Audi A3 - Weißblauer Rauch beim Beschleunigen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also bayrischer Rauch bedeutet dass Öl verbrannt wurde, es wäre die Frage zu klären wo dieses Öl hergekommen ist. Allgemein gern als Ursache wird da der Turbolader genommen.

Natürlich stimmt es, einen Turbomotor muss man nach hoher Leistungsentnahme wieder runterkühlern lassen. Macht man dies nicht steht der Motor mit heissem Turbo da. Da der steht kommt kein frisches Öl in den Turbo und das darin stehende Öl kann dann verkokelt werden. Die Folge davon sind dann zugesetzte Ölleitungen am Turbo, dadurch mangelnde Schmierung und schliesslich Turboschaden.

Ich glaube jetzt aber nicht dass Du den Turbo verblasen hast, gewöhnlich bleibt dann der Rauch oder/und die Leistung bleibt stark eingeschränkt. Abgesehen davon ist scheinbar ein fast neuer Turbo drin, da müsste schon beim Wechsel regelrecht gemurkst worden sein (Ölleitungen nicht gereinigt) oder Du ständig das Auto mit heissem Auspuff abstellen.

Was ich annehme wäre dass bei dieser starken Beschleunigung irgendwie ein kleiner Schluck Öl in die Ansaugluft kam (möglicherweise sich auch noch irgendwo im Ladedrucksystem etwas Öl vom Turboschaden befindet), das mit in den Brennraum kam, da es während der Verdichtung zündet zu den genannten Fehlzündungen kam und nun durch ist.

Sowas sollte bei Volllast nicht passieren, ich würde es nun weiter im Auge behalten wie es sich entwickelt. Kommt es öfters zu sowas wird sich wahrscheinlich auch ein Defekt anbahnen (bzw vorhanden sein).

Erstmal danke für deine Antwort. Ich hoffe, dass du Recht hast. Ich behalte das heute im Auge. Wie lange muss ich den Turbo denn runterkühlen lassen? Geht das während der Fahrt oder soll ich das Auto auf dem Stellplatz einfach noch ein paar Minuten laufen lassen? Ich mein, ich geb ja auch nicht bis zum letzten Meter Vollgas.

0
@CupKonan04

Im Normalfall ist es ja so dass man Volllast auf einer Autobahn fährt und noch gemächlich einige Km fährt bis man am Ziel ankommt. Dieses nötige Runterkühlen ist damit praktisch meist gegeben. Das grosse Problem sind Autobahnraststätten wo immer wieder Leute von der Bahn kommen sehe die den Motor ausmachen bevor sie noch richtig stehen, da sollte man auf den Parkplatz und den Motor noch ne halbe Minute im Stand laufen lassen bevor man den abstellt.

1
@machhehniker

Alles klar. Ich bin jetzt 40 km zur Arbeit gefahren (10 Land, 20 Autobahn, 10 Stadt). Bin jetzt natürlich nicht volle Omme aufs Gas gelatscht, aber ich bemerke weder Rauchentwicklung, noch komische Geräusche. Die Leistung ist nach wie vor da, kein weiterer Aussetzer. Danke dir für die Hilfe :)

0
@CupKonan04

Natürlich hat man da zunächst Bedenken, deshalb in nächster Zeit mal etwas öfters Öl und Wasser kontrollieren und es insgesamt im Auge behalten.

Völlig ausschliessen kann man nie Etwas, zB könnte der Turbo an seiner Welle Längsspiel haben wodurch bei dem Lastwechsel kurz das Öl nicht mehr abgedichtet war und kurz in den Ladedruckschlauch spritzte. In Verbindung mit dem vorangegangenen Turboschaden stehen die Chancen aber auch gut dass irgendwo noch Öl zurückgeblieben war. Bei einem Turboschaden ist die ganze Ansaugung, Ladedrucksystem, Auspuff und Tralala mit Öl versaut. Das kann man auswaschen wie man will, irgendwo bleibt Was zurück (manche Werkstätten tauschen deshalb sogar weitläufig Alles aus) das noch lange Zeit immer wieder Mal ne blaue Rauchwolke entstehen lassen kann.

1
@machhehniker

Hätte ich nicht gedacht, dass sowas nach 20 Tkm noch passieren kann. Ich werd den Ölstand mal prüfen, demnächst ist eh wieder ein Ölwechsel fällig. Das Wasser sieht soweit gut aus. Schön, dass es doch anscheinend nichts schlimmes war, das hätte mich den Urlaub gekostet :)

0
@CupKonan04

Ach, danke für den Stern!

20TKm sind schon viel um noch Rückstände zu finden, aber wer weiss ob der die letzten 20TKm überhaupt jemals richtig heiss wurde. Öl setzt sich an den tiefsten Stellen ab und geht nur als Gas mit der Ladeluft mit. Um Gasförmig zu werden muss die Ladeluft heiss sein.

Wie gesagt würde ich nie behaupten dass Etwas so ist oder nicht ist. Ich kann auch nicht ausschliessen dass der Turbo demnächst auseinanderfliegen wird. Aber wenn nun Nichts mehr merkwürdig ist bringt es kaum was nun Panik zu machen, nur eben etwas aufmerksamer sein.

0

Überprüfe ob das Fahrzeug Motorölverlust zeigt (Ölmeßstab). Dann prüfe ob sich ein Ölfilm auf dem Kühlwasser befindet. Diese beide Anzeichen zeugen von einem Zylinderkopf- bzw. Kolbenschaden. Sollten diese beiden Punkte ausgeschlossen werden können dann überlege einmal ob Du den Motor immer im unteren Drehzahlbereich warm gefahren hast bzw. nach längeren Strecken den Motor (Turbolader) nachlaufen lassen hast. Einen Turbomotor fährt man generell langsam warm ehe man die volle Leistung abruft. Das nachlaufen lassen des Motors vor dem ausschalten ist aber genauso wichtig. Hält man sich nicht an diese Grundregeln zerstört man über kurz oder lang den Turbo.

Danke, werde ich gleich beides testen :)

0

Also was auf jeden Fall klar ist,das es verbranntes Öl sein dürfte.

Das dachte ich mir.. Leider kenn ich die Ursache dafür nicht :D

0

LOL ich glaube du hast den Turbo kaputt gemacht.

Hast du den Wagen nach der Fahrt überhaupt mal nachlaufen lassen? Wenn nein sind die Dichtungen im Turbo alle defekt.


Dann würde das Ding wie sau rauchen.

0
@Stranger94

Tut er nicht. Hat nur ganz kurz geraucht, danach gar nicht mehr. 

0

Weißblauer Rauch aus dem Auspuff heißt so gut wie immer das Öl im Auspuff verpufft. Macht der Turbolader zischende/quitschende Geräusche wenn du im Stand Gas gibst?

Nein. Habe im Stand Gas gegeben bei Leerlauf und weder kam dann Rauch aus dem Auspuff, noch habe ich den Turbolader gehört.

0

Dann war da nix, hast einfach den Motor unter Volllast nbisschen "freigeblasen", aber trotzdem würde ich drauf achten ob das vermehrt vorkommt, sollte das der Fall sein, ab zur Werkstatt.

0
@Stranger94

Darf ich fragen, woher du das Wissen hast? :) Ich würd mich gerne drauf verlassen :)

0

Was möchtest Du wissen?