da liegst du falsch!

0
BirgitAltmann 05.08.2010, 10:31
@flirtheaven

da liegt er eben nicht falsch! da man ja wenn man in der Zufahrt hinter einem LKW herfährt nicht so eine hohe geschwindigkeit entwickeln kann wie, wenn man nicht hinter einem LKW auf der Zufahrt auf die autobahn fährt. das heißt wenn der LKW au die Autobahn einschert kann auch der PKW zu diesem Zeitpunkt im höchstfall 90 fahren und ist mit sicherheit dann schon am Ende der Beschleunigungsspur. somit ist es auch logisch dass man hinter dem LKW einschert und dann ordentlich überholt!

0
flirtheaven 05.08.2010, 11:34
@BirgitAltmann

wo steht das birgit? gibt es irgendein gesetz oder ein urteil, das deine angaben belegt? wenn ja, dann her damit! ich kenne beschleunigungsstreifen, die sind gute 2,5 km lang. und bei den kürzeren hat ein vollbeladener 30 tonner auch höchsten 50-60 km/h und man hat als pkw oder sogar motorrad sehr viel reserve um an dem brummi vorbeizuziehen. außerdem wurde oben nicht geschrieben, dass man die ganze auffahrt direkt hinter dem lkw war.
aber wie gesagt, wenn du deine angaben belegen kannst, bin ich ganz auge und ohr.

0
Auchdazu 05.08.2010, 12:16
@flirtheaven

@ Flirthaven die Nichtexistens einer Vorschrift eines beleges dafür, beweist nicht das es erlaubt ist. Und gerade bei einem solchen 30tonner, trifft das zu was ich oben gesagt habe. Es ist auch nicht die Rede davon das der hinten fahrende die ganze Autobahn überblicken kann!! sorry Big wenn ich dir vorgriff..

0
BirgitAltmann 05.08.2010, 12:17
@flirtheaven

mom ich bin grad dabei eine Kompetente Person zu fragen - ist nur nicht leicht ihn zu erwischen - wenn er im Dienst auf der Autobahn unterwegs ist so als Pozilist

0
flirtheaven 05.08.2010, 12:30
@Auchdazu

aber es ist doch blödsinn, die freie beschleuigungsspur nicht zu nutzen um hinter einem langsam fahrenden lkw einzuscheren!?!? und solange ihr eure behauptungen nicht belegen könnt, fällt es mir schwer euch zu glauben. § 7 a ist meines erachtens eindeutig. hinzu kommen meine erfahrungen mit auffahrenden dienstfahrzeugen der polizei und dass ich keinen einzigen hinweis auf die richtigkeit eurer angaben finden kann.

0
BirgitAltmann 05.08.2010, 12:50
@Auchdazu

so bin ja immer auch belehrbar - aber so ganz eindeutig scheint die sache ja nicht zu sein! Habe eine Antwort aus dem Blitzerforum bekommen - die ich mal einfach einsetze: an dieser Stelle danke Superdiesel ;) Sorry, aber da bin ich auch nicht deiner Auffassung. Ich wüßte nicht, wo das steht, dass man auf Einfädelungsstreifen nicht an gerade auffahrenden Fahrzeugen vorbei fahren dürfte. Du argumentierst auch nicht mit einem Gesetz, sondern mit einem Gefühl.

Ich dagegen halte es auch für sinnvoller, am LKW vorbei vor ihm auf die Autobahn zu ziehen, immer vorausgesetzt, man hat noch genügend Platz und Power. Behindern darf man ihn beim Einfahren natürlich nicht.

Der zitierte Paragraph 7a der STVO bezieht sich allerdings auf die Fassung vom 1.9.2009. Es ist ja nicht ganz klar, ob dieser Verordnungsstand zur Zeit eigentlich gilt oder nicht.

edit: Ergänzung: Bei einem LKW wird einem das Vorbeiflutschen und "Vormogeln" aus Platzgründen in der Regel nicht gelingen - insofern hast du Recht. Aber "lahmarschige" PKW-Fahrer, die gleich ganz vorne auf die Autobahn auffahren und dann nicht in die Puschen kommen, gibt es ja regelmäßig. An denen rechts vorbei und dann am Ende des Beschleunigungsstreifens auf die Autobahn ist ein ziemlich gängiger Vorgang, der m.E. auch durch die STVO gedeckt ist.

0
flirtheaven 05.08.2010, 13:13
@BirgitAltmann

ich kann superdiesel nur zustimmen. ich kenne auch sehr viele auffahrten, die genug platz bieten um an einem lkw vorbeizukommen. im ruhrgebiet und in berlins sieht das anders aus. aber wie immer im straßenverkehr ist die tatsächliche situation entscheidend. bei iener 200 m langen auffahrt bleibt man eher hinter dem lkw, das ist klar.

0

Was möchtest Du wissen?