6 Antworten

Man braucht dir nicht einmal eine Quelle geben, die Antwort findest du schon ganz oben in dem Artikel:

Ein Verstrahlungsrisiko besteht nach Angaben der französischen Behörden nicht, weil die Explosion außerhalb des atomaren Bereichs passierte.

Ebenso bei N-TV:

Die Behörden gehen davon aus, dass es kein nukleares Risiko gibt.

Keine nukleare Gefahr

http://www.n-tv.de/panorama/Explosion-erschuettert-Akw-in-Frankreich-article19694944.html

Hier auch ein Video dazu:

http://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Mehrere-Menschen-bei-Explosion-in-AKW-Flamanville-verletzt-article19695165.html

________________________________________________________

Liebe Grüße

TechnikSpezi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sofern du in der lage bist, diese meldung sachlich und ohne panik zu lesen, solltest du erkennen, dass nur ein GAU wie 1986 in tschernobyl eine atomare katastrophe bedeutet.

explosionen im nicht-nuklearen teil legen max. das kraftwek bei ansonsten intaktem sicherheitssystem lahm, haben aber keine weiteren folgen für die umwelt. angesichts der sensibilität der eigenen französischen gesellschaft und aller europäer ist davon auszugehen, dass nichts vertuscht, verharmlost oder beschönigt wird, wie es 1986 die russen getan haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe/lieber thinkofname.
Bitte sei so lieb und ließ dir in Zukunft nicht einfach nur die Überschrift eines Artikels durch und verfalle in Panik. Genau solche Leute sind der Grund, warum Fake News so stark verbreitet werden.

Zwar handelt es sich hier offensichtlich um eine echte Nachricht. Hättest du aber mehr als die Überschrift gelesen, wüsstest du, dass keine Gefahr besteht und nicht "Das Atomkraftwerk explodiert ist".

Das gilt grundsätzlich immer und für alle Nachrichten. Überschriften waren Mal dafür da, Leser zum Lesen des Artikels zu bewegen. Mittlerweile leider eher für clickbait.
Also bitte: LIES DEN GANZEN ARTIKEL.

Ich kann garnicht genug betonen, wie wichtig es ist, ARTIKEL GANZ ZU LESEN.
Und das auch bitte mit eingeschaltetem Hirn (das gilt jetzt nicht explizit für dich sondern ganz allgemein für alle).

Es steht einfach viel zu viel Unsinn im Internet, manchmal aber eben auch sinnvolles, das aber über die ÜBERSCHRIFT hinaus geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

• Im nordfranzösischen Atomkraftwerk Flamanville hat sich eine Explosion ereignet.

• Ein Verstrahlungsrisiko besteht nach Angaben der französischen Behörden nicht, weil die Explosion außerhalb des atomaren Bereichs passierte.

• Fünf Menschen erlitten Vergiftungen.

• Ein Reaktor wurde heruntergefahren.

 

Bereits der ZWEITE SATZ beantwortet deine Frage... Nicht nur Überschriften lesen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jaja, Brandgefährlich!

Hier die Notfallanweisungen für besorgte Kernschmelzphobiker:

1. Lies die erst-beste Nachricht nur bis zur Überschrift, sucher dir hierfür am besten eine Nachrichtenredaktion die mit vielen Ausrufezeichen arbeitet.

2. Verfalle kurzzeitig in Panik und lasse keine Gelegenheit aus auch andere daran teilhaben zu lassen.

3. baue dir einen Schutzbunker aus Pressspahn und vergiss die Innen-Isolierung mit Alufolie nicht.

4. Baue einen Aluhut aus überschüssigem Dämmaterial.

5. Bastle dir eine Waffe aus einem Stock und einem Fischstäbchen!

6 Warne vorbeilaufende Passanten vor der Strahlung mit lauten Krächz- und Belllauten.

7. Verzichte darauf Fleisch zu essen, aufgrund der Strahlenbelastung beschränke deine Ernährung auf Baumrinde und Kieselsteine!

Halte so aus, bis die Strahlung abgenommen hat, in ca. 10 jahren kannst du dann mal nachschauen, was noch von der Gesellschaft übrig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bevarian
09.02.2017, 21:32

;)))

1

Wenn wir in Gefahr wären dann hätte man uns das wissen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamburger02
09.02.2017, 16:07

Das wäre ja mal ganz was Neues.

1

Was möchtest Du wissen?