atopisches Hautekzem durch Laktoseintoleranz?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

90% der erwachsenen Menschheit sind laktoseintolerant - das ist also zunächst einmal der Normalzustand. Die natur hat nicht vorgesehen daß erwachsene Säugetiere eienr Spezies (wir) die Babynahrung einer anderen nur wenig verwandten (der Kühe) zu sich nimmt...

Konkret unsere Erfahrung: unsere beiden älteren Töchter (6 und 8) sind beide laktoseintolerant, und die ältere hat zudem eine Milchallergie (allergie ist meist gegen Proteine). Die ältere hatte lange Zeit Probleme mit Asthma und rezividierenden Pneumonien, Jahrelang Einnahme von Antibiotika und Cortison. Das verschwand sehr schnell nach Umstieg auf Laktosefreie Milch (nicht einmal komplett laktosefreie Ernährung). Interessanter Weise sind die Milchproteine immer noch da, also war offenbar die Allergie nicht der Hauptfaktor.

Die jüngere hatte geringere Lungenprobleme und ein atopisches System. Auch hier: beide Probleme verschwanden mit Einführung der laktosefreien Milch schnell (innerhalb von wenigen Wochen). Man könnte meinen das ist alles Zufall und es hätte sich "ausgewachsen", was ja bei Kindern des öfteren vorkommt, wenn nicht bei der jüngeren das atopische Ekzem ansatzweise wieder aufgetaucht wäre (an Händen und Ellenbögen), und sich nicht herausgestellt hätte, daß es in der Schule an einigen Tagen nacheinander viel Milchspeisen gab. Auch dort: Umstellung auf laktosefrei (sie hasst es allerdings!) und das Ekzem ist wieder weg. Zufall?

ganz kurz: die ursache hast du richtig gefunden: kuhmich/-produkte. das kuhmilchprotein namens kasein ist für uns menschen ungünstig und der übertäter. einfach kuhmich/-produkte weg lassen und du brauchst nicht mehr zum hautarzt. merke: das medizinstudium sieht nur ca. 20 ernährungsunterichststunden vor, dabei geht es vorwiegend um die ernährung eines kranken im krankenhaus, bzw. die medikation für ihn. sehr viele ärzte haben keine ahnung, was die (falsche)ernährung für auswirkungen hat. alles gute!

logdp 21.01.2013, 17:10

Nonsens. Für einen Zusammenhang von Kuhmilch und dem Auftreten/Verlauf von Ekzemen gibt es keinen Nachweis. Das ist nur "ganzheitlicher" Aberglaube, ohne jede wissenschaftliche Basis.

0

Hmm bei Ekzemen ist es manchmal Schwer einen Grund zu Finden.

Versuch mal das Universalmittel Teebaumöl.

Einfach pur mit einem Stück Watte 3 mal Täglich Auftragen und Schauen ob es besser oder schlechter wird. Vorher Testen ob du Allergisch bist indem du einen Tropfen in die Armbeuge machst und schaust ob es Rot wird oder Juckt.

Grüße

Was bitte soll atopisch bedeuten? Ich vermute mal, Du meintest atypisch...

Die Frage kannst Du ganz einfach selbst beantworten, indem Du keine Milchprodukte mehr isst - verschwindet das Ekzem dann, war es wahrscheinlich die Laktose.

rovercraft 13.07.2011, 08:38

atopisch ist der richtige fachausdruck. nicht die laktose (milchzucker=kohlenhydrat=zuckerform), sondern das kasein (kuhmilchprotein) ist der übertäter.

0
drweskott 22.06.2015, 11:30

Den Begriff kennen die meisten nicht, aber reden dennoch gern mit...

0

als allergologe sage ich dir: laktoseintoleranz äußert sich nicht in hautveränderungen, da sie ein auf den magen darm trakt begrenztes ereignis durch enzymmangel ist. eine milcheiweissallergie kann allerdings hautekzeme auslösen. frag deinen allergologen!

Was möchtest Du wissen?