Attest - Schule / Lehrer glauben mir nicht - Was tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erstens: Alles, was ich hier schreibe, schreibe ich zwar ohne böse Absicht, aber auch ohne Kenntnis der entsprechenden Paragraphen.
Vielleicht ist es rechtlich auch ganz anders geregelt...

In meinen Augen kann man die Einschätzung des Amtsarztes nicht stärker gewichten als die deines Haus-/Facharztes.
Eher im Gegenteil, denn du bist ja bei spezialiserten Experten auf dem Gebiet deiner Krankheit(en), der Amtsarzt ist vermutlich "nur" Allgemeinmediziner.

Was ich eigentlich sage will: Der Amtsarzt kann deinen Zustand beurteilen, wie er ist, wenn du zu ihm kommst.
Dann warst du vielleicht schulfähig, als du bei ihm warst - okay, lassen wir das mal so stehen.
Es kann aber nun mal sein, dass es dir NACH diesem Besuch beim Amtsarzt deutlich schlechter geht, und wenn dein Haus-/Facharzt dir dann ein Attest ausstellt, haben deine Lehrer dieses nicht in Frage zu stellen.
Entscheidungen über gesundheitliche Angelegenheiten treffen nun mal Mediziner und nicht Lehrer, und zwar aus gutem Grund.

Und das mit der "Vermeidungsstrategie" sollen die mir auch mal näher erläutern - wenn du Abiturkandidat bist, hast du deine allgemeine Schulpflicht in aller Regel längst erfüllt und kannst den Abschluss Abitur gefährden, zumindest den Haupt-/Realschulabschluss hast du dann aber schon sicher.
Genau genommen bist du sowieso freiwillig in der Schule, wenn du heute "Nö" sagst, können sie dich nicht zwingen.

Ansonsten ... kannst du gegen diesen Konferenzbeschluss Beschwerde einlegen?
Ich würde der Schulleitung, notfalls durch deine Elten, wortwörtlich mit einer Beschwerde bei der oberen Dienstaufsichtsbehörde bis hin zu einer Klage vor dem Verwaltungsgericht drohen.

Diese Drohungen reichst du in dem Fall natürlich schriftlich im Sekreteriat ein und lässt dir den Empfang durch Unterschrift bestätigen.
Lehrer und Schulleiter hassen so etwas wie die Pest, weil das ihren Schulalltag in Gefahr bringt. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
25.02.2016, 09:26

Auch wenn du es ohne böse Absicht schreibst, was soll es dem Fragenden helfen, wenn du eine Antwort rätst? In diesem Fall ist sie nämlich auch noch komplett falsch. Es ist die Aufgabe des Amtsarztes die Korrektheit der Atteste des Hausarztes zu überprüfen.

1
Kommentar von WehZehEnte
25.02.2016, 13:42

Woran soll der Amtsarzt denn bitte festmachen, was vor Wochen oder Monaten beim Patienten los war?

0
Kommentar von WehZehEnte
25.02.2016, 15:06

Aber er soll angeblich die Atteste kontrollieren. Und die wurden ja u.a. vor einiger Zeit ausgestellt. Und da kann ja alles ganz anders ausgesehen haben. Zumal ja anscheinend noch Blutuntersuchungen ausstehen, was genau vorliegt, ist also auch noch nicht raus.

0

Hallo :)

Blöde Situation --------> meine Vorgehensweise wäre folgende: wenn der Lehrer das Attest nicht für echt hält, soll er doch ganz einfach mal den Mediziner kontaktieren, der es dir ausgestellt hat. Man kann diesen Arzt, wenn's echt hart auf hart kommt auch durchaus von seiner Schweigepflicht entbinden. Denke da mal drüber nach!

Hoffe, ich konnte helfen.. ansonsten gute Besserung & fürs Abi viel Erfolg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich Lehrer wäre und der Amtsarzt würde Schulfähigkeit attestieren, würde ich auch von Vermeidungsstrategien reden. Möchtest du vllt. nicht in die Schule? Hast du vllt. Angst davor?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Amtsarzt hat dein Schulfähigkeit festzustellen. Und die besteht offenbar, auch wenn dein behandelnder Arzt dich immer wieder krankschreibt.

Ist dir der Unterschied verständlich?

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja problem ist dass ein amtsarzt dich schulfähig gesprochen hat. Daher der unglaube der lehrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie können beim Arzt nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?