Audi 80 B4 ruckelt und macht Geräusche?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo!

Mein Bruder hatte auch 'nen Audi 80 (den B3 allerdings) & da trat ein solches Geräusch ebenfalls in der von dir geschilderten Weise auf. Da lag es am Domlager, nach dessen Wechsel war dann alles "geräuschlos".

Ich würde die Schuld nicht auf den Vorbesitzer schieben & auch nicht probieren, dem Manne sonstwas in die Schuhe zu schieben.. außerdem, die Karre ist mindestens 22 Jahre alt & kann nicht mehr viel gekostet haben ---------> sorry, aber wer 'nen fehlerfreien Neuwagen erwartet, sollte sich keinen 80er Audi kaufen ;)

Ansonsten gute Fahrt.. sind super robuste Autos. Fahrwerksgeräusche sind eine der wenigen Schwächen & hängen fast immer mit der Vorderachse oder mit ihr in Verbindung stehenden Bauteilen zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wellhausen
27.07.2016, 09:27

Mittlerweile ist der Fehler wohl lokalisiert - es klappert an der Hinterachse, da werden wohl Dom- oder Radlager fertig sein.

Mein Bruder hatte übrigens auch einen B3, den hat er dann aber kaputt gekriegt, weil er bei -15°C (!) ohne Kühlerfrostschutz herumgefahren ist. War ansonsten aber auch ein sehr gutes Auto.

Einen Neuwagen habe ich natürlich nicht erwartet, aber es ist immer verdächtig, wenn das Auto kurz nach dem Kauf Schwächen offernbart, wie eben ein Klappern und dieses seltsame Ruckeln, als ob ein Rad los wäre (was aber nicht war). Da es sich hier aber nur um Verschleiß handelt, habe ich nicht die Absicht, dem Vorbesitzer irgendwelche Vorwürfe zu machen.

Ansonsten bin ich mit dem Auto auch zufrieden - gepflegt, kein Rost, mit Gasanlage... besser geht's nicht!

In diesem Sinne vielen Dank für deine Antwort.

1

Wenn Ihr einen ordentlichen Kaufvertrag gemacht habt in dem die Sachmängelhaftung ausgeschlossen ist, dann kannst nix nehr machen.
Du hättest die karre VOR dem Kauf ordentich prüfen lassen müssen.

Fahr am Besten mal in die Werkstatt und lass mal die Experten drübergucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Geräusch plötzlich auftrat, dann wird der Vorbesitzer es nie gehört haben.

Und was Du da schreibst, also ausgekuppelt ist kein Geräusch zu hören, läßt vermuten, daß da irgendetwas am Getriebe sein könnte.

Aber ne Ferndiagnose gibt es von mir nicht. Laß das von einer Werkstatt überprüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wellhausen
25.07.2016, 01:38

Als ich beim letzten TÜV mit meinem vorigen Auto war, hat mich der Prüfer auf zwei Teile aufmerksam gemacht, die zwar nicht kaputt waren, aber auf dem besten Weg dahin. Waren aber nicht kaputt und der Prüfer hatte diese Teile auch nicht beanstandet.

Zusammenfassend hört man das Geräusch nur, wenn eingekuppelt ist, seitdem der Wagen ruckelt, hört man es gar nicht mehr. Nur noch ein seltsames Quietschen oder Knarren, wenn man über eine Bodenwelle fährt.

Eine Ferndiagnose geht natürlich nicht so gut, aber ein Hinweis auf den Schaden und ob es ratsam wäre, das Fahrzeug zur nächsten Werksatt abschleppen zu lassen, ist mir Gold wert. Letztendlich bin ich auf das Auto angewiesen.

0

Das kann wirklich alles mögliche sein bei so einem mindestens 21 Jahre alten Oldtimer. Das sind nun mal die Schattenseiten des Veteranensports. Vielleicht ist im Getriebe ein Synchronring geplatzt oder irgend so was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?