Auch nach vier Wochen immer noch völlig inkontinent; wie kann es weiter gehen?

4 Antworten

Ich bin seit über 10 Jahren auf Windeln angewiesen und das Problem mit der Haut begleitet mich seitdem auch immer wieder. Die Haut wird durch Stuhl, Urin, Schweiß... angegriffen, trocknet aus und kann sich nicht schnell genug wieder erholen. Neben guten Salben (Zinksalbe, Barrierencreme, Vaseline) versuche ich zuhause zeitweise ohne Windel auszukommen (nach dem duschen..), so daß etwas Luft an die Haut kommen kann. Auch wenn es blöd klingt, aber mal eine Stunde nackig in der Wohnung, wirkt oft schon wahre Wunder! ;-) Mit der Zeit und den richtigen Pflegemitteln werden Deine Hautprobleme weniger-ganz wegbekommen wirst du sie wohl aber nicht!

Letztendlich musst du das wissen, was dir angenehmer ist (bzw. weniger unangenehm). Falls dich bei Windeln nur der Wunde Po stört, dann kann man dagegen was machen, denn es gibt genug Cremes und Puder die das verhindern. Einfach mal in der Apotheke oder im Drogeriemarkt nachfragen.

Mit dem künstlichen Ausgang hättest dich mal vorher informieren sollen . Dann hättest bemerkt das es keine Angst gibt und der Körper sich ganz in Ruhe heilen kann, ohne das du Probleme dabei gehabt hättest . Denn jetzt geht es um die Zeit und je mehr den Bach runter geht um so geringer wird diese Möglichkeit dir noch einen einzusetzen . Selbst unsere Tochter wollte schlauer als wir sein und jetzt bedauert sie jeden Tag den sie auskommen muß . Dabei liegt es doch aber auf der Hand was besser ist . Vorallen so wie du leben zu müssen kann ich mir kaum vorstellen oder doch, da ich die Zeit ja auch durchleben mußte, als ich vieles noch nicht hatte, was nur bei Stoma möglich ist . Ein Ende wird bei dir in weiter Ferne stehen, da sich die Heilung gern mal über Jahre hinziehen kann und gerade deshalb werden künstliche Ausgänge gelegt, die später wieder zurück gelegt werden können . Ich kenne viele die diesen Weg gingen und die, so wie der Ausgang zurückgelegt wurde alles los sind, nach 3-5 Tagen ist alles vorbei, die Krankheit - die Heilung und selbst die Heilung von der Rücklegung geht schneller als man denkt . Und dann ist man den Zirkus los und wie lang hat es gedauert, ein Jahr oder eben je nach dem, selten viele Jahre . Wie steht es bei dir mit den Schmerzen ? Von den neurologischen Problemen ganz zu schweigen und beides zusammen sind eine lange Zeit ...

Was möchtest Du wissen?