Au-pair oder Freiwilliges Soziales Jahr, erlaubt?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Ja, weil ... 66%
Nur dann, wenn .... 33%
Nein, weil ... 0%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke mal nicht, dass nach Krankheitsbildern gefragt wird, wenn man sich als Au Pair bewirbt, deswegen "darf" man sicher als Au Pair arbeiten oder ein freiwilliges soz. Jahr machen. Je nachdem aber wie ausgeprägt die Krankheit ist, solltest es von dir aus aber nicht machen, denn gerade als Au Pair hast du Verantwortung. Eltern vertrauen dir ihre Kinder an, da muss man schon psychisch stabil sein. Ebenso beim soz. Jahr: Je nachdem, was für eine Arbeit du machst, kann sich dein Krankheitsbild verschlechtern. Du selbst bist in der Verantwortung zu entscheiden, ob du dir das wirklich zutraust und ob du die Verantwortung übernehmen kannst und willst.

aber es kann ich auch verbessern - ich bin Bulimisch nehmen wir an ich geh nach afrika und seh wie wenig essen es gibt. und mir klar wird dass cih doch garnicht alles auffressen darf :)

0
@TheresaaaaB

Nach Afrika gehst du sowieso nicht. Dafür brauchst du eine Ausbildung.

0
Nur dann, wenn ....

ich weiss ja nicht was für eine psychische störung du hast. aber kannst du es verpacken 1 jahr im ausland zu sein, auf "eignen" beinen zu stehen und ohne deine familie, heimat, sprache usw??

Ja, weil ...

Die Frage ist zwar schon etwas älter, aber für Leute die auch eine Antwort darauf suchen möchte ich diese Frage mal beantworten. Ich leide selbst an einer psychischen Störung und werde im nächsten Jahr ein FSJ leisten. So jemand möchte man seine Kinder nicht anvertrauen? Ich habe dieses Jahr ein Praktikum in einem Kindergarten geleistet, die Kinder haben mich geliebt und ich war sehr voll verantwortungsvoll genug um mich ausreichend um sie zu kümmern. Natürlich kommt es immer auf das Krankheitsbild an, jedoch mit Depressionen und Essstörung würde ich sagen, könnte es funktionieren, solange du dich selbst unter Kontrolle hast.

Was möchtest Du wissen?