Atienpreis durch Aktienkauf beinflussen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Traden und Investieren haben so viel miteinander zu tun wie der Papst und ein Bordell.

Um die Lemminge unter den Anlegern zu bewegen braucht es schon viel Geld, dann erst setzt der Herdentrieb ein.

Kommentar von BrokerJohny
11.07.2016, 14:19

Der Papst und Freudenhäuser haben mehr gemeinsam als die meisten glauben (Glauben man bewundere dieses Wortspiel). Die Katholische Kirche ist gegen Verhüttung hat aber einige Kondome-Fabriken und die Angestellten der Freudenhäuser kaufen davon jede Menge. Somit sind es sehr guten Kunden vom "Papst" der Kirche. 

0

Wenn du Penny Stocks mit geringsten Volumen handeln willst, kann man schon den Preis beinflussen. Aber macht keinen sinn. Für eine normale Aktie mit normalen Volumen (evtl ca 600.000) braucht man schon seeeehr viel geld. Aber vergesse dein Ansatz gelich. Und lass bloß die Binären Optionen weg. Wenn du dich mit aktien beschäftigen willst, dann lerne erstmal das einfachste. Was ist ein Trend? und wie funkioniert ein Trend? beschäftige dich damit.

Im Prinzip beeinflusst jede Order den Preis der Aktie mehr oder weniger.

Maßgeblich für die Beeinflussung ist das Verhältnis zwischen Kauf- und Verkaufsorders.

Auch spielt eine maßgebliche Rolle, ob der betreffende Aktientitel viel oder wenig gehandelt wird.

Bei wenig gehandelten Titeln kann es schneller zu Verwerfungen kommen, als bei Titeln aus der ersten Reihe mit hohem Börsenumsatz.

Günter

Das hängt von der Aktie ab und ihren Marktgegebenheiten.

Bei einem großen DAX-Standardwert, bei dem jeden Tag im Schnitt 1 Mio. Stücke umgehen, wirst Du mit einer Order über 1000 Stk. nichts bewegen.

Ich würde mal sagen, dass es bei 10 % des täglichen Umsatzes und mehreren zeitlich gestaffelten Orders anfängt, spürbaren Einfluss zu haben.

MIt  binären Optionen  im Sinne von den häufig genannten CFD - Brokern kannst Du gar keine Kurse bewegen, weil die gar nicht an die Börse gehen.

Wieviel Aktien du kaufen mußt um den Akteinkurs maßgeblich zu bewegen hängt von den gehandelten Stücken ab.

Ob Pennystock oder VW macht da selbstverständlich einen Riesenunterschied.

Mit den offiziell an den Terminbörsen gehandelten Optionen lassen sich spätestens bei deren Ausübung Kurse bewegen ( siehe etwa Porsche VW - Übernahmeversuch ).

2008 übte  Porsche Optionen im über 7,2 Millionen Aktien aus und bewegte damt einen Gegenwert von 2,4 Mrd EUR.

Letztlich shcoß die VW - Aktie dann von 320 EUR auf über 1.000 EUR, da am Markt  kaum ausreichend Aktien zu erhalten waren.

Das ist aber nur ein kleiner Ausschnitt des damaligen Üernahmeversuchs.

Jedenfallls mit " gewöhnlichen " Miteln, und shcon gar nicht binären Optionen ist der Markt nicht zu bewegen.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq











Was möchtest Du wissen?