Attest, wegen Starke Depressionen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du bereits Tabletten bekommst, ist es möglich dich krank zu schreiben (ohne Garantie). Ich würde erst versuchen so zu schlafen. lies etwas, höre ein Hörbuch oder Musik, oder spiele Szenarien in deinem Kopf ab (keine Wiederholungen des Streits, sondern positive, vllt auch welche die gar nichts mit deinem Freund zu tun haben.) Wenn du starke Nebenwirkungen bemerkst, solltest du eh mit deinem Psychiater über alternative Medikamente sprechen.
Aber gib nicht auf. Dir geht es jetzt schlecht, aber es geht auch wieder bergauf. Hast du Ziele? Denk an sie.
Erlaubt ist es auf jeden Fall dass er dir ein Attest ausstellt. Du kannst ja auch längere Zeit wegen Depressionen krankgeschrieben werden.

Guten Morgen

Prothipendyl (Dominal) ist ein Neuroleptikum, welches vor allem bei Erregungzuständen und Schlafstörungen verschrieben wird. Wie bei allen Neuroleptika kann Dominal zu starken Nebenwirkungen führen. Allen voran Blutdruckprobleme, Schwindel, Herzrasen, kurz andaurende Bewusstlosigkeit, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit usw. usf.

Wenn man Dominal weglässt, kommt es oft zu Schlafstörungen, du bist also kein Einzelfall.

Buropion (Wellbutrin) hingegen ist ein Antidepressivum der SNDRI-Klasse (selektive Noradrenalin und Dopamin Wiederaufnahme-Hemmer). Es wird zu Rauchentwöhnung und gegen Depressionen eingesetzt. Es ist bekannt dafür, dass sich meistens die Nebenwirkungen in Grenzen halten.

Wenn du alles wie vom Arzt vorgeschrieben einnimmst, kann dir nichts passieren. Dabei spielt es keine Rolle ob du mal nen Tag Pause machst oder nicht.

Folgendes: Wenn du ein schlafanstossendes Medikament willst, das weniger Nebenwirkungen macht, kannst du versuchen auf Trazodon zu welchseln.

Depressionen sind eine anerkannte Krankheit, von dem her ist das Ausstellen eines ärztlichen Attests kein Problem.

Na klar wird er das! Wenn nicht dann wechsle den Arzt. Du kannst Dich auch übermorgen schon einen Tag rückwirkend krank schreiben lassen (also wenn du berufstätig bist. Bei Schule weis ich nicht). Sag es ist akut und du hast Selbstmordgedanken durch die medis. 

Lass Dir blos keinen Termin für irgendwann unterjubeln. Es ist dringend. Bleib am besten gleich da und die solln dich ohne Termin drannehmen. Die Schule ist erstmal unwichtig.

Nebenwirkungen können (bei Psychopharmaka) bis 3,4,5,6 Wochen noch vorkommen. In der Regel aber bis zu 2 Wochen.

Dein Arzt hat sie doch verschrieben, dann musst Du es Ihm auch sagen, wenn sie so wirken wie du es schilderst.

Wenn Du bis zum Arzt  nicht unter Aufsicht sein kannst und Du ein starkes Verlangen nach Suizid hast, dann meld dich bei der Psychiatrie-Ambulanz nehm dann auch ruhig ne Freundin mit. Die helfen Dir auf jeden Fall, wenn Du das Ihnen sagst. Aber bleib dann nicht alleine !!!

Ich hab das schon tausendmal durch. Ich erzähl kein Sch.iß! Kannst mir glauben.

Ritalin Überdosis kein schlaf?

Hey Ich habe mir am Sonntag Abend 60 mg ritalin gezogen! Normalerweise nehm ich 20-10-0! Nun hab ich folgendes Problem: Ich kann nicht schlafen!!! In der Nacht von Sonntag auf Montag habe ich keine Sekunde geschlafen. Von Montag auf heute ging es ein bisschen: ich habe von 22.00-2.00 geschlafen! Ich bin hochgeschreckt und war hellwach! Mir tut alles weh ich bin erschöpft aber ich will einfach nicht schlafen ( ich habe mein Ritalin trotzdem weiter genommen ) Meine Frage: Wann kann ich wieder richtig schlafen und sollte ich ritalin absetzen bis ich wieder schlafen kann? Darf ein Arzt mir etwas zum schlafen verschreiben?

...zur Frage

Ab wie vielen Jahren kann man sich Antidepressiva verschreiben lassen?

Keine Sorge, mich betrifft es nicht, aber meine Cousine (sie ist 12). Ihr denkt euch bestimmt, dass es ein echt junges alter ist, aber ich habe bei ihr einen Verdacht auf (vielleicht sogar schwerliegende) Depressionen. Sie hat mir nur einen Bruchteil erzählt, aber ihre lage erscheint mir ziemlich ernst. Natürlich werde ich ihr raten, erstmal zum Psychiater zu gehen, bevor sie sich Tabletten reinhaut. Ich habe ihr gesagt, dass Tabletten im Endeffekt nicht gut sind und sie es versuchen sollte, so auszukommen (evtl mit einem Psychiater), aber für den Fall der Fälle möchte ich mich doch erkunden, ab wann man eigentlich Antidepressiva konsumieren darf. Danke für eure antworten :) Mfg Andrea

...zur Frage

Ich habe Depressionen. Ärzte helfen nicht. Was kann ich tun?

Hallo, ich bin 36 Jahre alt. Bei mir wurde 27.03.2017 festgestellt von Ärzten im Krankenhaus das ich Depressionen habe. Wahrscheinlich seit Geburt an. Von Jahr zu Jahr wurde es immer schlimmer. Zeige kaum Gefühle weder lachen noch sonst was und wurde immer aggressiver, aber nicht gewalttätig. Als mein Bruder letztes Jahr (36j.) verstorben ist durch Depression mit Herzinfarkt, war ich nur voller Trauer. Habe dann zum ersten Mal Cannabis konsumiert im September 2016. Meine Stimmung wurde viel besser, wurde fröhlicher, konnte lachen, keine Aggressivität.

Als viele Leute sich Beklagten wegen dem kiffen, hatte die Polizei mehrmals sich eingemischt und wurde mehrmals belehrt wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Habe dann aufgehört zu kiffen. Bin dann zusammen geklappt und war im Krankenhaus gelandet. 2 Wochen war ich im Krankenhaus.

Ich nehme seit 27.03.2017 das Medikament Mirtazapin. Wir haben fast Ende Mai und ich sehe keine Verbesserung. Mein Status wurde nicht besser sondern schlimmer.

Bin Wohnungslos geworden, Arbeit verloren wegen der scheiss Medizin. Gott sei dank habe ich noch meine Selbständige Arbeit, die schwankt auch ganz schön.

Ich habe dem Hausarzt mitgeteilt das es mir immer noch nicht besser geht sondern immer schlechter. Auch dem Psychiater habe ich dies mitgeteilt. Sagten nur ich soll auf 30 MG erhöhen. Dann gings mir richtig schlechter. Bin mehrmals zusammen geklappt und sagen immer wieder Mirtazapin. Ich drohte den Ärzten Cannabis wieder zu konsumieren und Mirtazapin abzusetzen. Dann sagten die Suchtambulanz, obwohl ich gar nicht süchtig bin. Habe keinerlei verlangen Cannabis zu rauchen.

Wenn ich das richtige Cannabis habe ist es gut für Depressionen. Aber es muss doch ein Medikament geben das meine Gefühle aufpeppert und das die Depressionen weggehen. Das Mirtazapin ist antidepressiv Medikament. Ich bin nicht im Status das ich mich umbringen würde.

Was sagt Ihr dazu und was kann ich tun ?

Ich will nicht sterben wie mein Bruder durch Depression mit Herzinfarkt. Ich glaube das es nur Geldmacherei ist

Folgende Ärzte habe ich in Köln.

Praxis Hohenstaufenring
Dr. med. Stefan Scholten
Richard-Wagner-Str. 9-11
50674 Köln

Medizinisch Psychologische Gemeinschaft
Dipl.-Psych. Dr. med. Frieder Nau und Kollegen
Neumarkt 8 - 10
50667 Köln

LVR Merheim in Köln

Danke für die hilfreichen antworten erstmal.

...zur Frage

Husten.. schlaflos?

Hallo :)
Ich leide seit Freitag an einer Erkältung (Schnupfen, Starke Halsschmerzen, Trockener starker Husten). Abgesehen davon, dass irgendwie kein Medikament (Silomat für Husten und Paracetamol gegen Halsschmerzen) anzuschlagen scheint, kann ich nachts nicht mehr schlafen und bin hellwach. Habe aber am nächsten morgen auch keine ermüdungsanzeichen.
Weiß jemand woran das liegt und was ich machen kann, um meine Beschwerden zu lindern und eventuell wieder zu schlafen ?
Danke :)

...zur Frage

Wie genau fühlt sich eine schwere depression an?

Hallo wie genau fühlt sich eine sehr schwere depression an?

...zur Frage

Was kann ich gegen depressionen tun?

Hey, ich habe zurzeit echt starke depressionen. Ich weiß nicht woher sie kommen, ich habe garkein bock auf schule. Möchte nur noch schlafen...

Was kann ich dagegen tuhen!?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?