Atomwaffen für den Weltfrieden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Im kalten Krieg hat es zum Glück gut geklappt, aber häufig genug war es knapp und gefährlich.

Die Sache ist, das für deine Idee alle Staaten Atomwaffen haben oder sich einem solchen anschließen müssen, doch gerade in instabilen Ländern wie sie in Afrika und Asien häufig vorkommen (siehe z.B. Irak, Syrien etc.) sind dabei eine große Gefahr, denn das Prinzip funktioniert nur solange wie alle Beteiligten rational diese gegenseitige Bedrohung ernstnehmen.

Wenn nun durch einen Staatsstreich, Rebellion oder Terrorismus o.ä. Extremisten an die Macht kommen die diese gegenseitige Bedrohung nicht ernstnehmen und entweder den möglichen Gegenschlag ignorieren, nicht fürchten oder für unwahrscheinlich halten, kann es doch zum Einsatz kommen und wenn dann keine Antwort erfolgt ist das Prinzip zerstört.

Dazu sind Gegenmaßnahmen ein Risiko für dieses Prinzip, wenn nun die USA, Russland und China oder andere Industrie Nationen effektive Gegenmaßnahmen gegen einen Atom Angriff entwickeln, ist die Furcht vor der Antwort nicht mehr gegeben und die Versuchung steigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe was du meinst.
Aber ich denke dass die abschaffung dennoch sinnvoll ist.
Stell dir vor was passiert wäre wenn der kalte Krieg eskaliert wäre und diese Waffen zum Einsatz gekommen wären.
Das hätte riesen Schaden angerichtet.
Und jetzt stell dir vor,ein Land Politiker (und gerade von denen laufen ja im Moment genug rum, die am Rad drehn) wie auch immer schiesst eine Atomwaffe ab und es kommt zum atomaren Gegenschlag...
Dann lieber eine Welt ohne solche Waffen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Atomwaffen sind in der heutigen Zeit von biologischen Waffen abgelöst worden denn jede Regierung würde eher eine biologische Waffe einsetzten die die Bevölkerung von dem Land komplett ausradiert als eine Atomwaffe zu verwenden denn eine Atomwaffe lohnt sich für das jeweilige Land nur wenn sie das Land nicht erobern wollen sonder es vernichten der häufigste Grund für Krieg ist öl und Mann zerstört mit einer Atombombe das Öl mit so ist es egal heute ob beide Länder eine Atomwaffe besitzt da man das andere Land in der gleichen Zeit mit anderen Waffen gleich schnell zerstören kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht nicht allein um die Atombombe, wie sie in Hiroshima und Nagasaki eingesetzt wurde. Wären die Menschen fähig real, logisch, menschlich und moralisch zu handeln, wäre es nicht zu dieser menschlichen und humanitären Tragödie gekommen. Nein es ist sehr viel schlimmer. Die von Ignoranz, Gier und Dummheit geprägten Entscheidungsträger scheinen unfähig zu sein aus vergangenen Fehlern zu lernen.

Es scheint zu einenm regelrechten Comeback von Atomwaffen zu kommen. Ja sie kommen sogar zum Einsatz. Unsere Amerikanischen "Freunde" benutzen panzer- und bunkerbrechende Uranmunition und zwar in schon im Irakkrieg und in Syrien. Diese Munition schädigt das Erbgut über Generationen.

Zitat:

02.11.2016

Das
Zentralkommando der US-Streitkräfte CENTCOM hat entgegen früherer
Behauptungen zugegeben, dass US-Kampfflieger Uranmunition in Syrien
eingesetzt haben. Uranmunition ist panzer- und bunkerbrechend und setzt
beim Aufprall auf das Ziel hochtoxische, radioaktive Uranoxide in
Nanopartikelgröße frei. In den Einsatzgebieten dieser Munition sind
Krebserkrankungen und Missbildungen bei Neugeborenen gehäuft
aufgetreten. Weiterlesen auf:  https://ippnw.de/presse/artikel/de/us-militaer-setzte-in-syrien-uranwaf.html

 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PublicTroll
05.03.2017, 16:53

Unsere "ehrenwerte Deutsche Bundesregierung" bezeichnet die Stationierung und Modernisierung des bei uns in D´land gelagerten Atomwaffenarsenals als "Nukleare Teilhabe"

Dafür kann ich mich als Deutsche Bundesbürgerin nur schämen!

0

Du hast natürlich Recht.

Atomwaffen haben durchaus den positiven Effekt das Länder die sie besitzen einfach nicht angegriffen werden da alle um die Konsequenzen wissen.

Es müsste aber jeder Atomwaffen besitzen um dadurch Kriege zu verhindern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist jedem Bewusst das die atomaren Strahlen mit dem Wetter und dem Klima um den Globus wehen. Ein Atomschlag ist Selbstmord auf Raten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Mindestmaß an atomarer Abschreckung bleibt nach wie vor notwendig, der Mensch ist ja nicht vernünftiger geworden

sondern die extrem lange Friedensphase in Europa haben wir nicht zuletzt dem Wissen zu verdanken wie dass du schon sagtest (wer als erster den roten Knopf drückt stirbt als Zweiter).

Meine Meinung: atomar "abspecken" ja, völlig verzichten nein.L.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?