Attentat Ansbach/Würzburg/..?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo!

Ich bin da auch ziemlich fassungslos, zumal ich in den Raum Würzburg immer mal wieder komme (stamme aus der Frankfurter Ecke). Allerdings halte ich nix davon, jetzt den Teufel an die Wand zu malen, sich einzuigeln, sich zu verkriechen & sich nicht mehr zu rühren.

Das wahrscheinlich schlimmste was man jetzt machen kann ist sich zu verbarrikadieren & Angst zu schüren bzw. sich nicht mehr aus dem Haus zu trauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist die Stunde der Panikmacher.

Sie betreiben damit das Geschäft der Terroristen.

Manche von ihnen wollen das gar nicht, manchmal stellen sie hier sogar eine Ratgeberfrage, um sich dann zu wundern, wenn sie einem Vogel zeigenden Publikum begegnen.

Ob das mit dem Vogelzeigen denn nun reicht, hängt davon ab, wie wenig oder viel Verantwortlichkeit der Angesprochene aufbringt, um seine Terrorwerbung demnächst zu überdenken, statt sie so rasch wie unüberlegt mal eben zu posten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PanzerMarsch
26.07.2016, 12:25

Wieso Panik

Wir und viele andere hatten schon letztes Jahr davor gewarnt das dieses noch passieren würde.

Köln ,Mainz, Berlin , Düsseldorf ,Würzburg , Kirchheim -Teck,Ansbach und viele andere Verbrechen die unter den Teppich gekehrt wurden .

mfg.

1

Glaube nicht, dass du hier jemanden findest der dies gutheißt.
Wird wohl keine 2 Meinungen geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll man davon schon halten? Ich fahre regelmäßig durch Würzburg, meine Eltern saßen dort auch schon im Zug, Ansbach die Ecke war ich auch schon öfters, hatte überlegt dort zu studieren.

Ich hatte mit solchen Anschlägen gerechnet, aber dass sie ausgerechnet Bayern treffen und dann doch eher im ländlichen Raum überrascht mich dann doch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben seit die Grenzen offen sind, mehr Gewalt, da jeder unkontrolliert einwandern darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowohl in Würzburg, als auch in Ansbach, waren es nachgewiesen psychich
kranke Täter.  Es hätten also, wie damals in der Schule von Winneden
oder auch in Erfurt (um nur einige Bespiele zu nennen) auch "deutsche"
Täter sein können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PanzerMarsch
26.07.2016, 12:28

Ich habe noch keinen normalen Täter gesehen.

Der mit dem Axt oder Machete oder dieser Messerstecher jetzt in Japan kann man ja nicht als Normal bezeichnen.

0
Kommentar von ThommyGunn
26.07.2016, 14:07

Dumm nur, dass aus Kriegsgebieten besonders viele psychisch kranke Menschen kommen, die trotz allem erlittenen Leid, eben auch eine Bedrohung für sich und andere darstellen; d.h. zu hunderten, wenn nicht tausenden IS-Kämpfern die eingeschleußt wurden, kommt noch eine Vielzahl tickender Zeitbomben, die einfach nur irre sind.

0

Was möchtest Du wissen?