Audi A8 D2 als langstreckenfahrzeug?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo!

Diese Autos sind billig zu haben, aber haben meist einen Wartungsstau jenseits von Gut und Böse, etliche Vorbesitzer und sind von vielen Leuten nur zum "Posen" benutzt worden -----> Oberklasseautos kommen aufgrund dem hohen Wertverlust gern zu Leuten, die sie sich eigentlich nicht leisten können. Das Resultat sind Autos, die man nicht empfehlen kann, weil alles im Argen liegt.

Wartung und Reparaturen sind beim A8 D2 extrem teuer -------> das kann schon bei der einfachen Inspektion gern mal vierstellig werden, wenn man es von fachkundiger Hand machen lässt. Und die braucht so ein Hightech-Auto.. da ist nix mit Garagenbastler oder ATU^^ viele Leute scheuen das mit dem Fahrzeugalter & geringem Restwert. Ist zwar aus der Sicht durchaus nicht unverständlich aber rächt sich eines Tages. Auch alte Autos brauchen ihren Service!

Versicherungsprämien und Steuern gehen mit Euro 2 Katalysator noch aber Ersatzteile sind außerdem absurd teuer.. und auf dem Schrottplatz (Gebrauchtteile) ist der A8 quasi nicht vertreten. Das macht einfach keinen Spaß.. da geht das ganze Geld fürs Auto drauf, du wirst es mit der Zeit nur noch hassen & den Kauf eines solchen Boliden zutiefst bereuen!

Trotzdem musst du dir keinen langweiligen Dieselkompakten kaufen ------> wie sieht's denn zum Beispiel mit einem Audi 100 (C4) aus? Kannst ja einen 2,3E Fünfzylinder wählen, ist inzwischen Kult & trotzdem günstig zu bekommen, oft auch sehr gepflegt! Andere Alternativen wären ein Mercedes E280 (W210), ein Opel-Omega oder ein älterer 5er-BMW.. gibt es im Gegensatz zum A8 auch gern aus erster/zweiter Hand mit solider Vorgeschichte für rund 3000 Euro & da istd as Risiko weit berechenbarer, die Preise auch für den Unterhalt sind niedriger!

Und wenn du was richtig Schräges willst nehme doch 'nen Ford Scorpio :) Ein gigantischer Reisewagen im extrovertierten Ami-Look, technisch robust und meist sehr gut erhalten.. die Limousine ist günstig zu bekommen und ist ein absoluter 90er-Klassiker... hatte einer meiner Lehrer, mit V6, Automatik & Vollausstattung :)

edgeeomatik8 23.02.2017, 21:35

Danke für deine Antwort.

Vorausgesetzt dass die Dinger Scheckheft gewartet wurden ist da bei den Ersatzteilen ein großer unterschied zwischen Oberklasse und oberen Mittelklasse?

Der Scorpio ist in Ordnung nur vom verbrauch her schon ein bisschen zu versoffen:)

So geil ist er dann auch wieder nicht.

Aber vielleicht wäre ein Passat B5 ein Kompromiss...

1
rotesand 24.02.2017, 09:30
@edgeeomatik8

Hallo!

Ja, allein die Teile sind schon erheblich teurer ------> und wegen dem Scorpio kann ich nur sagen: Wer ernsthaft an den Audi A8 D2 denkt, der sollte mit dem Scorpio, den ich als um einiges sparsamer in Erinnerung habe, doch keine Probleme haben :)

Der Passat B5 ... ist für mich persönlich grenzwertig. Er ist als Gebrauchter immernoch zu teuer, gerade wenn es ein TDI sein muss & hat Zuverlässigkeitsprobleme. So einen kann man sich eig. nur als 1,6-Liter Benziner aus "Rentnerhand" mit vollem Scheckheft kaufen, aber selbst da wäre der Audi A4 deutlich besser!

0

Nein, ist er nicht. 

Alleine an Sprit kämen laut Spritmonitor und deiner Jahresfahrleistung etwa 180 Euro pro Monat zusammen. Die Versicherung wird auch nicht exakt günstig, nach den Typklassen zu Urteilen etwa 600 - 800 Euro im Jahr für Haftpflicht und Teilkasko. Und knapp 200 Euro steuern im Jahr. Und dann noch Verschleißsteile - Sprich du kommst incl Reparaturrücklagen auf fast 50 % deines Nettoeinkommens. 

Ich hoffe du studierst kein BWL... ;-)

edgeeomatik8 22.02.2017, 14:15

Danke für deine Antwort.

Ich studiere ausgerechnet BWL :)

1

Laut Audi verbraucht das Fahrzeug im Durchschnitt ca. 8,9 L. Das ist aber alles andere als realistisch. Im Straßenverkehr liegt das Fahrzeug dann eher bei mindestens 12 L. Aber auch nur dann, wenn du früh schaltest und nicht sportlich fährst.

150 x 12 L x 1,36 € = 2.448 € p.a. Kosten für Benzin.

Also musst du monatlich mindestens 204,00 € für Benzin ausgeben. Auch wenn du viel Autobahn fährst, schluckt das Auto beim starten, anfahren und beschleunigen ca. 20 L. Somit solltest du definitiv vom Durchschnittswert ausgehen, mit dem du kalkulieren kannst.

Alleine durch die Spritkosten schrumpft also dein Budget schon um ~ 33%.

Dann kommt noch die jährlich Steuer von ca. 200 € und im Idealfall eine Vollkasko für bis zu 1.500 € p.a. beim günstigsten online Anbieter hinzu (Je nach Schadensfreiheitsrabatten).

Dazu kommen noch hohe Reparaturkosten für Schäden, die bei einem so alten Auto definitiv in naher Zukunft irgendwann auftreten werden.

Das wird auch nicht billig. :)

edgeeomatik8 22.02.2017, 14:13

Vielen dank für deine Antwort :)

0

Kauf dir einen kompakteren günstigeren Benziner und fertig. Ein A8 kannst du dir nicht leisten. Wer weiß was bei diesem Alter innerhalb kürzester Zeit an Reparaturkosten entsteht. Einen Diesel für den A3 empfehle ich nicht.

(...)ob der Audi A8 D2(1994-2002) mit der 2.8L V6 benziner motorisierung als Studenten Auto taugt?(...)

Ja, bis du das erste Mal in die Werkstatt damit musst.

wenn man sich die Unterhaltungskosten für ein solches Fahrzeug leisten kann --- so als Student - rechne mal mit knapp unter 500€/Monat

600 Netto im Monat. Dafür bekommste vielleicht eine (1 Stk) Bremssscheibe ohne Einbau. Vergiss es. Das haut nie hin. Eine Inspektion oder eine Reparatur und Du kannst Privatinso anmelden. Vom Spritverbrauch garnicht zu reden...

Mir ist schon klar dass ein A3 1.9tdi die vernünftige Variante wäre aber darum geht es hier nicht.

Na denn: klare Empfehlung für den A8!

Ein A8 für einen Studenten ? Viel Spaß beim bezahlen.

Was möchtest Du wissen?