Audi A4 2017 1.4 TFSI?

11 Antworten

Die Kiste ist gnadenlos überteuert und auch wenn sie jetzt wieder einen Zahnriemen verwenden bleiben die altbekannten Probleme was die Technik angeht, heißt verkokende Brennräume, Öl saufende Motoren, minderwertige Zylinderkopfdichtungen und mit etwas "Glück" Brauchst du alle 50-60k km neue Zylinder die du dann selbst bzw den Großteil von Zahlen darfst...

Ein Arbeitskollege hat den 1,4 TFSI in einem Scirocco, der teufelt heute noch über die Anschaffung. Eine Drehorgel, die ständig im oberen Drehzahlbreich gehalten werden muß, damit man einigermaßen mitschwimmen kann. Ich würde die Finger von den Downsizing-Motoren lassen. Der alte Spruch, "Hubraum ist durch nichts zu ersetzen außer durch noch mehr Hubraum", hat nach wie vor Gültigkeit.

Ich hatte einen A4 Bj 2004 mit dem 2,0 l 136 PS Motor, der lief souverän, war zwar auch keine Rakete, wirkte aber auch nicht untermotorisiert.

Halte ich für Geschwätz. Der Motor hat ab 1500 Umdrehungen pro Minute sein volles Drehmoment und bereits ab 5000 die volle Leistung. Das sind Werte, von denen jeder leistungsähnliche Zweiliter - Saugmotor nur träumen kann. Zuverlässigkeit steht natürlich auf einem anderen Blatt.

0
@Waterloo09

Zwischen 1500 und 3500. Das ist ein ziemlicher Unterschied. Und die volle Leistung ab 5000 und 6000. Da wird's ganz schön laut und der Sprit gluckert auch schön durch.

1
@Waterloo09

Drehmoment bringt dir nix wenn es ähnlich einem Diesel zwar früh anliegt aber schon bei knapp über der Hälfte des Drehzahlbandes wieder abfällt. Die Leistung ist auch nicht das gelbe vom Ei und die Motoren halt für Ihre Macken und Probleme bekannt!

0
@Hallenfreibad

Wichtig ist bei der Leistung, ab wann der jeweilige Wert erreicht wird, nicht bis wann. Was soll es bringen, bis 6500 zu drehen, wenn 5000 reichen? Außer Lärm keine Mehrleistung. Im A4 B8 gab es einen 1.8 TFSI mit 120 PS, welcher seine volle Leistung schon ab 3650 U/min. (bis 6200) erreicht hat. Das Ding kann man fahren wie einen Turbodieselmotor, und genau das ist auch der Zweck der Sache.

Ich will direkt einspritzende, aufgeladene Ottomotoren keineswegs schönreden, bin ein Saugmotorenfan, am liebsten mit Saugrohreinspritzung und mindestens 6 Zylindern. Aber man sollte schon erstaunt zur Kenntnis nehmen, wie gut heutige Turbomotoren abgestimmt sind.

0

Finger weg, der Motor ist weit von der aktuellen Abgasnorm Eu 6c entfernt und damit ein Auslaufmodell das bald von Fahrverboten betroffen sein wird. Jetzt noch so viel Geld in so etwas zu investieren ist ein extremer Fehlkauf.

Der Motor hat schon einen Nachfolger, den 1.5 TFSI, der erfüllt EU 6c, also kauf stattdessen einen 1.5 TFSI.

Wieso sollte ein 1.4 TFSI Benziner bald verboten werden ?

0
@skateboy

Weil der einen Partikelausstoß hat der meilenweit über dem für Diesel schon seit 2011 (!) Eu weit gültigem Grenzwert liegt. Für Benziner gab es bisher nur Ausnahmen. Das ändert sich aber jetzt schon schrittweise. Wenn die Ausnahme wegfällt dann hat der die selben Probleme wie uralte Diesel ohne Partikelfilter schon seit Jahren. Umweltplaketten bekommt der keine mehr.

1

Ich bin kein Audi-Fan aber damit machst Du nichts falsch. Seit VW/Audi die Motoren wieder auf Zahnriemen umgestellt haben, sind das wieder "gesunde" Maschinen. Einzig das DSG-Getriebe würde ich nicht kaufen - zu anfällig und bei Reparaturen extrem teuer.

Ich würde dir preislich empfehlen, etwas gebrauchtes zu nehmen. Ist aus finanzieller Sicht sinnvoller und schont zudem die Umwelt. Sobald du auf deinem Neuwagen 1m fährst, verschwendest du praktisch 10% des Fahrzeugwertes.

Was möchtest Du wissen?