ATU Ölmangel obwohl Ölwechsel?

9 Antworten

Wie viele Km bist Du seit dem Ölwechsel schon gefahren? Hat der Motor vorher auch schon Öl gebraucht?

Ich kenne da Fälle bei verschiedenen Fabrikaten, bei denen zB. die Ölabstreifringe verkrustet und eingeklebt waren. Dadurch konnten sie ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen.

Das Maximum, was ich dabei erlebt habe, war auf eine Tankfüllung auch eine kpl Ölfüllung. 1 liter auf 100 (hundert) Km

Neue Kolbenringe rein und gut war´s.

Der schlechte Ruf eilt ATU sprichwörtlich voraus. Das sollte sich inzwischen herum gesprochen haben. So Kleinigkeiten wie Ölkontrolle könnte man ja direkt, VOR verlassen der ATU Werkstatt machen. Sozusagen auf frischer Tat ertappen...

Jetzt, 3 Monate später den Ölstand bemängeln.... Da werden die Dich selbst bei ATU wohl nur breit angrinsen.....

Und warten und weiter fahren ist absolutes NO GO! Dafür ist das eine rote leuchte! ERST Öl einfüllen, dann weiter fahren. Und wenn nur 1 Liter nachgekippt wird, ist die Spezifikation... eher zweitrangig. Wenn es nicht gerade Kettenöl für´s Waldmoped ist.

Den Motor vor kapitalem Schaden bewahren ist erst mal wichtiger!

Der Ölstand ist nur knapp unter Minimum, kann ich noch zur Fachwerkstatt fahren, um das Öl zu kaufen? (ca. 5km)

0
@mridul

so lange die Ölmangel-Leuchte wichtiger noch die Öldruck-leuchte dabei nicht dauernd brennt.... besser gar nicht.....

Manche Autos haben da in der Ölwanne einen Schwimmerschalter. der funzt genauso wie an der Tankuhr, wenn der Sprit zur neige geht. Da brennt das Licht, aber es ist ja noch was im Tank.

Ölmangel-Leuchten machen das gleiche. Da sollte man sich kümmern, ist aber noch nicht bedrohlich für den Motor.

Brennt dagegen die Öldruck-Kontrolle, heißt das Motor abstellen und Öl nachfüllen. Sonst Motor Schrott!

1

Auf keinen Fall das Fahrzeug bewegen. Die Sache bei ATU teleonisch reklamieren und auf Ortstermin drängen. Laß dir den Meister geben der für die Endkontrolle zuständig ist. Fordern die dich auf in die Werkstatt zu kommen sollen sie dir vorher per Fax mit Unterschrift bestätigen das sie für Folgeschäden durch die Fahrt aufkommen. Wenn beim Telefonat abwiegelnd argumentiert wird würde ich di Begriffe KFZ-Innung und Rechtsanwalt einfließen lassen.

Du hast bestimmt bis jetzt immer nur gute Werkstatterfahrungen gemacht. Weder gibt es dafür einen "Ortstermin" noch eine schriftliche Bestätigung für Folgeschäden. Bleib mal auf dem Boden der Tatsachen.

0
@jbinfo

Das habe ich in der Tat nicht. Als eines meiner früheren Neufahrzeuge in der ersten Inspektion war ging nach 2 Tagen die Kontrollleuchte für den Ölstand an. Bei der Kontrolle stellte sich Trockenheit heraus. Getropft hat nie irgendwas. Ich hab die Werkstatt angerufen habe Einschleppen verlangt und wollte obendrein den Monteur und den Meister für die Endkontrolle sprechen. Das hat man mir verweigert. Ein Anruf bei meinem Rechtsanwalt und eine halbe Stunde später stand die ganze gewünschte Mannschaft da wo ich den Wagen abgestellt hatte. Stellte sich heraus das Mister Monteur eine Literflasche Öl eingefüllt hatte, dann zwischendurch an anderen Fahrzeugen was gemacht hat und das Einfüllen des restlichen Öls schlichtweg vergessen hatte.

Bei ATU wollte ich einen Farradträger für die Anhängerkupplung erwerben. Während ich auf einen freien Mitarbeiter gewartet habe bekam ich zwei Beschwerden über ausgeführte Reparaturen mit, da bin ich dann gegangen.

Das ist mein Boden der Tatsachen.

0

Du kannst natürlich reklamieren bei ATU. Aber ich fürchte das wird nicht viel bringen. Sie werden sich da rauswinden. Ich würde einen Liter Öl kaufen, reinkippen  und  mir das eine Lehre sein lassen: NIE WIDER ZU ATU.

Die sin dafür bekannt dass sie zu wenig Öl einfüllen, pfuschen und einem unbedarften kunden unnötige Teile verkaufen. Mir haben sie eine neue Lichtmaschine verkauft obwohl es der Regler auch getan hätte. Zudem ging nach ca 3000km der Freilauf in die Binsen, 2mal wurde die Lichtmaschine getauscht, immer wieder der Freilauf, bis ich verlangt habe eine originale von Mercedes einzubauen.

LG Opa

Ist das Nachfüllöl egal, solange Viskosität und Marke gleich bleiben?

0

Wie viel KM bist du seither gefahren und um welches Fahrzeug handelt es sich? Eine Reklamation ist nur möglich, wenn der Ölstand nicht mit dem maximal zulässigen Ölverbrauch vom Hersteller übereinstimmt und du ihnen den Fehler nachweißen kannst. 

PS nächstes mal nicht zu ATU gehen. Freie Werkstätten sind unter Umständen noch günstiger und haben meist besseres Fachpersonal. 

Andere Frage, Was leuchtet? Wenn die Öldruckwarnleuchte brennt darfst du den Motor nicht mehr starten. Er hat keine Schmierung. Für den folgenden Schaden kommt ATU nicht auf. 

Seitdem Ölwechsel bin ich 3200km gefahren. Und da es longlife war, teilte mir ATU mit dass der Ölwechsel entweder nach 2 Jahren oder 30000km fällig ist. Auto ist ein Opel Vectra 2.2 aus dem Jahre 2003. Die Motoröllampe mit den zickzack Linien hat geleuchtet. Jetzt ist die Leuchte zwar wieder aus, aber dennoch hat Auto fast kein Öl mehr (Ölstand manuell gemessen)

0
@mridul

Dein Opel Vektra hat einen zulässigen höchstverbrauch von max. 0,7l/1000km. Bedeutet der Motor kann auf die Strecke wenn nichts laut Hersteller defekt ist bis zu 2,2L verbrennen. Das wäre noch normal. Longlife hin oder her. Den Ölstand muss man normal alle 2000km kontrollieren. 

Eine Reklamation ist da nicht möglich. Du müsstest schon ein Gutachten auf deine Kosten über den Ölverbrauch erstellen lassen. Das kostet dich locker 400€. 1l Öl hingegen nur ca. 10€. 
Fahr zur Werkstatt und lass nachfüllen. 

0
@Klaudrian

Kann ich auch selbst Öl bei einer Fachwerkstatt kaufen und nachfüllen?

0
@mridul

Ja. Wenn du es schaffst den Ölmessstab abzulesen auf jeden Fall. 
Wenn der Ölstand unter min. ist kannst du gleich 1 Liter ohne nachmessen einfüllen. 

0
@Klaudrian

Kann man mit unter MIN noch ca. 5km fahren? Ist noch ein kleines bisschen Öl drin

0
@mridul

Öl ist noch drin. Fahr normal und es passiert auf die 5km nichts. 

0
@Klaudrian

Ist das Nachfüllöl egal, solange Viskosität und Marke gleich bleiben?

0
@mridul

Bei deinem Opel reicht Öl mit der Freigabe SAE A3. 

0

Reklamieren kannst du Vieles. Bringen wird es dir nur nichts. Kaufe einen Liter Öl und fülle ihn nach. Wenn der Liter nicht reicht halt noch etwas dazu kippen. Kannst du alles wieder bei ATU machen lassen und nebenbei deinen Frust los werden. Bezahlen wirst du das Öl aber schon müssen.

Ist das Nachfüllöl egal, solange Viskosität und Marke gleich bleiben?

0

Was möchtest Du wissen?