Audi a1 als erstwagen?

3 Antworten

Ich habe einen A1 meinem Enkel gekauft, das Auto ist gut und teuer, wenn man wenig Platz braucht ist das o.k. Ich persönlich würde es nicht wollen, ich bin Rentner und habe einen VW Touran, der ist natürlich viel größer und praktischer.

So einen Opi hätt ich auch gern :)

1

Schau mal nach einem Japaner. Damit fährst du sehr zuverlässig, sparsam und günstiger im lfd. Unterhalt. Gerade die immer wieder angepriesenen Deutschen Autos für Anfänger sind im Unterhalt recht teuer.

Der A1 ist ein völlig überteuerter Kleinwagen.

Neuwagen als Fahranfänger....vollkommen daneben meiner Meinung nach.

Erstens wird sicher mal ein kleines Mahleur passieren was Dich dann sichr sehr ärgert

Zweitens...bist Du selbst in der Lage ein derartiges Fahrezeug zu unterhalten??? Nur mal laut gedacht:

Um evtl. Gewährleistungsansprüche/Garantieren in Anspruch nehmen zu können sollten die ersten Jahre die vorgeschriebenen Inspektionen etc. von einer Vertragswerkstatt ausgeführt werden.

Hast Du das Geld dazu mal abgesehen von einer sinnvollen Vollkaskoversicherung etc.etc. etc.

Irgendwie kommen mir so einige der jungen Fahranfänger vor als leben sie jenseits jeglicher Realität. Oder es wird ihnen in finanzieller Hinsicht sehr leicht gemacht, "auf dicke Hohse machen zu können" ohne einen eigenen Beitrag dazu zu leisten.

Ich glaube Du selbst tätest anders darüber denken, wenn Du den Kaufpreis eines A1 SELBST ERARBEITEN!!!! müssen.

Kauf Dir ein Fahrzeug worauf Du ersteinmal fahren lernst!!!! Denn die bestandene Prüfung ist doch lediglich ein Nachweis, dass Du ein Auto sicher bewegen kannst. Hat nichts mit fahren können sondern nur mit dürfen zu tun. Zumindest aus meiner ganz persönlichen Sicht.

Investiere mal lieber in fahren lernen = Mehrtägiges Fahrsicherheitstraining zum Beispiel.

Was möchtest Du wissen?