Audi A6 2.5 TDI Getriebeproblem.

3 Antworten

Ich vermute mal es ist eine Audi Automatik den wen es ein Schalter wäre träten auch in den andern Gängen Probleme auf .Schau mal nach dem Getriebeöl wen zu wenig und dann gefahren dann ist das Getriebe fast immer hin den durch zu wenig Öl verbrennen die Kupplungen im Getriebe den diese sind aus Papier und das Öl stinkt verbrannt Öl nachschauen auffüllen und hoffen das der Schaden nicht zu groß ist .

Ja ist Automatik.

Das selbe vermute ich auch. Der hat aber keinen Peilstab und man kann es auch nicht selber füllen weil das Öl eine bestimmte Temperatur haben muss und so.

0

Fahre damit zu einem Getriebespezialisten. Die VAG-Werkstätten haben von Getrieben keinen Plan. Diese Getriebe werden durch Wartungsfehler zerstört. Da Du kein Baujahr angegeben hast, nehme ich an, daß ein ZF-Getriebe verbaut ist. Der Hersteller empfiehlt ein Ölwechselintervall von 60Tkm. VAG behauptet eine Lebensdauerfüllung und hat keinen Ölwechsel im Wartungsplan. Der Begriff Lebensdauerfüllung ist blanke Ironie. Wenn dann durch das alte Öl das Getriebe verreckt, ist das Ende der Lebensdauer erreicht. Meist bei knapp über 200 Tkm. Oft hilft noch ein gründlicher Ölwechsel. Das erkennt ein Spezialist bereits am abgelassenen Öl. Wenn nicht, wird es teuer.

Ich habe das Auto heute in die Werkstatt gebracht. Keine 10 Minuten später hat mich der Chef angerufen und meinte Wandler kaputt, Getriebeschaden. Ich sollte echt mal besser zu einer Fachwerkstatt die richtig Ahnung davon habe. Wie will man denn innerhalb von 10 Minuten rausbekommen das der Wandler kaputt ist?

0
@Sakralot921

Die können schon einiges auslesen. Z.B. Drehzahldifferenz am Wandler. Das kann tatsächlich durch 'nen defekten Wandler kommen. Aber sehr oft liegt es nur am ATF. Ich würde erstmal nen gründlichen Ölwechsel mit Spülgerät machen lassen. Beim Automatikgetriebe ist ein Ölwechsel viel aufwendiger, als beim Schaltgetriebe. Beim normalen Ablassen bekommt man nur ca. die Hälfte des alten Öls raus. Deshalb macht man in so einem Fall ggf. 2 oder 3 Wechsel hintereinander mit ca.100 km dazwischen. Getriebeprofis haben ein Spülsystem, mit dem ein annähernd vollständiger Ölwechsel in einem Durchgang möglich ist. Stichwort ist die "Tim-Eckart-Methode".

0

logischerweise sprichst du von einem Automatikgetriebe. Hauptgrund beim Audi sind in der Regel meist 2 Dinge.............Getriebeölverlust. und damit verbunden Schädigung der Lamellen...und Grund 2 .........der Fahrstufensensor.

Ist eine teure Angelegenheit falls es der Sensor ist, weil er im getriebe verbaut ist.

Was möchtest Du wissen?