Auch in Baugenossenschaften Mieterhöhungen aller drei Jahre um 20 % oder eher ortsüblich..?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

alle 3 jahre ist noch sehr zuvorkommen von der genossschaft.

bei uns durch die steigenden mietpriese und jahrzehnte langen gleichgebliebenden mieten wird jetzt alle 15 oder a8 monate erhöht, damit man von 4,35 kaltmiete rpo quadtrameter auf die nötigen 7,50 kommt.

im übrigen sind für die nebenksoten strom, gas, wasser, versicherungen und ähnliches verantworltich und nciht die genossenschaft.

alle 3 jahre ist noch sehr zuvorkommen von der genossschaft.

Wie oft ist doch egal, nur insgesamt dürfen es innerhalb von 3 Jahren nicht mehr als 20 % sein.

im übrigen sind für die nebenksoten strom, gas, wasser, versicherungen und ähnliches verantworltich und nciht die genossenschaft.

Kannst Du das bitte mal übersetzen.

0
@anitari

Zitat - Eine Baugenossenschaft ist Vermieter wie jeder andere. /Wie oft ist doch egal, nur insgesamt .......

Die genossenschaftlichen. Grundwerte sind Gerechtigkeit, Selbstverantwortung,Offenheit und Transparenz, Eigeninitiative und soziale Verantwortung.(schreiben Genossenschaften)

So hofft man das Mieterhöhungen im ortsüblichen Rahmen bleiben! Natürlich sind Nebenkosten wie Strom, Gas, (Warm)Wasser, Versicherungen eine andere Geschichte.

Ich möchte nun umziehen und mich interessiert wie sieht das Real aus! Keine allgemeinen Antworten ..sondern in meiner Baugenossenschaft......

VG Stephan

0
@StephanZehnt

Und was willst Du mit Deinem Kommentar sagen?

Die genossenschaftlichen. Grundwerte sind Gerechtigkeit, Selbstverantwortung,Offenheit und Transparenz, Eigeninitiative und soziale Verantwortung.(schreiben Genossenschaften)

Trotzdem dürfen sie von Ihren Rechten genau so Gebrauch machen wie jeder andere Vermieter auch.

0
@anitari

Mich hat schlicht interessiert ob es hier Bewohner einer Baugenossenschaft gibt und deren Miete auch schon einmal über die ortsübliche Miete gestiegen ist!

Trotzdem dürfen sie von Ihren Rechten genau so Gebrauch machen wie jeder andere Vermieter auch.

Mir ging es darum grob gesagt ob sie sich dabei am ortsüblichen Mietspiegel orientieren wie die meisten Vermieter. Oder ob es da öfters erhöht wird....über den örtlichen Mietspiegel hinaus!

Mir ging es nicht darum allein über Rechte zu diskutieren!

0

Eine Baugenossenschaft ist Vermieter wie jeder andere. Hat also wie jeder andere Vermieter das Recht die Miete gemäß der gesetzlichen Bestimmungen zu erhöhen.

Mieterhöhungen immer auf die Kaltmiete.

Was möchtest Du wissen?