Atomkrieg/Konflikt zwischen Russland und USA?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Gar nicht. 

Warum?

Dem Pentagon wurde vor nicht mal einem Jahr schriftlich gegeben, dass auch die USA einen solchen Krieg nicht überleben wird. Niemand dort. Von ihren allerhöchsten Fachmenschen wurde dies festgestellt. 

Und Russland? Putin kann sich angenehmere und sinnvollere Beschäftigung vorstellen als den ständigen Affentanz um Tot. 

Und China? Das ist eine wirklich spannende Frage. Aber Eines ist wohl sicher: Die legen darauf keinen Wert. Sonst würden sie anders aufrüsten. 

Sonst noch wer Entscheidendes? Ich wüsste nicht. 

Du meinst: Nord-Korea? 

Nö. Da vertraue ich einfach mal China. 

------------------

Bitte merke Dir:

Angst lähmt die Gehirntätigkeit. 

Es kann also führender Politik recht sein, wenn ihre Auftraggeber vor lauter Angst keine Möglichkeit haben, ihnen angemessen auf die Finger zu schauen. 

Aktuell haben wir ein ganz anderes wesentliches Thema in Europa: Ständige Versuche führender Politiker, das Rechtsstaatsprinzip abzuschaffen. 

Heiko Maas gibt sich da massivst Mühe. Er will wohl den kompletten Überwachsungsstaat einführen. Noch wird er gebremst. Noch. So lange es ausreichend Menschen gibt, die sich nicht von Angst lähmen lassen. 

Vor dem G20-Gipfel wollen führende europäische Politiker, vorne weg Angela Merkel, mit Japan ein Handelsabkommen abschließen, welches dann schon mal unser Rechtsstaatsprinzip aushebelt. CETA, TTIP und andere sind bisher gescheitert. Dank massiven Gegenwind noch denkender Menschen. 

Dann haben wir die massive Umweltverschmutzung:

Fischfleisch voller Mikroplastik und chemischer Stoffe

Antibiotika in Fleisch von Landtieren

erneute Ausbreitung von Seuchen dank gelähmter Gehirne welche sich weigern, sich impfen zu lassen, während des GV ein Gummi zu verwenden. 

Hormone als Weichmacher in Plastik, gerne als Kinderspielzeug verbreitet

Hormone in einer Stärke in Trinkwasser, dass sich zeitweise die Einnahme der Pille erübrigt

Unsere Kinder finden keine natürlichen Spielplätze mehr. Wenn sie überhaupt welche finden. Als Folge zeigen sich massive psychiatrische Erkrankungen. Da fällt uns eine ganze Generation mehrheitlich aus. 

Der moderne Kaiserschnitt sorgt nachweislich für die Entstehung von frühkindlichen Allergien. 

Und so weiter und so fort. 

Wir haben die Wahl:

Wir können das Thema Krieg verfolgen und damit als wichtig kennzeichnen. Wir können aber genauso gut von unseren Politikern und den ausführenden Organen verlangen, dass sie sich anderen, wichtigeren Themen widmen, dafür Geld ausgeben. 

Jedem Menschen stehen pro Tag nur 24 Stunden zur Verfügung. Beschäftigen wir die Ausführenden, Politik und ihre Helfershelfer, mit lebensfördernden Themen, haben sie keine Zeit mehr für lebensvernichtende Themen. 

Fordern wir von Politik und ihren Helfershelfern, unsere Steuergelder für lebensfördernde Themen auszugeben, kann es nicht mehr für lebensvernichtende Themen verwendet werden. 

Denke über meine Ausführungen nach. Danach entscheide Dich. 

Hast Du Dich für das Leben entschieden, so gewöhne Dir an dradio zu hören und lasse Dich von change.org informieren. 

Ich verstehe deine Sorge, aber ich halte die Menschen heutzutage doch für klug genug, so einen Krieg nicht anzufangen... allein schon aus egoistischen Motiven.

So oder so, wenn es passieren sollte - wir werden wahrscheinlich nicht diejenigen sein, die etwas daran ändern können. Versuch dir nicht zu viele Gedanken über etwas zu machen, was eventuell eh nie passieren wird und falls doch, es immer noch außerhalb deines Einflussbereiches liegt. Mit der Angst machst du dir nur dein Leben schwer, damit ist keinem geholfen. Auch wenn es leichter gesagt als getan ist.

Gemessen an den Zeiten des Kalten Krieges sind die momentanen Spannungen in der Welt weder besonders gefährlich noch haben sie das zeug, einen Weltkrieg auszulösen. 

Außerdem ist ein Atomkrieg nicht zu gewinnen. Insofern sind deine Ängste surreal und eingebildet.

Das Thema war schon einmal eines: https://de.wikipedia.org/wiki/Kalter_Krieg

Obwohl hier mit der https://de.wikipedia.org/wiki/Kubakrise eine extreme Eskalation vorlag, ist diese abgewendet worden und damals waren die Konfliktparteien deutlich weiter voneinander entfernt und näher daran, sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen.

Heutzutage geht es hier nicht mehr sehr um Ideologien, sondern um wirtschaftliche und machtpolitische Interessen, die kaum dadurch verwirklicht werden können, dass es eine atomare Auseinandersetzung gibt.

Zudem ist die Datenlage, also das Wissen um die gegnerischen Möglichkeiten und die Szenarien eines begrenzten Atomkriegs eine andere.

Von einer isolierten Nationen mit sehr extremen Ideologien wie Nordkorea geht m.E. und wenn überhaupt eine größere Gefahr aus.

Diese Panik ist real! Ich besschäftige mich seit Wochen mit diesem Thema! Fakt ist das die NATO(USA) immer weiter in den Osten expandiert und Russland gegen den Strich geht. Als die Sovjet Union zusamenbrach versprach die NATO/USA nicht weiter als zum DDR bereich zu gehen. Wo sind wir heute? Die Nato wollte zuslezt die Ukraine hinzufügen. Als gegenreaktion zum Vertragsbruch und den Imperialistischen ausdehnungsdranges der USA besezte Russland die Krim. Putin spricht von einem 2. Vaterländischen Krieg in seinen Reden ( Vaterländisscher Krieg= 2. Weltkrieg gegen die "Bedrohung"). Putin sprach auch von gegenmaßnahmen und bekannte sich offen zur nutzung der Atombombe wenn USA und der Westen ihren "kapitalistischen expansionsdrang nicht stoppen." und sprach außerdem von dem "Westlichen Imperialismus der die Völker der Welt bedroht." Falls die Situation so weiter geht ( Amerika geht immert weiter in den Osten) wird es einen Kieg geben in den Deutschland zu 100% verwickelt sein wird. Die EU (ich muss es leider sagen) hängt an Amerikanische Eier. Sie wird Amerika blind folgen. Auch in die Blutige Ausrottung der Menschheit! Mann könnte meinen wir sind noch im kalten Krieg! Die EU und auch Deutschland müssen sich von den Amerikanischen Klauen befreien und als "Friedensvermittler " in die Weltpolitik eingen und Deeskalierend wirken. Doch die jetzige EU streut  nur unnötig Salz in die Wunde! Die Sanktionen die Russland weniger schaden als der EU sind einfach nur Falsch! Präsident Putin und Trump sind beide Männer die die Atombombe einsetzen werden. Natülich auf kosten anderer. Es muss gehanddelt werden. Die Leute die in Hamburg demonstrieren( Dort ist der G20 Gipfel) rufen zur gegenkapitalistischen Revolution auf um die Kapitalistischen agrresionen gegen den Osten aufzuhalten. Die meinung kippt sich im Land. Wenn es so weiter geht sehe ich keine Hoffnung mehr für eine Zukunft unserer Welt und der Menschheit.

Ich kann dir versichern, falls ein Atomkrieg losbricht. Dann nicht zwischen Russland und den USA

Dazu wird es schlichtweg nicht kommen. Das ist extremst unwahrscheinlich.

typischer Fall vom Angst durch Medien...Freu dich über jeden neuen tag aber es ist sehr unwahrscheinlich

Es ist nicht wahrscheinlich. Es ist immer das selbe Geheule, seit 70 Jahren haben alle Angst vor einen großen Krieg. Die beiden Regierungen sind nicht blöd, die wissen, dass sie wahrscheinlich die ganze Welt in Asche legen, wenn sie einen Krieg anfangen.

Schaue auf dein Leben, was du machst.

Willst du dich wirklich verrückt machen?

Was möchtest Du wissen?