Attest in einem Minijob?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wann hättest Du denn diese Woche arbeiten müssen? Was steht zu Krankheit im Arbeitsvertrag? Gelten die gesetzlichen Regelungen nach denen man eine AU-Bescheinigung nach dem dritten Krankheitstag vorlegen muss oder möchte der AG diese schon früher?

Rechtlich kann der AG eine Abmahnung aussprechen und braucht die nicht belegten Fehlzeiten nicht bezahlen (immer vorausgesetzt Du bist zur Vorlage der AUB verpflichtet).

 Da Du in einem Kleinbetrieb arbeitest und daher das Kündigungsschutzgesetz nur in wenigen Ausnahmen greift, kann Dein AG Dich auch entlassen.

Mehr kann Dir nicht passieren und wenn Dir egal ist dass Dein AG Dich kündigt, brauchst Du Dir auch keinen Kopf mehr zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ Nickue

Wenn man krank ist, dann hat man die Verpflichtung, dass man sich eine Krankmeldung holt und die unverzüglich seinem Arbeitgeber vorlegt.

Wenn man es selber nicht schafft zum Arzt zu gehen, kann man anrufen und fragen, ob der Arzt ins Haus kommen kann, manche tun es (unserer auch).

Oder man kann sich - auch bei Fieber - ein Taxi nehmen.

Wenn du wert darauf legst, dass du entlassen wirst (weil es dir ganz recht ist), dann kannst du es ja darauf ankommen lassen.

Auch bei einem Minijob hat man das Recht auf ein Arbeitszeugnis und das dürfte dann nicht so toll ausfallen. Man darf nichts offensichtliches reinschreiben, aber Personaler verstehen Zeugnisse zu lesen.

Daraufhin bat er mich um eine Krankmeldung.

Das sollte für dich eine Selbstverständlichkeit sein, eine Krankmeldung abzugeben und der Chef die nicht erst zu verlangen braucht. Alles andere wären für mich keine Mitarbeiter, auf die man sich verlassen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nickue
17.06.2016, 09:55

Danke für die ausführliche Antwort, aber können denn nun rechtliche Schwierigkeiten auf mich zukommen?

Da sich mein AG in der Vergangenheit nicht wirklich vorbildlich verhalten hat, ist es mir relativ egal wie er über mich denkt.

0

Rein theoretisch könnte er Schadenersatz geltend machen, wenn du unentschuldigt fehlst und er eine teurere Arbeitskraft einstellen musste um das zu kompensieren.

Die Beweisführung gelting aber in den seltensten Fällen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtliche Probleme nicht, aber du wirst für deine Krankheitstage keinen Lohn erhalten.

Denn auch Minijober haben grundsätzl. einen gesetzli. Anspruch auf Lohnfortzahlung, wenn sie sich an alle Vorgaben halten. Dazu gehört auch eine AU ab zu geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nickue
17.06.2016, 09:38

Okay das klingt gut. Der Lohnt ist mir gar nicht mehr so wichtig, Hauptsache ich komme das ohne irgendeine Strafe raus.

Danke dir!

0

Ab zum Arzt! Vielleicht reicht ihm das Attest ab heute oder der Arzt findet eine Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nickue
17.06.2016, 09:45

Was passiert sonst?

0
Kommentar von Miwalo
17.06.2016, 10:18

Ja wie was passiert sonst. Man muss halt ein Attest einreichen, dann hol dir halt wenigstens jetzt eins.

0

Was möchtest Du wissen?