Audi A4 B6 Motoröl nachgefüllt?

 - (Technik, Technologie, Auto)  - (Technik, Technologie, Auto)  - (Technik, Technologie, Auto)

2 Antworten

Hallo

irgendein API SL oder APS SN Klasse aufwärts Öl ist besser als kein Öl. Das i-Sint gibt es als VW 506 (Longlifeintervall) oder VW 505 (Standardintervall). Das i-Sint der 2000er Jahre hat(te) Probleme mit Pumpe Düse TDI im 50000km Intervall dann gabs eine neue Version. VW 506 ist eine Altnorm inzwischen gibt es 508/509 aber Rückwärtskompatibilität müsste man abklären

Longlifeöle sind teuer und obendrauf schmieren die "schlechter" als "Normalöle". LL Öle "rechnen" sich nur für Vielfahrer mit wenig Kurzstrecke.

Welcher Öltyp drin ist/war erkennt man am Wartungsintervall des Autos und viele Werkstätten hängen noch einen Merkzettel in denn Motorraum.

Wenn der Ölverbrauch des Motors höher ist als der Inspektionsintervall zulässt sollte man nachsehen warum und evtl. die Wartungsstrategie anpassen.

Das heisst du kontaktest die nächsten Tage deine Werkstatt und klärst ab ob das eingefüllte Öl bis zur nächsten Inspektion drin bleiben kann und/oder ob man diese vorzieht. Da TDI oft mit Ölverdünnungsproblemen kämpfen also der Ölstand eher ansteigt ist "zuwenig" Öl eigentlich Abklärungsbedürftig.

Bekomme erst wieder am 10.11 meinen Lohn, meinst die Kiste überlebt es noch so lange?

0
@Aspirin222

Hallo

ich bin kein Tribologe und/oder Hellseher.

Zu wenig Motoröl führt zu Pleullagerschäden bzw verkürzter Lebensdauer der Hauptlagergasse

LL Ölmischungen mit "Normalöl" sind eigentlich unkritsch das Frischöl schmiert besser als das Altöl. Es gibt Probleme mit denn Additvpacketen und als Folge daraus zb zugesetzte Ansaugkrümmer und Russfilter. Das passiert nicht sofort das dauert 1000e Km und ist auch meist Abfangbar. Die VAG Motoren haben teilweise Ölgütesensoren die das "erfassen" und denn Restintervall dann verkürzen. Die Ölgüstesensoren messen im Prinzip Trübung und Wasseranteil.

Ölverlust kann diverse Ursachen haben von verhärteten Dichtungen die abtropfen über verschlissene Turboladerlager bis zu verschlissenen Schaftdchtungen und verschlissenen Kolbenringen.

Die Stammwerkstatt kennt ja das Auto und dessen Verscheissentwicklung und die Wissen auch welches Öl zuletzt eingefüllt wurde bzw welches Wartungsintervall eingestellt wurde

Am simpelsten ist man ölt auf ein "billiges" Normalöl um (Liqui Moly, Fuchs Titan, Valvoline, Pennzoil) und führt immer 1L Reserve zum nachfüllen im hinteren Seitenteil gelagert mit. Man hat dann zwar 1x Jahr bzw alle 15000km einen Ölwechseltermin aber das kann auch eine Tankstelle oder Schnelldienst für kleines Geld machen.

Meist wird schon nach Ende der US Garantiezeit (5Jahre) oder beim 2ten Besitzer auf Normalöl umgeöllt bzw LL Öle gab es meist nur bei Firmwenwagen und Leasingautos mit Servicepacketen für "Normalfahrer" sind LL Öle selten kostengünstiger weil das Öl unbenutzt zu schnell degeneriert und dann vorzeitig erneuert werden muss. Es gibt nur wenige welche das 50000km Intervall bei Dieseln erreicht haben meist war bei 30000km der Ölwechsel fällig.

0

Schlim in der Hinsicht, dass augenblicklich etwas kaputt gehen könnte, ist es nicht.

Da das eingefüllte Öl aber nicht die erforderliche Spezifikation erfüllt, weder als Ersatz for Longlife- noch für 'Nicht-Longlife'-Öl, und auch die Viskosität nicht stimmt, würde ich nicht die 5000km damit fahren, sondern umgehend einen Ölwechsel durchführen lassen.

Ein nicht geeignetes Motoröl führt beu gemäßigter Fahrweise übrigens nicht zu einem 'Kolbenreiber', sondern kann Verkokungen und andere Ablagerungen zur Folge haben, die auch erst langfristig zu einem Motorschaden führen können.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

5000 km bekomme ich in dieser kurzen Zeit sowieso nicht hin.. das Auto muss jetzt einfach bis zum 10.11 das überstehen, dann bekommt er von mir einen Öl wechsel.

0
@Aspirin222

Das mußt du wissen. Folgeschäden sind nicht ausgeschlossen.

Worin liegt das Problem, jetzt das Öl zu wechseln?

0
@ronnyarmin

Ich hab letztens schon den Unterboden versiegelt und beide Querlenker austauschen lassen. Als Azubi hat man halt nicht so viel Geld das sich jetzt noch ein Öl wechsel ausgehen würde.

0
@Aspirin222

Das ist zwar traurig, aber dann kannst du dir das Auto nicht leisten.

0

Was möchtest Du wissen?