Audi A3 1.8l Turbo?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo

Turbolader sind Verschleissteile und die halten im Schnitt 80000-150000km. Wenn jemand das Motoröl regelmässig erneuert, nur Langstrecke fährt und dass auch noch ganz Piano evtl. auch mehr als 300000km.
Gutes (Solides) Tuning hat erst mal wenig Einfluss auf die Lebensdauder eines Turbos bzw wenn man deswegen weniger Dauervollgas fahren muss wird der Thermisch entlastet.
Aber die meisten machen nur "reines" Chiptuning wodurch die Motoren bei Dauervollgas abmagern und die Abgastemperaturen sehr hoch werden können. Das liegt daran das die Einspritzventile nicht mehr als 100% Einspritzdauer leisten können und man bei Leistungsteigerungen über 10-15% erst mal grössere Einspritzventile verbauen darf/muss.
Worauf sich Tuning auswirkt ist die Lebensdauer des Antriebstrangs.

Der A3 1.8T hat ab Werk eine Art "Softturbo" Auslegung. Der EA 837 Motorblock ist vom Kurbeltrieb für 300-350 PS verwendbar mit gesputterten Pleulagern und verstärkter Ölpumpe/Ölkühlung gehen auch kurzfristig 400-500PS.
Im VW Baukasten gibt es denn 1.8 T Block mit unterschiedlicher Pheripherie und unterschiedlichen Leistungen aber die 150PS und die 180PS Version sind beim Motorblock im Prinzip mechanisch Baugleich (AUM / AUQ Generation, Gusskurbelwelle, Gusskolben mit 19mm Pleulbolzen und Leichtpleul).

Diese Motoren kann man mit etwas Know How bis 200PS/250NM pusten darüber wird es kritisch bzw man muss auf 210/225PS Bauteile umbauen. Die in denn kleinen 1.8er verbauten Getriebe sind bei 240NM am Limit.
Der verbaute KKK 03 bringt mit Kopfarbeiten und "scharfen" Nockenwellen sowie LLK Umbau maximal 210PS/270NM, ist also der "Flaschenhals".

Tendenziel; wenn das Auto gepflegt ist und günstig im Einkauf kannst du es ja riskieren. Musst nur genug Geld für kommende Verschleissteile oder Totalausfall in der Hinterhand behalten aber das gilt auch bei einem Auto mit 150 000km. Nicht zu vergessen das viele bei so einem Auto am Tacho "drehen" weil kaum jemand Benziner Turbo mit mehr als 150000km Laufleistung kaufen will bzw noch ordentliches Geld dafür hinlegen.
Und eine gute Werkstatt braucht man auch. Am Besten gehst du zu derjenigen die das Auto schon auf die KM Leistung gebracht hat die Wissen wie es geht und Warten nicht ab bis was kaputt geht und dann teuer repariert werden muss.
(Das ist was man heute meist unter Wartung versteht bzw die Kunden wollen es selber So. Es darf nix Kosten und erst wenn der TÜV was bemängelt wird es gemacht vorher ist es ja nicht nötig bzw "Abzocke" der Werkstätten)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde auch die Finger davon lassen.... Turbolader Reparatur bzw. austausch kosten je nach Fahrzeug gerne mal bis zu 1000 € und mehr. Denke mal das bei dieser Laufleistung nach und nach Probleme mit Technik und Mechanik auftreten werden. Fass ohne Boden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der KM Leistung ist der Turbo bestimmt das kleinste Problem, ich würde die Finger davon lassen. Das Auto ist eine Sparkasse, wo du nur einzahlen kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich würde bei dieser KM-Leistung und dem Alter die Finger davon lassen. Es gibt sicher genügend andere auf dem Markt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade den 1.8T Motor würde ich mit so einer laufleistung nicht nehmen, gechipt schon gar nicht. Die Dinger gibt es wie Sand am Meer, such dir ein anderes aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde davon Abstand nehmen. Ein Benziner, als Turbo mit der Laufleistung? Wie lange soll denn der Motor noch laufen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klene123
25.09.2016, 07:10

Naja was heißt wie lang der Motor noch laufen soll hier war die Frage um den Turbo nicht um den Motor gibt Autos mit weit aus mehr kilometern

0

Was möchtest Du wissen?