Atombombe in Syrien?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1. Nein, selbst die größten Wasserstoff und Atombomben haben nur eine Wirkung von einigen Dutzend Kilometern wobei die totale Vernichtung nur in einem Radius von 10km stattfindet.
Damit kann eine Stadt größeren Umfangs massiv geschädigt werden aber nicht komplett vernichtet, Aleppo zum Beispiel hat eine Fläche von 190km^2.

2.
Unmittelbar: Im Umkreis von 10km um das Zentrum der Explosion ist alles tot was nicht ausreichend geschützt ist. Danach besteht für einige Kilometer eine Überlebenschance die bis zu 50% steigt je weiter weg, dann bis zu 80%. Wer noch weiter außerhalb ist, wird ziemlich sicher die Explosion überleben.
In der Folge: Durch die Brände und Zerstörung werden sicher noch einige sterben die die Explosion überlebt haben.
Auch die die starker Strahlung ausgesetzt sind/wurden werden wahrscheinlich in den folgenden Tagen sterben
Langfristig:
Viele mit geringerer strahlen Belastung werden je nach Dosis, Immunsystem und medizinischer Hilfe innerhalb von Wochen bis Jahren sterben. Resultierende Krebs Erkrankungen werden weitere Opfer fordern. Genetische Veränderungen, Fehlgeburten und erbliche Schäden sind weitere Folgen.

3. Je nachdem ob er im Wirkungsbereich der Bombe war.

4. Nein, der IS würde dann ähnlich Al Kaida zur Untergrund Organisation und dezentralen Terror Gruppe. Man könnte wichtige Führer und Ressourcen treffen und den IS sehr schwächen aber endgültig besiegen eher nicht. Es würden neue Leute dazu kommen und neue Bündnisse entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. niemals ganz Syrien durch die Explosion  2. Es würden im vergleich zu der Einwohnerzahl sehr wenig sterben  4. Nein, da breuchte man viele Atombomben, und dann würde die Strahlung sich in der ganzen Welt verteilen, und rießige Landflächen währen verseucht, auch in Deutschland. (hängt auch vom Wind, in welche richtung er die "radioaktiven Wolken" schieben würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist an sich absurd. 1.+2.: Es gibt keine Atombomben, die sich an Landesgrenzenhalten. Eine einzige Bombe könnte nie ein ganzes Land auslöschen, wohl aber, je nachdem wo sie fällt, in Nachbarländern schwere Schäden anrichten. 3. Ob Assad sterben würde, hängt davon ab, wo die Bombe einschlagen würde, ob er im Freien oder in einem Atombunker wäre usw. 4. Der IS könnte durch eine Atombombe niemals vernichtet werden, da er ja auch in anderen Ländern, z. B. Irak, präsent ist. Es wäre vollkommen absurd, Unmengen von harmlosen Zivilisten zu töten, nur um ein paar IS-Kämpfer zu treffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GTA5Real
22.11.2016, 19:42

Was ist mit Ruebenzahl2000 passiert? ^^

0

Guten Abend,

zu 1.) Nein, die Fläche des kompletten syrischen Staates kann mit einer Atombombe nicht zerstört werden.

Zu 2.) Nein. Ausschließlich die Menschen im Radius von circa 20 km vom Einschlagsort. Allerdings wäre die langsfristige Folge eine hohe Anzahl an Krebserkrankungen, wie dies heute noch in Hiroshima und Nagasaki der Fall ist.

Zu 3.) Hängt vom Einschlagsort ab.

Zu 4.) Nein, da sich der IS über Syrien, den Irak, Teile des Libanons und vereinzelte Orte im Nahen Osten sowie Europa erstreckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was wird wohl in dich hineingefahren sein, dass du solch eine Frage stellst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?