Audi A3 für Fahranfänger

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Kommt natürlich bei gebrauchten immer auch auf den Zustand, den Kilometerstand, möglichst lückenlose Wartung usw. an, aber im Normalfall würde ich von den beiden eher den 1.6er nehmen, der ist hier fast 2 Jahre "jünger"und gerade bei den früheren 1.8ern merkt man den Unterschied zum 1.6er nicht wirklich.

Würde das günstigere Modell favorisieren. Fahranfänger haben meist in der Anfangszeit nen Unfall von daher erstmal nen preiswertes Fahrzeug. Ich denke auch weniger PS sind besser.

Ich fahre einen Audi A3 der ersten Stunde mit passender Nummer. Mein Wägelchen ist nun 14 Jahre alt. Er hat mir immer treue Dienste geleistet. Nunja, je älter ein Auto wird, gibt es hin und wieder auch Werkstattaufenthalte. Ich empfehle Dir einen A3 1.8 mit 125 PS, da der einfach durchzugsstark ist. Eigentlich ist auch Automatik recht nett, wobei es nicht nur was für Rentner ist. Da hat man gerade als Fahranfänger mehr die Hände und den Kopf frei. Allerdings muss es nicht sein. Wovon ich aber dringend abraten muss, ist einen A3 mit Sportfahrwerk zu nehmen. Auch auf einen A3 mit 2 Türen sollte man verzichten, auch wenn es vielleicht schicker aussehen mag. Vieles was man sich gerade am Anfang als Fahranfänger wünscht (sportlich), wird später mit der Zeit zum Fluch. Und auch mit zu vielen Bastelarbeiten, was ja Geschmackssache ist, wäre ich vorsichtig. Fazit. Audi A3 eine gute Wahl!

Also: Ich habe mir auch als fahranfänger nen A3 geholt. Und zwar so einen, wie den, den du zuerst genannt hast. 1.6, 101 PS (Hubraum ist übrigens um die 1600cm³ (wie die 1.6 schon angibt) Also ich bin recht zufrieden mit dem Wagen. Habe ne recht gute Ausstattung -> Klimatronik, bordcomputer und solche schönen sachen. An Steuern zahlste 108€ im jahr und Versicherung (hab ich jetzt) 400€ im halben Jahr bei 85% Haftpflicht und 55% Vollkasko. (gewerblich angemeldet, wegen Bauernhof ;) ) Spritverbrauch 8,5 Liter bei zügiger Fahrweise (viel Landstraße, allerdings nie sehr lange Fahrtzeit) Also Fazit: Ein A3 ist ne feine Sache. Nicht so schäbig wie son Golf2/3 /Opel Corsa, wies jeder jugendliche fährt, aber auch nicht zuuuu teuer. Also bei deinen Varianten, nimm lieber den ersten. 125PS kannste dir holen, wenn du selber verdienst und alles 100%alleine bezahlen kannst. (bzw. weiß ja nicht, wo dein geld herkommt, ob Papi o.ä.)

ein audi ist für Anfänger gut geeignet, er ist super zu bedienen und einfach, außerdem eine gute Automarke was Qualität, Motor, Komfort usw. betrifft. Für den Anfang reicht der mit 74KW vollkommen aus, mit dem fährst du in der Stadt gut und auf Autobahnen erreicht er auch ne tolle Geschwindigkeit.

jap 200. ^^

0

also ein Audi a3 ist eigentlich geeignet ich habe auch einen und bin fahranfängerin meiner hat 150 PS

also du kannst dir einer der beiden schon kaufen weil 125 ps geht ja noch nur mehr würde ich als fahranfänger nicht nehmen ( mehr ps )

weil man sollte erst mehr erfahrung haben bevor man sich ein auto mit ewig vielen PS kauft ( diesen fehler habe ich gemacht )

was ist dein audi für ein baujahr und wie viel verbraucht er ca. was zahlst du ungefährt steuer und versicherung?

0
@Moro123

Bj: 2008

Ich tanke im monat für 200 € ( aber nur weil ich nich spritsparend fahre )

versicherung zahlen meine eltern und steuern auch ( aber ist teuer ) weil audi eben allgemein teuer im unterhalt ist

0

welches auto sinnvoller wäre kann man hier nicht sagen.

schau dir beide autos an, wieviele km haben sie runter? welches ist im besseren zustand? preis-leistungs verhältnis überprüfen

audi ist an sich immer sinnvoll finde ich, die bauen mit die besten autos... mit versicherunge musst du schauen, besser ist es aber wenn das auto über deine eltern angemeldet wird, sonst bezahlst du dich als fahranfänger dumm und dämlich

mach ne probefahrt ob du mit dem wagen zurecht kommst,wenn ja hast du punkt 1 schon abgehakt und die versicherung kannst du dir online mit den fahrzeugdaten ausrechnen lassen,welcher günstiger kommt,ist auch versicherer abhängig

Wenn du im Lotto gewonnen hast oder gerne dein Geld an der Tankstelle lässt, dann mach das so. Falls nicht, könntest du sinnvoller ein Auto fahren, das weniger Benzin verbraucht, weniger Versicherung und weniger Steuern kostet - also fast alle anderen Autos.

Was sollen denn beide gebraucht noch kosten? Lass das entsprechende Fahrzeug auf jeden Fall vom ADAC oder DEKRA prüfen

100PS halte ich für einen Fahranfäger noch für übermotorisiert. Wenn ich bloß bedenke was ich mit 75PS angestellt hab.

Man kann auch mit 45PS mit 100kmh vorn Baum klatschen... die PS-Zahl tut der Sicherheit keinen Abbruch... bzw. lieber in nem A3 sitzen, als in nem alten Corsa/Golf o.ä. wenn man z.B. gerammt wird.

0

Was möchtest Du wissen?