[AU-Schein ab 3. Tag] Muss die Krankmeldung für die ersten drei Tage rückwirkend gelten?

3 Antworten

ist das normalerweise konform

Ja, wenn es diese betriebliche Regelung gibt.

Oder muss der im Falle einer Krankheit vorgelegte AU-Schein auch rückwirkend, wie in dem genannten Beispiel ab Montag, gelten?

Nein!

Wenn du eine Krankschreibung erst vorlegen musst ab dem 3. Tag der Erkrankung, dann musst Du für den 1. und 2. Tag keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung beibringen.

Wenn Du also nur 2 Tage krank bist, brauchst Du keine Bescheinigung.

Wenn Dju also z.B. 3 Tage (oder länger) krank bist, bist die Bescheinigung ab dem 3. Tag ausgestellt werden und nicht auch rückwirkend für den 1. und 2. Tag.

Aber selbstverständlich musst Du den Arbeitgeber gleich am 1. Tag (in der Regel: spätestens) zu Arbeitsbeginn darüber informieren, dass Du erkrankt bist und wie lange Du voraussichtlich nicht zur Arbeit kommen kannst (Entgeltfortzahlungsgesetz EntgFG § 5 "Anzeige- und Nachweispflichten" Abs. 1 Satz 1).

Du kannst Dich ab Montag krank schreiben lassen, den Schein mußt Du dann spätestens am Mittwoch dem Arbeitgeber vorlegen. Der AG ist aber schon am Montag über die Krankschreibung zu benachrichtigen.

Nach der Regelung im fraglichen Fall muss die Erkrankung für den 1. und 2. Tag nicht nachgewiesen werden.

Die Erkrankung muss erst ab dem 3. Tag bescheinigt werden. Für die Vorlage der Bescheinigung muss der Arbeitgeber dann schon die üblichen Postlaufzeiten abwarten.

2

am ERSTEN Tag zum Onkel/Tante Doc hingehen, SOFORT die AU in den Briefkasten dort stecken oder per Post zusenden,...ABER gleich zu Arbeitsbeginn den AG verständigen per Telefon, email...

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Nach der Regelung im fraglichen Fall muss die Erkrankung für den 1. und 2. Tag nicht nachgewiesen werden.

Die Erkrankung muss erst ab dem 3. Tag bescheinigt werden. Für die Vorlage der Bescheinigung muss der Arbeitgeber dann schon die üblichen Postlaufzeiten abwarten.

1
@ChristianKlaus

Darum geht es hier zwar nicht, weil das hier nicht der Fall ist, aber:

Ja, die Bescheinigung schon ab dem 1. Tag kann der Arbeitgeber verlangen, wenn er das dem Arbeitnehmer rechtzeitig (spätestens bei der Krankmeldung) mitteilt.

Die Vorlage noch am gleichen Tag kann er nur verlangen, wenn dem Arbeitnehmer das technisch (räumliche Nähe zum Arbeitgeber) und persönlich (Zustand des Arbeitnehmers) überhaupt möglich ist; ansonsten, wie gesagt: Postlaufzeit.

0

Was möchtest Du wissen?