Atmung: Drang, stoßartig auszuatmen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dazu kann auch niemand was sagen da wir nicht wissen wie das Atembild ausschaut. Es könnte eine Form der Hyperventilation durch co2-mangel sein. Kann aber auch alles Mögliche sein.

Ich denke der Ansprechpartner wäre hier ein Neurologe.

~ Student der Humanmedizin ~

Du hast wahrscheinlich das Gefühl, irgendeinen Fremdkörper in der nase zu haben und willst ihn raus "blasen".

Ansonsten nennt man Angewohnheiten, die keinen Anlass haben, einen Tick. Kriegen Menschen in der Regel aber meistens erst im Alter.

Das könnte etwas ernsthaftes sein. Geh zum Arzt (Internist) und lass Dich untersuchen.

mal öfter mal nicht so oft - Drang nach SB

Hallo. Ich bin weiblich und 13. In letzter Zeit habe ich 2-3mal am Tag den Drang nach Selbstbefriedigung - und tue es auch. Ich wollte fragen wie das bei euch so ist/war und ob das irgendwann auch wieder schwächer wird ?

...zur Frage

Ständiges stoßartiges ausatmen?

Ich habe seit 2 Wochen den Drang, immer stoßartig auszuatmen. Schlecht geht es mir nicht während ich das mache, aber es nervt. Wie kann ich so ein Tick loswerden?

...zur Frage

Warum ist mein Nase ständig dicht?

Ich habe das Problem, dass ich auf der rechten Seite keine Luft bekomme. Dazu kommt noch, dass ich dadurch den ganzen Tag über auf Höhe des rechten Wangenknochens + an der rechten Hälfte der Oberlippe ein ziehen nach oben spüre, je nachdem wie schlecht ich Luft bekomme desto stärker ist auch das Ziehen, und der rechte Nasenflügel wird auch nach oben gezogen. Es ist also nicht nur die Atmung die mich stört sondern auch, dass man es mir wirklich ansieht und ich mich deswegen sehr schäme. Ich habe nun schon zwei Ops hinter mir, bei der ersten wurde die Nasenscheidewand begradigt, was nicht half und worauf mir der HNO-Arzt mitteilte, dass ich mir alles nur einbilde. Ich hatte dann einen anderen Arzt aufgesucht, der mit einer zweiten OP nachbessern wollte. Ich hatte nach der Op ca. 1 Monat lang perfekt Luft bekommen aber jetzt ist es eigentlich wieder wie vorher. Ich habe keine Ahnung ob das irgendwie zusammenhängt oder nur Zufall ist aber ich hatte ab dem Alter von 12 Jahren ca. 2-3 mal pro Jahr eine Nebenhöhlenentzündung, das hörte aber dann schlagartig auf als ich 18 war und seit etwa dieser Zeit habe ich stattdessen dieses Problem mit der Atmung. Ich bin wirklich am verzweifeln da ich den ganzen Tag erfolglos damit beschäftigt bin, dieses unangenehme Ziehen und die 'verstopfte' Nase zu ignorieren. Das einzige was mir hilft, ist, wenn ich mir ein Taschentuch zusammenrolle und das in die Nase schiebe, dadurch bekomme ich komischerweise Luft und der Druck verschwindet auch, wahrscheinlich weil es die Nase weitet. Aber das kann ich logischerweise wegen Arbeit etc. nicht den ganzen Tag anwenden. Ich weiss nun nicht mehr was ich machen soll, weil mir offensichtlich kein Arzt helfen kann, da niemand etwas ungewöhnliches an der Nase feststellen kann.

...zur Frage

Jeden Tag genau einen großen Popel in der Nase, wieso?

Hallo,

mir ist diese Frage etwas unangenehm aber ich habe seit mehreren Wochen jeden Tag genau einen großen Popel in der Nase. Ich merke ihn immer dann wenn ich das Gefühl habe meine normale Atmung durch die Nase ist auf dem rechten Nasenloch eingeschränkt. Ich kann ihn nur durch sehr starkes Luft durch die Nase pressen, nach außen befördern. Also er sitzt schon immer sehr tief, mit dem Finger würde ich da nicht rankommen. (sorry das ist wirklich etwas ekelig aber ich bin ratlos wo dieser Störenfried immer herkommt) Er sieht jedes mal in etwa gleich geformt und groß aus (ca. 7mm Durchmesser). Wieso bildet er sich jeden Tag erneut an dieser Stelle obwohl ich sonst kaum Popel habe und mir auch eher selten die Nase läuft?

...zur Frage

Drang tief Luft zu holen oder zu gähnen?

Hallo👋 Ich schildere mal kurz meine Situation: Vor knapp 3 Wochen hat es angefangen. Ich musste ständig tief einatmen oder gähnen. Meistens habe ich tief eingeatmet und hatte das Gefühl ich bekomme nicht genug Luft, da mich irgendwas blockiert. Vor 2 Wochen war ich dann beim Arzt, der das ganze auf die Wirbelsäule zurückgeführt und mich eingerenkt. Seitdem ist es so, dass ich immer genug Luft bekomme wenn ich tief einatme, dennoch ist es natürlich lästig alle 2 Minuten das ganze zu wiederholen. In der Schule bin ich abgelenkt, da mach ich das ganze viel weniger. Ich muss mich seit 2 Wochen auch öfters mal räuspern, und Husten hab ich seitdem auch. Morgens ist auch meine Nase immer zu und hab gefühlte 2 kg Schleim da drinnen :D. Ich habe nicht das Gefühl ich bin erkältet, ich fühl mich körperlich fit und kann auch beim Fußball spielen problemlos mitmachen. Ich denke das dieser Drang toef einzuatmen und der Husten irgendwie zusammenhängt ich habe aber kein Asthma. Mit der Zeit macht man sich natürlich Gedanken was das ist und ich bekomme ab und zu leichte Angstzustände. Wisst ihr was das sein könnte und ich wie ich meine Atmung wieder normal hinbekomme? :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?