A.T.U. - günstig als andere Werkstätten?

9 Antworten

Das kann man pauschal nicht sagen. Das hängt davon ab was Du Dir auf schwatzen läßt, was unbedingt gemacht werden muß, aber das kann Dir bei anderen Werkstätten auch passieren.

Bei so einer Kette mußt du das mal so sehen, da bist du nur eine Nummer. Wenn Dein Auto eine Inspektionsintervall von 15.000km hat, dann gehen die bei einem "anonymen" Kunden davon aus, dass der vielleicht erst in 25.000 km wieder kommt. Also soll alles noch 25.000km halten und dann wird die Bremse eben eher erneuert.

In einer kleinen Werkstatt bist Du eher ein Kunde mit Namen, vorallem wenn man Dich schon kennt und weiß, ob du eher die Intervalle einhältst oder nicht. Da kann es Dir eher passieren, daß man Dir sagt, "naja, für 10000km geht die Bremse noch, dann kommen sie mal zwischendurch rein".

Das wird sich eine große Kette nicht erlauben, allein wegen Regressansprüchen. Man wird also so manche Dinge eher wechseln als unbedingt nötig, weil man es ausschließen will, daß vor der nächsten Inspektion eine Reklamation kommen könnte (abgesehen davon verdient die Werkstatt auch daran)

Ich kenne aber auch kleine freie Werkstätten, die haben Ihren Kunden schon Reparaturen gemacht, die den Zeitwert des Auto überschritten haben, mit dem Argument. "Wenn der ein anderes Auto kauft, kauft er es nicht hier, die Reparatur läßt er aber hier machen".

Du mußt einfach vergleichen. Wenn Du einen Pauschalauftrag gibst reparieren beide drauf los.

Das kann Dir aber in der Markenwerkstatt auch passieren.

ATU ist sicher nicht günstiger als freie Werkstätten. Außerdem finden sie Dinge am Auto die unbedingt ganz dringend gemacht werden müssen sie es überhaupt nicht gibt. Auch wenn es einen  Werkstatt-Test gibt bei der ATU am besten abgeschnitten hat, Finger weg davon.

Im Forum Motor Talk  findest du seitenweise  beiträge  die vor dieser Kette war nen.. da sind angeblich die mitarbeiter umsatzbeteiligt und finden  Mängel diue nicht vorhanden sind..  nur um Umsätze zu kreieren. Such dir nach recherche  im Bekanntenkreis eine Werkstatt die einen guten Ruf hat und vertrauensvoll und korrekt   mit Dir umgeht.

Bei so macher Werkstattkette  wird dir in erster Linie das Geld aus der Tache gezogen.. Mag seun das  die eine oder andere Niederlassung  korrekt arbeitet aber viel gutes hört und Liest man von denen im Beonderen nicht.   Meinen Qagen würden die nichtbekommen denn viele glauben aufgrund der Größe seien die unantastbar.

Joachim

Woher ich das weiß:Beruf – Seit über 40 Jahren als Schrauber unterwegs . Meisterbrief

Pauschal kann man über die kaum Was sagen, sie sind aber stark unter Verruf.

Das Problem einer solchen Kette ist oft dass irgendwelche studierte Vollpfosten nach ihrer Marktanalyse an einem Standort eine gewisse Umsatzerwartung ausgerechnet haben und nach diesen Kriterien einen Standort als Lukrativ eingestuft haben. Wenn nun eine solche Filiale aus welchen Gründen auch immer nicht die erwarteten Umsätze bringt bekommen die Mitarbeiter darin die Schuld dafür auferlegt und Druck von oben, so wie der Filalleiter bei Aldi, Lidl & Co Schuld ist wenn zu wenig Kunden in den Laden kommen.

Mitarbeiter so einiger ATU-Filialen beginnen dann an Fahrzeugen dafür zu sorgen dass sie wiederkommen und/oder machen Reparaturen die gar nicht nötig wären. Sowas aber kann Dir auch in jeder anderen Werkstatt passieren (nur wer berichtet schon über ne Hinterhofwerkstatt in einem entlegenen Dorf?).

Der grösste Unterschied wird wohl im Auftreten der Reparaturannahme gegenüber zu erreichen sein. So kenne (kannte) ich da auch Jemand die ihren relativ neuen Mercedes, der meiner Meinung nach nur Wartungen brauchen durfte, für an die 10.000,-€ im Jahr reparieren lies. Fast jeden Monat war an dem Auto was kaputt (über Jahre hinweg), nicht nur an diesem Auto, auch Frühere waren ständig Kaputt.

Nun sind in Deiner Umgebung scheinbar mehrere Werkstätten vorhanden, einerseits könnte also so viel Reperaturbedarf in der Gegend vorhanden sein und somit kein Grund vorliegen weshalb man unlautere Wege gehen sollte. Andererseits könnte durch Konkurenzdruck jede Werkstatt uns Überleben kämpfen müssen. Sind Mehrere vorhanden würde ich bei Mehreren fragen, Was sie machen würden und es kosten würde macht eine Werkstatt gewöhnlich kostenlos, aber in den Angaben können hohe Unterschiede vorkommen.

Auch ich schließe mich den Vorrednern an, ATU - Mitarbeiter sind entweder inkompetent (durch die ist mein Getriebe festgefahren - wurde aber von denen ersetzt) oder Sie erfinden Reparaturen die es gar nicht gibt. Ich gehe nur da hin, wenn ich ganz genau zu 100 % weiß, welcher Defekt repariert werden soll. Eigentlich kann man von ATU aber grundsätzlich nur abraten.

Eine Nummer härter ist Pit Stop, da hier alle schlechten Kriterien die man ATU zuschreiben kann noch eine Nummer heftiger sind. Bisher habe ich bereits vier Reparaturen von Pit Stop über die Konzernzentrale oder Kfz - Schiedsstelle regeln müßen (mir wurde dabei immer Recht zugesprochen). Seit 2009 meide ich komplett Pit Stop - lieber fahr ich dann Taxi bi mein Auto anderswo repariert wird (spart Geld). Ich kann auch hier ganz dringend von einem Werkstattaufenthalt abraten!


Was möchtest Du wissen?