Attestpflicht rechtens?

11 Antworten

Hallo scholzofficial,

Attestpflicht heißt zunächst mal, dass der Arzt bescheinigen muss, dass du wegen Krankheit die Schule nicht besuchen kannst. Eine Diagnose gibt er nicht an. Der Schule muss also keine Kenntnis über irgendwelche Krankheiten vorliegen.

Attestpflicht gibt es nicht einfach so, sondern sie hat im Einzelfall ihre Gründe.

Das Schulgesetz NRW (andere Bundesländer dann ähnlich) sagt dazu aus: (3) Bei begründetem Zweifel, ob Unterricht aus gesundheitlichen Gründen versäumt wird, fordert die Schule von den Erziehungsberechtigten ein ärztliches Zeugnis über die Erkrankung der Schülerin oder des Schülers. Die Kosten des ärztlichen Zeugnisses sind von den Erziehungsberechtigten zu tragen. In besonderen Fällen kann die Schule ein schulärztliches oder amtsärztliches Gutachten einholen.

Wenn du glaubst, dass dieser Punkt für dich aber nicht zutrifft, könntest du Widerspruch gegen die Attestpflicht einlegen. Den Widerspruch kannst du damit untermauern, dass die Schule ihren Zweifel nicht begründet hat (oder hat sie das doch?)

Die Schulleitung hat alles Recht der Welt, eine Attestpflicht auszusprechen.

Wenn man zu viele Tage fehlt, ist der Abschluß gefährdet.

"während der Teilnahme an Einsätzen"

Nur dann gilt Dein Paragraph. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es sooft brennt bei Euch.

Widerspruch wird wohl nichts bringen.

In einem Attest wird dem Betrieb oder der Schulleitung mitgeteilt, das du Krank bist und wielange, nicht womit. Das geht niemanden etwas an, also ist es auch nicht nötig den Arzt von seiner Verschwiegenheitsklausel zu entbinden.

Und ja, Da die Erziehungsberechtigten nicht mehr für einen verantwortlich sind und man sich ja nicht selber Krankschreiben kann, so kann ab 18 eine Attestpflicht eingeführt werden.

Was die Feuerwehr betrift, auch hier muß dein Vorgesetzter dir anschließend einen Beleg aushändigen, den du abgibst. Einfach so zu behaupten, da war ein Einsatz und du mußtest hin ist nicht.

2. Frage zu Nachsitzen - Umgehen?

Kann ein Schüler selbst das Nachsitzen verweigern und mit der Schulaufsichtsbehörde (oder wie das heißt xDD) drohen? Wird das Nachsitzen dann verschoben?

-> EDIT:

Jede Schülerin oder jeder Schüler hat das Recht, sich bei der Schulleitung zu beschweren, wenn sie oder er sich in ihren oder seinen Rechten beeinträchtigt sieht. Die Erziehungsberechtigten und volljährigen Schülerinnen und Schüler können darüber hinaus Aufsichtsbeschwerde erheben, über die die Schulaufsichtsbehörde entscheidet (Art. 17 GG). Gegen schulische Entscheidungen, die Verwaltungsakte sind, kann Widerspruch eingelegt werden, über den in einem förmlichen Verfahren die Schulaufsichtsbehörde durch Widerspruchsentscheid entscheidet. Widersprüche gegen die Ordnungsmaßnahmen "Überweisung in eine parallele Klasse oder Lerngruppe" und "vorübergehender Ausschluss vom Unterricht von einem Tag bis zu zwei Wochen und von sonstigen Schulveranstaltungen" haben keine aufschiebende Wirkung, die Ordnungsmaßnahmen sind mithin sofort vollziehbar.

<-

...zur Frage

Kann man gegen Attestpflicht der ganzen Stufe vorgehen?

Hallo,

die Schulleitung an meiner (Privat-)Schule in BaWü hat beschlossen, dass jeder Schüler für jedes Fehlen (nicht nur bei Klausuren, etc. sondern immer) ein Attest einreichen muss. Dies wurde beschlossen, da in meiner Jahrgangsstufe viele Schüler gerne unentschuldigt fehlen und volljährige Schüler öfters dem Unterricht fern bleiben, sich dafür aber selbst entschuldigen. Einige Personen, die nie blaumachen sind mehr als genervt davon, dass man wegen jeder Erkältung, Migräne, ... gleich zum Arzt rennen muss. Ich bin beispielsweise selten so krank, dass ich wirklich zum Arzt muss. Dafür bin ich meistens einfach stark erkältet, bleib dann Zuhause und nehm Medikamente, weil mir ein Arzt in so einer Situation nicht weiterhelfen kann. Ich finde es schlicht ungerecht, da ich (und natürlich auch andere aus meiner Stufe) für das Fehlverhalten von irgendwelchen Leuten bestraft werden.

Habt ihr irgendeine Idee wie man die Schulleitung davon überzeugen kann, die generelle Attestpflicht zu widerrufen und es eben nur den Leuten aufbrummen, die auch ständig (unentschuldigt) krank sind?

Für die Personen, die eben nicht blaumachen ist es einfach ein unnötiger Aufwand und Zeitverschwendung. Ich kann mir deutlich besseres vorstellen, als krank eine Stunde im Wartezimmer rumzusitzen für einen lächerlichen Wisch.

...zur Frage

Schule zwingt Attestpflicht?

Hallo liebe Community,

Und zwar habe ich ein Problem in der Schule. Ich bin Schülerin der 12. Klasse und bei uns an der Schule herrscht nur für Klausuren oder Fehlzeiten länger als 3 Tage Attestpflicht. Meine Tutorin ist schon öfters bei uns in der Schule negativ aufgefallen (rassistische Kommentare und Diskriminierung) und hatte deswegen auch schon diverse Konferenzen. Ich bin gesundheitlich sehr eingeschränkt und konnte aufgrund einer OP im September fast garnicht am Unterricht teilnehemen (90% ist durch Atteste entschuldige und ich habe ein ärztliches Gutachten). Ich habe zuvor versucht mit meiner Tutorin das Gespräch zu suchen, dies hat sie abgelehnt und auf meine E-Mail würde auch nicht geantwortet. Jetzt ist sie zur Schulleitung gegangen und verlangt eine Verhaltensvereinbarung (Attestpflicht), da ich negativ auffallen würde. Ich habe mehrmals versucht sie zu kontaktieren und mich um meine Attest gekümmert, der Termin ist nun Mittwoch und ich wollte mal fragen ob das so in Ordnung ist?

Ich habe auch privat ziemlich starke Probleme, weswegen mich das ganze wirklich ziemlich fertig macht als ,,problematisch" abgestempelt zu werden. Ich bin auch schon seit längerem in psychologischer Behandlung deswegen...

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und danke schonmal für die Antworten :)

...zur Frage

Angst um die Zukunft wegen vielen Fehlstunden. Was sollte ich tun?

Hey, ich bin 17 und hab in einem Halbjahr fast 200 Fehlstunden in der Schule. Dazu hab ich nur 1 Unterkurs. Ich war lange chronisch krank und nun reizt mich Schule einfach nicht mehr. Nun möchte ich doch mein Abi beenden, bin ja schon in der 12. Meine Noten sind nicht besonders gut, aber auch nicht schlecht, ich bin ein durchschnittlicher Schüler, jedoch hab ich die Befürchtung, dass mich kein Arbeitgeber aufgrund meiner Fehlzeiten nehmen wird, obwohl ich echt motiviert bin zu arbeiten. Ich habe ca. 7 Praktikas hinter mir und ich fande bis auf einen alle sehr spannend und interessanter als Schule. Mit einem Durchschnittsabi und vielen Fehlstunden werde ich glaub ich jedoch keinen Platz finden, oder was denkt ihr?

...zur Frage

Abitur Fehlzeiten 13. Klasse - Sind 12 Tage(entschuldigt) in einem Halbjahr schon zu viel?

Hallo Community, ich bin Schüler der 13. Klasse einer Gesamtschule in Brandenburg und bin dabei, mein Abitur zu machen. Nun habe ich jedoch Bedenken wegen meiner Fehlzeiten bekommen. Ich habe diese wegen Migräne und Grippe zu verzeichnen. Jene Tage sind natürlich entschuldigt und Tests und Unterrichtsstoff hole ich auch regelmäßig nach. Ich bin jetzt im 2. Halbjahr schon 12 Tage krankgeschrieben und möchte meine Zulassung zum Abi nicht gefährden. Kann mir da jemand Gewissheit geben? Wie siehts aus für mich und den Abschluss?

...zur Frage

Zeugniss bemerkung fehlzeiten

hallo leute,

Da ich zurzeit mich am bewerben bin studium und ausbildung , und ich die erste absage für eine ausbildung erhalten habe, habe ich eineige fragen.

Da ich unteranderem aus gesundheuitlichen Gründen oft in der Schule fehlte, und sich aufgrund von kostenübernahme mit der krankenkasse auf 2 jahre hingezogen hat, habe ich halt mir ne menge fehlzeiten eingeheimst, natürlich nicht nur aus krankheitsgründen, auch mal keine lust das hat ja jeder mal;). Aber auch andere krankheiten wie mittelohrentzündung oder eine starke magendarm grippe haben mir in den letzen schuljahren ne menge fehlzeiten eingebracht.

Nun zum Punkt, ich habe nun in 3 meiner oberstufen zeugnisse stehen einmal der Schüler... fehlt sehr häufig. natürlich habe ich mit dem lehrer gestritten da voralem in der 12 klasse im 2 halbjahr ich lediglich 10 fehlzeiten ca hatte. ersten halbjahr waren es mehr so das es zur summe sicehr so 30-40 fehlzeiten waren. nun steht sowas im zeugnis, dieses halbjahr mit knapp 15 fehlzeiten steh drinnen der schüler fehlt häufig, das "sehr " ist weg.

Naja iich befürchte das dies halt schlecht rüberkommt, da meine noten sonst auch nur durchschnitt in der oberstufe sind.

Wird soeine bemerkung stark gewertet, ich meine es steht nichmal drinnen ob ich entschuldigt fehle oder nicht, ich bin grösstenteils entschudligt, atest oder von mir oder eltern. und das steht halt nicht in der bemerkung, nicht das die arbeitfgeber denken das sind unentschuldigte fehlzeiten und das macht mir angst.

was meint ihr?

gruss

dieterin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?