Auer Witte Thiel, habt ihr Erfahrungen mit den (unbegründeten) Abmahnungen?

3 Antworten

Langsam brennt mir der Sod.

Mein Sohn wird durch diesen dubiosen Anwalt mit Mahnungen der Firma Prebyte Media GmbH zugemüllt.

Mittlerweile mit Forderungen in Höhe von 417,70 € 

Ich hege langsam den Verdacht, besagte Anwaltskanzlei ist Inhaber oder zumindest stiller Gesellschafter der o.g. Prebyte Media GmbH.

Habe meinem Sohn jetzt geraten, hier gelassen abzuwarten und das Mahnschreiben des Amtsgerichts abzuwarten.

werden dann Widerspruch einlegen und ggf. mit anwaltlicher Hilfe klagen.

Ich habe seinerzeit ebenfalls über Auer Witte Thiel eine Mahnung erhalten, Hintergrund ist die Firma Paidwings AG, Cham die meine Forderung eintreiben lassen wollte, meine Erfahrungen: auf keinen Fall bezahlen, die Drohungen laufen ins Leere,  Tipp: ein Anwalt im Intenet gefunden, der sich mit diesen Forderungen beschäftigt hat, er nahm für ein vorbereitetes Schreiben 50,--, das habe ich an Auer Witte Thiel geschickt und die Sache war gelaufen.

Es ist schade, dass solche Machenschaften in Deutschland möglich sind, die Rechtsanwälte tragen zum guten Ruf dieser Branche nicht bei.

0

Google doch einfach mal. Bsp.:

https://www.wvr-law.de/auer-witte-thiel

Also ein bekannter Betrug auf den ich nicht antworten soll ? :/

Habe auch nirgendwo ein abo, vorallendingen auf keiner dating Seite.

0

Wenn du Hilfe brauchst, wende dich an die Verbraucherzentrale.

Inwiefern können die mir helfen ? 

0
@Justaskingmanw

Die sehen sich deine Unterlagen zu dem Fall an und schreiben denen evtl. einen Unterlassungsbrief.


1
@WosIsLos

Habe nur ne SMS bekommen :/ Dachte das wäre spam, aber die Kanzlei existiert wirklich. 

0
@Justaskingmanw

Sch... auf die SMS, will sagen, so etwas ist nicht rechtsverbindlich, lösch sie einfach.

1
@teutonix1

Ok da steht, das die Frist der Abmahnung bald abläuft (Habe nie eine erhalten) und das ich mich bei einer angegeben Nummer melden soll. Trotzdem ignorieren ?

0

Flirt-Fever und Rechtsanwälte Auer Witte Thiel

Hallo,

in einem Anfall von geistiger Umnachtung hatte ich mich für das Test Abo bei Flirt Fever für 1,99 Euro angemeldet. Nach 14 Tagen sollte das Testabo ablaufen. Hierfür sollte ich meine Bankverbindung hinterlassen. Was ich auch tat. Ich hatte auch in den AGB´s nachgeschaut und dort nichts über eine Verlängerung gefunden. Lediglich, wenn sich jemand mit seinem Handy anmeldet. Somit bin ich davon ausgegangen, dass sich in der Tat das Testabo nach 14 Tagen erledigt. Nach Ablauf der 14 Tage stellte ich eine Abbuchung von 81,-- Euro fest, die ich zurück gebucht habe. Ich habe danach sofort die Mitgliedschaft schriftlich gekündigt und darauf hingewiesen, dass hier bewusst die automatische Verlängerung verschleiert wird und das gegen verschiedene Gesetze verstösst. Mittlerweile bekomme ich Anwaltschreiben von Auer Witte Thiel mit einer Aufforderung 132,12 zu zahlen. Hierbei bietet man mir alternativ eine Ratenzahlung an, die ich sicher nicht leisten werde.Zumal ich damit automatisch eine Einverständniserklärung abgebe. Auch eine Drohung "Beachten Sie bitte auch, dass unsere Kanzlei Vertragspartner der SCHUFA ist"

Nachdem ich im Internet näher recherchiert habe, wurde mir bewusst, dass Flirt Fever eine Abo Abzocke ist.

Weiss jemand, wie und ob ich auf die Schreiben von Auer Witte Thiel reagieren soll? Zumal hier auch mit der Schufa gedroht wird, was mich in der Tat etwas nervös macht. Können die das einfach, ohne ein gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten? Sollte man Anzeige gegen Flirt Fever und der Anwaltskanzlei erheben?

Es sind hier einige Beiträge über dieses Thema bereits geschrieben worden, allerdings schon was älter und ich weiss nicht, ob sich diesbezüglich etwas geändert hat.

Vorab vielen Dank für eure Antwortenragazzoac

...zur Frage

Frage zu eDates und Rechtsanwälte Auer Witte Thiel

Sers Leute, hab da mal eine Frage zu den o.g. Themen. Ich hatte vor c.a. einem Monat ein Brief von der Firma eDates bekommen wo ich mich angeblich angemeldet hatte und ein Premium Konto eröffnet habe.Nun sollte ich 79€ für die 3 Monate Mitgliedschaft bezahlen.Da ich mich aber nicht angemeldet hatte, habe ich sofort bei eDates angerufen und ihnen mitgeteilt, dass es sich möglicherweise um einen Scherz handeln könne bzw. ich mich nicht dort angemeldet habe.Die nette Dame am Telefon hat mir erklärt, dass ich nichts weiter tun bräuchte als ein Kündigungsschreiben zu erstellen und es ihnen per Fax zukommen lassen solle.Zusätzlich hätte ich noch die möglichkeit gehabt Anzeige gegen Unbekannt zu erstatten, worauf ich aber verzichtete.Gesagt getan das schreiben erstellt und abgeschickt, wurderbar Problem gelöst, mir wurde gesagt ich brauche nichts zu bezahlen. Doch heute kam ein Brief von den Anwälten Auer Witte Thiel aus München und ich solle nun insgesamt 139,99€ bezahlen, da ich ja damals die eDates Rechnung nicht bezahlt habe(Was ich auch nicht brauchte, da alles geklärt war).Was soll ich jetzt tun?Einfach ignorieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?