Audi Motorleuchte

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Motorkontrollleuchte prüft, wie schon geschrieben, beim Einschalten der Zündung das Antriebssystem (angeschlossene Sensoren). Normalerweise dauert das im Sekundenbereich und dann geht sie wieder aus.

Stellt das Steuergerät während dem Laufen des Motors einen Fehler fest (z.B. ein fehlerhaftes Sensorsignal), dann geht diese Lampe an bzw. bleibt nach dem Starten gleich brennen. Wenn die Lampe leuchtet, geht der Motor in einen Notbetrieb über. Diese Lampe erlischt wieder, wenn der Fehler nicht mehr ansteht.

Beispiel: Der Marder hat an Deiner Lambda- Sonde etwas angeknabbert und es ist ein regennasser Tag, so geht Dir diese Kontrollleuchte an, weil der Motor dann kein oder nur ein unbrauchbares Signal der Lambdasonde bekommt. Und da er ja nun nicht mehr genau weiss, wie aktuell die Verbrennung läuft, stellt er das Gemisch dann so fett ein, dass der Motor in jedem Fall läuft (Notbetrieb). Wird die Straße wieder trocken und die feuchte Schadstelle am Lambdasondenkabel trocknet ab, so geht die Lampe wieder aus weil jetzt das Steuergerät wieder sein Signal hat und dadurch die Verbrennung optimiert.

Wichtig ist, dass Du zur Werkstatt fährst, solange die Lampe noch brennt bzw. zeitnah, wenn sie ausgegangne ist, denn die Werkstatt liest Dir (kannst Du aber auch selbst mit einem Adapter machen) den Fehlerspeicher des Steuergeräts aus und wenn ein Fehler (mit Ausnahme von Airbag oder ABS) nicht mehr ansteht so wird er nach 20 Motorneustarts wieder gelöscht und Du weisst nicht, was für ein Problem anstand.

Mfg

hat sich erledigt. Es hat sich ein Kabel leicht gelöst.

0
@BUZHIDO

... die billigste Form des Motorfehlers ;-)

Mfg

0

Was möchtest Du wissen?