Attest Pflicht auf dem Berufskolleg

6 Antworten

Dir ein Attest besorgen.Ist halt doof, dass deine Therapeutin die mails deiner Schule ignoriert. Ich würde meine Therapeutin darauf ansprechen. Sag ihr, dass du in der Schule Druck bekommst, weil sie sich nicht zurück meldet. Ich fand es auch affig, dass ich in der BAS Attestpflicht bekommen habe. Ich hatte den besten Abschluß meines Jahrganges. Einem mit einem Schnitt von 1,0 eine Attestpflicht rein zu drücken fand ich unnötig. Zudem habe ich nach der Attestpflicht noch mehr gefehlt, weil ich dann nicht zwei Tage die Woche gefehlt habe, sondern mich immer gleich 1 - 2 Wochen am Stück habe krank schreiben lassen.

21

Meine Klassenlehrerin ist die, die nicht antwortet. Ich spreche sie fast täglich darauf an, immer erzählt sie mir etwas anderes.

0

Wenn man unter Depressionen usw. leidet, dann solltest Du Dich von dem Berufskolleg abmelden. Schon gegenüber Deinen Schulkameraden wäre es doch fair. Man kann doch nicht mal gehen und dann wieder mal nicht. Das wird im Berufsleben auch nicht anders sein und bei so vielen Fehlstunden ist es nur eine Frage der Zeit, wenn man Dir nahelegt Dich abzumelden.

21

Warum ist es den anderen gegenüber nicht fair? Ich halte den Unterricht nicht auf, arbeite alles zuhause nach und mache gut mit.

0

Du solltest zuschauen, dass du Atteste ranbringst. Eventuell kannst du ja deinen Hausarzt involvieren, so dass er in Rücksprache mit deiner Therapeutin die Krankschreibung übernehmen kann.

UNENTSCHULDIGTE FEHLSTUNDEN!

Undzwar hab ich eine Frage wegen den unentschuldigten Fehlstunden und dessen Abmahnung. Vor kurzem hatten unser Schulleiter&unsere stellvertr.Schulleiterin beschlossen unsere vielen Fehlstunden nachzuprüfen&wollten auch darauf achten ob es viele UNENTSCHULDIGTE Fehlstunden gab. Dadurch hatten auch viele aus meiner Klasse eine schriftliche Abmahnung wegen mehr als 20 UNENTSCHULDIGTEN Fehlstd. bekommen. Doch wie bei vielen und bei mir sind die kontrollierten unentschuldigten Fehlstunden nicht richtig. Ich bin mir sicher, dass ich alle Fehlstunden entschuldigt habe, sowohl mit einem ärztlichen Attest und manchmal auch durch selbst geschriebenen Bescheiningungen (die auch akzeptabel waren). Und wenn ich unentschuldigte Fehlstunden haben sollte, dann nur für die 10min. manchmal auch 15 min. & einmal 2 Std., die ich zu spät kam-aber wenn man das von anfang des 1.Hbjs bis jetzt zusammenzählt sind es max. 5 UNENTSCHULDIGTE Fehlstd.>&dabei bin ich mir GANZ SICHER, da ich die auch immer wieder nachkontrolliert habe. Meine Frage jetzt darauf ist, dürfen die uns überhaupt eine Abmahnung für "mehr als 20 unentschuldigte Fehlstunden" geben, obwohl das bei manchen garnicht bis zu 20 unentschuldigten Fehlstunden kommt?Und was und wo kann man dagegen was tun?>>(z.B.Widerruf, bei unserem Träger,Arnsberg,...etc.?) Achso nebenbei; meine Schule ist ein "priv." Berufskolleg mit einem priv.Träger

...zur Frage

Schule Attestpflicht was kann ich dagegen tun?

Hallo ich hab ein Problem. Seit anfang dieses Schuljahrs habe ich eine Attest Pflicht.Das Problem ist, dass ich nicht immer zum Arzt kommen kann da mein Vater Krebs hat und er mich nicht fahren kann und meine Mutter arbeitet und auch nicht immer die Zeit finden kann um mich zum Arzt zu fahren. Ich habe des öfteren Migräne die sehr oft plötzlich auftritt und ich deshalb oftmals einzelne Tage in der Woche fehle. Ich hatte 69 Fehlstunden im letzten Halbjahr und davon 4 unentschuldigt. Jedoch konnten die Lehrer später im meinem Entschuldigungs Heft einsehen das alle Stunden von meinen Eltern entschuldigt waren und ich es nur versäumt hatte sie alle komplett zu entschuldigen bei den Lehren. Die Frage ist ob eine Attest Pflicht überhaupt angebracht ist. Mir drohen jetzt unentschuldigte Fehlstunden weil ich nicht zum Arzt komme und die Lehrer sie nicht entschuldigen wollen.

Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?