Audi a6 getriebeprobleme?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In der Mechatronik (Steuereinheit vom Getriebe) sind so genannte Dämpfer. Das sind so kleine Plastikteilchen, welche sich einfach über die Jahre abarbeiten.

Wenn die durch sind dann schlägt er die Gänge rein, wenn sie nicht mehr gut sind merkt man das schon viel früher, dass er unsanft schaltet. Leider ist das ein schleichender Prozess, daher fällt es nicht so auf das sich da langsam was verändert. Das merkt man dann erst wenn es ruckelt.

Hier auf dem dritten Bild siehst du solche Dämpfer: http://autocenterhegau.de/de/werkstatt/motor-und-getriebe/getriebe-service.html

Ich vermute mal, dass dein Getriebe noch nie ein Service gesehen hat. Die ZF (Getriebehersteller) schreibt vor, dass es nach 7 Jahren oder max. 120.000km ein Service braucht. Leider sagt hier Audi (wie auch BMW), dass das Getriebe "lebenslang" Servicefrei ist, da das Autoleben nach der Laufleistung erfüllt ist.

Und nein, ein Service ist keine Spühlung. Weder ZF noch irgend ein anderer Getriebe Hersteller empfehlen Spühlungen, im Gegenteil. Eine Spühlung ist wie ein Motoröl Wechsel wenn man den alten Öl Filter drin läßt. Macht einfach kein Sinn und nach 2 Monaten bist du gleich weit wie zuvor.

Schau mal wer in deinem Landkreis der ZF Protec Partner ist. ZF hat in jedem Landkreis eine freie Werkstatt die dafür geschult sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von p0k3rstyl3
23.03.2016, 09:50

Hallo

Danke für die super antwort und die super erklärung. Aber an sich schaltet dass getriebe noch richtig sauber nur im kalten zustand den  rückwärtsgang haut er ganz schön rein aba sonst alles ohne probleme. Kann es trotzdem an dem liegen ? 

Was sind ca die kosten für eine Reparatur falls es dass wäre? 

Lg

0

Was möchtest Du wissen?