Atomausgleich zu folgender Reaktion?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auch wenn die Lösungen richtig waren, ich hab's nicht nachgeprüft, hilft dir das wenig weiter. Auf Dauer jedenfalls.

In diesem Beispiel, wo die Eduke und Produkte vollständig angegeben sind, kommst du noch mit Ausprobieren hin. Wobei auch das Zeit erfordert, die du im Zweifel nicht hast.
Und anscheinend hast du in Ruhe probiert, ohne Ergebnis. Im Test bist du dazu noch nervös.

Ganz davon abgesehen, dass die Grundgleichung mit leichten Fehlern in den "Nebenprodukten" wohl noch eine halbe Punktzahl bringen könnte, weil du das Prinzip verstanden hast, und nur Flüchtigkeitsfehler gemacht hast.

Was ist also die Reaktion? Also die wichtige?

Die Oxidation des Schwefel von der OZ -II im Schwefelwasserstoff und die Reduktion des Schwefel von der OZ +IV in Schwefeldioxid, beide zu Schwefel mit OZ Null.
Das ist der Ansatz, den musst du erkennen!

Dann ergibt sich von selbst, dass du doppelt so viel Schwefelwasserstoff wie Schwefeldioxid brauchst.
Aber dann reduziert sich das Probieren auf sehr wenige Varianten:

  • 2 H₂S + 1 SO₂ -> ? S₈ - das geht nicht auf
  • 4 H₂S + 2 SO₂ -> ? S₈ - das geht nicht auf
  • 6 H₂S + 3 SO₂ -> ? S₈ - das geht nicht auf
  • 8 H₂S + 4 SO₂ -> ? S₈ - das geht nicht auf
  • 10 H₂S + 5 SO₂ -> ? S₈ - das geht nicht auf
  • 12 H₂S + 6 SO₂ -> ? S₈ - das geht nicht auf
  • 14 H₂S + 7 SO₂ -> ? S₈ - das geht nicht auf
  • 16 H₂S + 8 SO₂ -> ? S₈ - das geht auf!!! sind nämlich 3 S₈

Das geht sicher auch eleganter. Links steht ein Vielfaches von 3, rechts von 8, und das kleinste gemeinsame Vielfache ist 24. Aber sowas vergisst man leicht unter Stress.

Und da (was ich oben nicht erwähnt habe) weder Wasserstoff noch Sauerstoff ihre OZ ändern, musst du nur noch die H und O zu Wasser zusammenfassen.

Und dieses schrittweise Vorgehen ist wichtig, weil die Anzahl der Schritte noch zulegen kann.
Spätestens wenn du es mit Chromaten, Permanganaten und som Zeugs zu tun hast, musst du auch noch die Protonen (in saurer Lösung) oder Hydroxide (in alkalischer Lösung) ausgleichen.
Und spätesten da hilft auch Ausprobieren nicht mehr, jedenfalls nicht mit einem überschaubaren Zeitlimit und ohne Computerprogramm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WadeWilson14
29.01.2016, 06:37

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!Hat mir sehr geholfen! :)

0

16 H2S + 8 SO2 -> 3 S8 + 16 H2O

Das ist die 3. Stufe des Claus-Prozesses.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

16H2S + 8O2 --> 3S8 + 16H2O

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WadeWilson14
28.01.2016, 07:43

Vielen Dank!

0
Kommentar von Joerglek7
28.01.2016, 09:19

es sind aber 2 S8 :) nicht 3...man muss ja auf 16 S kommen ;)

0

Was möchtest Du wissen?