Auf Augen drücken und wieder scharf sehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da gibt es eine ganz einfache mechanische Erklärung: Dein (weitsichtiger) Aufapfel bricht das Bild/die Lichtstrahlen zu wenig, also entsteht ein scharfes Bild erst "hinter" der Netzhaut - der Ort, wo das Bild "gesehen" wird. Deshalb siehst Du unscharf.

Wenn Du jetzt von vorne aufs Auge drückst, dann schiebst Du die Netzhaut künstlich nach hinten, dadurch trifft das Bild für kurze Zeit direkt auf die Netzhaut und Du siehst scharf. Allerdings klappt das nur kurz, wie du weißt. Wenn Du auf dieser Seite runter scrollst, dann hast Du eine Zeichnung dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbersichtigkeit

Ist das nicht unlogisch? Falls die Netzhaut sich tatsächlich nach hinten verschöbe, dann doch nur höchstens so viel, wie du vorn aufs Auge drückst. Der Abstand bliebe also bestenfalls gleich.

Da der Glaskörper jedoch mit einer Flüssigkeit und einem flexiblen Kollagenfaserngeflecht gefüllt ist, wird er zwar etwas nachgeben, aber noch lange nicht die Netzhaut zurückdrängen. Das ist ja extra so eingerichtet zum Schutz des Auges. Sonst wäre jeder Druck und Stoß aufs Auge eine Katastrophe für die Netzhaut.

0

Das kann gar nicht sein (und bei mir funktioniert es auch nicht).

Wenn du den Glaskörper ("Augapfel") mit dem Finger eindrückst - was er im Übrigen sicher nicht gern hat -, wird er ja noch schmaler. Bei Weitsichtigen ist er sowieso nicht lang genug. Deshalb ensteht ja das scharfe Bild theoretisch erst hinter der Netzhaut statt genau darauf. Wenn du vorn aufs Auge drückst, entstünde es noch weiter hinten.

Allenfalls wäre das bei Kurzsichtigkeit denkbar.
Ich habe es ausprobiert und sehe dann alles doppelt, aber nicht schärfer.

Nächste interessante Frage

Ich bekomme bald Kontaktlinsen, die ich einen Monat im Auge lasse kann, ohne sie täglich zu wechsen. Was passiert wenn ich dann mal etwas im Auge habe?

Ich kenne das. Bin selbst kurzsichtig und manchmal im Winter, wenn es sehr kalt ist und ich blinzel, kann ich plötzlich perfekt auf größere Entfernung sehen.

Glaube es liegt an der Tränenflüssigkeit, die sich unter bestimmten Bedingungen wie eine Linse verhält.

Was möchtest Du wissen?