Audio-Fingerprinting?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hast du einen Link zu der Studie?

Ich halte das für sehr unwahrscheinlich, weil a) der Mikrofonzugriff ausdrücklich erlaubt werden muss über Flash/HTML5 und b) die meisten Lautsprecher keine Töne abspielen können, die du als Mensch nicht mehr hören kannst..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte das ganze für eine Fakemeldung von Verschwörungstheoretikern, zum einen sollen Mikrophone ausgespäht werden, dann auch noch die Fürze und Rülpser der User eine Ermittlung ermöglichen?
Aprilscherz?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TeeTier
06.08.2016, 08:38

Nein, es ist keine Falschmeldung. Es ist einfach nur ein interessanter Missbrauch der WebAudioAPI, der noch nicht mal schwierig nachzuvollziehen ist. :)

Kannst du hier testen:

https://audiofingerprint.openwpm.com/

0
Kommentar von Linuxfg
06.08.2016, 08:42

Das mit dem Aprilscherz hat mir echt den Tag versüßt xD Made my day :D

0

Die WebAudioAPI benötigt JavaScript, und somit dürfte man bei Verwendung von NoScript, RequestPolicy, uMatrix & Co zu 100% geschützt sein.

Außerdem kann man das auch problemlos deaktivieren, da die meisten Websites sowieso nicht darauf angewiesen sind.

Allerdings gefällt mir der Ansatz! Technisch sehr interessant. :)

Schönen Tag noch! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gizehzigzag
06.08.2016, 16:22

Vollkommen korrekt - schönen Tag noch ;)

1

Was möchtest Du wissen?