Audi spinnt immer noch rum - was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi, der unrunde Leerlauf läßt auf dem Leerlaufsteller schließen. Das ist ein ca 12-15 cm langes Bauteil mit einem Elektroanschluß und 2 im Winkel angeordnete Schläuche. (ca 3 cm dick) Der läßt sich auch als Laie recht einfach finden und prüfen:

Der sitzt vor der Ansaugbrücke (Sammelsaugrohr) direkt über dem Ventildeckel. 

Motor starten, im Leerlauf laufen lassen und einen der beiden Schläuche am besten mit einer Spitzzange zu drücken. Passiert nichts und der Motor ruckelt weiter, ist das schon die Ursache. In diesem Teil ist ein Drehschieber, der Die Leerlaufdrehzahl regelt. Fängt er noch mehr zu ruckeln an oder geht aus, ist der Leerlaufregler höchstwahrscheinlich iO.

Man kann den auch optisch prüfen, wenn man ihn aus der Gummihalterung nimmt und die beiden Schläuche abnimmt. Kabel dran lassen! Dann die Zündung einschalten. Dabei muß man sehen, wie der Drehschieber auf und wieder zu macht. (Selbsttest)

Hallgeber wechseln war übrigens Schwachsinn! (grundverkehrter Tipp von pwohpwoh)

Weitere Ursache kann die Lamda-Sonde sein. Im Benzinbetrieb müßte man eine sofortige Änderung feststellen, wenn man den Stecker der Sonde abzieht. Dadurch wird zwar ein Fehler gespeichert. Der wird aber automatisch gelöscht, wenn er nach einigen Motorstarts nicht wieder auftritt.

Das Ruckeln im Gasbetrieb kann an einer schlechten Einstellung des Verdampfers liegen. Bei manchen Herstellern muß man die regelmäßig einstellen. 

Das Rasseln des Motors läßt auf defekte Hydrostößel schließen. Bei leichtem Defekt verschwindet das Klappern nachdem der Motor warm ist. Sind die Dinger richtig fertig, bleibt kein Öl mehr drin, wenn die Nocken der Nockenwelle darauf drücken. Folge davon sind nur teilweise geöffnete Ventile und schlechter Motorlauf mit teilweise schweren Leistungsverlusten.

Wenn man den Ventildeckel öffnet und auf die Stößel drückt (Nocken oben) dürfen die nicht nachgeben. Kann man die mit dem Finger 1-2 mm drücken, sollten sie auf jeden Fall getauscht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallgeber unter dem Vergaser ist schon mal Quatsch, denn erstens gehört der da nicht hin und zweitens hat das Auto mit Sicherheit keinen Vergaser.

Ich würde die Fehler anhand der Abgaswerte eingrenzen, vermute ein Zündungsproblem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wellhausen
26.09.2016, 21:05

Irgendwer sagte mir mal, dass das wohl der Hallgeber ist, hatte davon vorher auch noch nicht gehört und habe wohl was durcheinander gebracht - sieh's mir nach :D
Was den Vergaser betrifft - die Audi-eigene Bezeichnung war mir jetzt doch zu kompliziert ;)

Auf die Abgaswerte wäre ich jetzt nicht gekommen, das werde ich am Mittwoch prüfen lassen.

Auf jeden Fall Danke für die antwort in eine doch ganz andere Richtung als vorher.

0

Klingt ähnlich wie bei meinem A6 das rasseln waren die Hydrostößel. Und das stottern kommt mir auch bekannt vor . Bei mir war es die Intankpumpe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Standgasproblem? Hatte der A80 unserer Firma. Unserer KFZler hat daran rumgestellt bis es wieder gut war.
Nur so eine Idee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wellhausen
26.09.2016, 20:45

Guter Ansatz. Aber wo stellt man da was ein, damit's wieder rund läuft?

0
Kommentar von Mamoe29
26.09.2016, 20:47

ufff 😁 öhm er hat links rumgetüfftelt. ja, ich weiß, nicht hilfreich. 😀 ich werde morgen mal nachharken und meld mich wenn ich was weiß. 😂

0
Kommentar von Mamoe29
26.09.2016, 20:54

ich frag den mal morgen. auf der arbeit kann ich ihm das besser fragen und da der a80 jeden tag reingefahren wird, hab ich somit eine Möglichkeit das zu fotografieren.

0
Kommentar von Mamoe29
27.09.2016, 21:06

muss dich leider vertrösten. unser kfzler liegt mit Magen Darm flach. es tut mir leid

0

Was möchtest Du wissen?