Atemwegsinfektion nach Rauchstop?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Set es bitte andersherum: die, dem gehäckselten Tabak beigemischten Tier- und Pflanzengifte haben bislang neutralisiert, betäubt, der Kakao hat die Lungenbläßchen erweitert, das Menthol die Schleimhäute ruhiggehalten. Krank, kränklich wart ihr doch schon immer, aber erst einmal herzlichen Glückwunsch daß ihr es schafft! Ausdauer und Geduld! Ernährt euch gesund mit viele Früchten und Gemüse und trinkt 50-bis 80-er kolloidales Silber für die Dauer von ca. 6 Wochen, die Ergebnisse werden Euch überraschen. LG, Nx.

Noergelix 19.05.2011, 07:01

Das kolloidale Silber ist antibakteriel, antiviral (durch die Größe der Silberionen dringt auch in den Viren ein!) auch antiallergen. Eure körpereigenen Abwehrmechanismen wurden durch die Zutaten der Zigaretten systematisch und nachhaltig lahmgelegt, wenn derer Wirkung nachlässt, dann ist dieser Abwehr erst einmal nicht, oder nur bruchstückhaft vorhanden, alle negativen Umwelteinflüsse feiern bei euch jetzt Party. Selbst wenn ihr zum Arzt ginget, würde er nur teure Medikamente mit einer langen Latte Nebenwirkungen aufschreiben, den Teufel würdet ihr mit dem Beelzebub austreiben... Silber alleine kann es auch nicht richten, daher die Empfehlung Früchte und Gemüse in ausreichenden Mengen zu essen.

0
Kaesetheke 19.05.2011, 07:30
@Noergelix

...das klingt einigermaßen einleuchtend. Ich hab mich die letzten Tage ordentlich irre gemacht mit Dr. Google und möchte eben wissen, ob das alles okay so ist oder ob ich bald sterben muss... :D Wenn aber andere ähnliche Erfahrungen gemacht hätten wäre das ja schonmal beruhigend.

0
Noergelix 01.06.2011, 08:36
@Kaesetheke

Danke für den Stern, viel Erfolg beim Abgewöhnen und beim Gesundwerden! LG, Nx.

0
honeybunny123 19.05.2011, 07:01

Hä, was soll das bringen, das ist doch nur antimicrobiell, hat nix mit der Lunge zu tun... Ausserdem sind die Nebenwirkugen echt hart... Schwindel usw...

0
Noergelix 19.05.2011, 23:25
@honeybunny123

Nach einer heftigen Infektion (Blutvergiftung, beinahe mein Leben verloren) habe ich an díe 5l kolloidales Silber innerhalb 10-12Tage getrunken. Ich habe keine Nebenwirkungen gespürt, kein Schwindel, kein Garnichts. Dafür sind alle Erkältungs-, Schnief- und Niesanfälle auf angenehm lange Zeit verschwunden. Im übrigen heißt es, daß Nebenwirkungen ab einer Menge zu erwarten sind, die eh kein mir bekannter Mensch je wird auf einmal trinken können: der Inhalt einer mittelgroßen Badewanne! LG, Nx.

0

Ja, das ist ganz normal! Der Körper versucht durch Husten, etc. diese ganzen schädlichen Stoffe vom Rauchen loszuwerden! Das kann ein paar Tage, oder auch länger dauern! (Ich kenne das) Der Arzt hat mir damals hochdosiertes Vitamin C als Unterstützung zum Entgiften empfohlen. 5000mg über den Tag verteilt. Ich habe zwar die Lutschtabletten von Ihm bekommen, aber es gibt auch hochdosiertes Vitamin C im Drogeriemarkt. (Müller, Schlecker und so) Das ist in Pulverform und man kann es zum Tee, Wasser,Saft, etc. dazugeben! Vitamin C ist sowieso ganz wichtig. Die Raucher haben ja oft einen Mangel davon, weil Zigaretten das Vitamin C zerstören! Ich wünsche Euch viel Kraft beim Durchhalten! Ihr werdet bald merken, daß es Euch besser geht! L.G. Anne

Kaesetheke 19.05.2011, 07:31

...ja, das merk ich jetzt schon, ich klinge nicht mehr wie meine Oma, wenn ich eine Treppe steige. Krass, wie schnell sich sowas bemerkbar macht.

0

...gut zu wissen...! .) nach 20 Minten normalisieren sich Puls und Bliutdruck .) nach 24 Stunden wurde das gesamte Kohlenmonoxid im Körper ausgeschieden. Schleim und andere Ablagerungen sondern sich ab, das Herzinfarktrisiko sinkt langsam .) nach 2-3 Tagen befindet sich kein Nikotin mehr im Körper, Geruchs- und Geschmackssinn bessern sich .) nach einigen Wochen steigert sich die Lungenfunktion um bis zu 30% das Atmen fällt leichter, der Kreislauf wird stabiler .) nach wenigen Monaten sind die Atemwege komplett frei, das Herzinfarktrisiko sinkt um die Hälfte .) nach 5 Jahren ist das Herzinfarktrisiko gleich einem Nichtraucher .) nach 10 Jahren sinkt das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken um die Hälfte, das Herzinfarktrisiko ist dem eines Menschen, der niemals geraucht hat!!

für eine kurze zeit seit ihr etwas anfähliger,weill sich der körper daran gewöhnen muss das er kein nikotin mehr bekommt. ich gratuliere euch zum rauchstop!

Ich kann das alles nicht nachvollziehen. Seid wann raucht Ihr denn nicht mehr? Bei mir ist es gerade mal eine Woche her, seid ich meine letzte Zigarette geraucht habe. Ich habe 40 Jahre geraucht und von heute auf morgen aufgehört. Probleme habe ich überhaupt keine, mit Ausnahme natürlich, daß man "sie" in bestimmten Situationen doch vermisst. Ja, ab und zu wünscht man sich auch mal eine, aber das vergeht auch. Ich bin froh, daß ich es bis hierher geschafft habe. Klar, wer nie geraucht hat, kann dumme Sprüche machen. Aber die Raucher wissen um die Gefahren und tuen sich wirklich schwer mit dem Aufhören. Nur die, die sich über Raucher in Kneipen aufregen, daß sind die, die sich jeden Abend den Alkohol reinkippen und somit auch süchtig sind. Können ja mal versuchen, von heut auf morgen kein Bier o.ä. zu trinken. Aber wie gesagt, diese Art von Beschwerden habe ich überhaupt nicht, vielleicht kommt es noch, keine Ahnung. Aber mein Entzug waren auch 20 Zigaretten/Tag. LG

Kaesetheke 19.05.2011, 07:25

...naja.. das ist alles schön und gut und Glückwunsch, dass du aufgehört hast. Aber meine Frage beantwortet das nicht. Ich weiß ja auch garnicht ob das miteinander zusammenhängt, deshalb frage ich ja. Weil ich auch eben nicht die einzige bin, wie oben erwähnt. Bei mir sind es dreieinhalb Wochen.

0

Hmm... lass mal sehen... du kannst dir keinen Arztbesuch leisten, bis vor kurzem gingen aber problemlos Zigaretten, von denen man i.d.R. mehr als eine pro Tag raucht... is klar...

Nun mal so generell: der Körper ist auf Entzug, das muß er ja irgendwie äußern. Du hast ihn jahrelang mit dem ganzen Scheiß zugeballert, jetzt kriegt er's nicht mehr, also wehrt und windet er sich erstmal. Da du ja zu arm für den Doc bist: Hintern zusammenkneifen und durchstehen. Man macht einige interessante Erfahrungen, meine Lieblingserfahrung: irgendwann ändert sich der Geruchssinn und man riecht auch mal Dinge, die gar nicht da sind. Ich hab mal mitten auf der Autobahn Zwiebeln gerochen. Fang die Qualmerei bloß nicht wieder an. Auch nicht eben mal eine. Dann bist du nämlich ganz schnell wieder voll dabei.

Kaesetheke 19.05.2011, 07:16

...ja ganz genau, im Moment kann ich mir das nicht leisten - was hat das damit zu tun ob ich vor Kurzem noch geraucht hab? Bilde dir dein Urteil ohne irgendwas über mich zu wissen, aber bitte lies dann wenigstens die Frage genau und wenn du sonst nichts Fundiertes beitragen kannst, lass es doch einfach.

0
Ljubljanica 19.05.2011, 09:07
@Kaesetheke

Mein Beitrag ist sehr fundiert. Du hast ja keine Ahnung wie sehr. Denn auch nach 9 Jahren ohne Kippe möcht ich manchmal noch zugreifen. Deswegen: Hintern hochkriegen und nach den ersten paar Wochen, in denen man in einer Art Hoch ist ("Das schaffe ich") auch tatsächlich durchhalten.

Wer jahrelang Kippen kaufen kann und dann rumjammert, er hätte aber kein Geld für den Arzt, der tut mir allerdings auch so gar nicht leid. Das wirst du verstehen, wenn du selbst einige Zeit rauchfrei bist.

0
Kaesetheke 19.05.2011, 09:48
@Ljubljanica
  1. Es ging in meiner Frage nicht um irgendwelche Sinneserfahrungen und Gelüsten nach Jahren des Nichtrauchens. Ich habe keine Lust zu rauchen, ich habe nicht nach Motivation von außen gesucht, denn ich brauche keine. Es geht einfach um die Umstellung meiner Lunge und irgendwelche daraus resultierenden Besonderheiten.
  2. Ich suche kein Mitleid, denn auch das brauche ich nicht. Selbst wenn es hier angebracht wäre: Du kannst deins gerne behalten. Du kannst das natürlich einordnen wie du willst, dennoch finde ich es unverschämt mich hier als Jammerlappen hinzustellen und irgendwelche fadenscheingen Zusammenhänge herzustellen, die zudem noch völlig unlogisch sind. Schließlich müsste ich jetzt ja theoretisch Unmengen von Geld sparen, oder nicht? Du gibst - was das betrifft - dein Urteil zu DIngen ab, von denen du keine Ahnung hast.
0
makazesca 19.05.2011, 21:05
@Kaesetheke

OhOH OH ,da ist der entzug aber schon voll im gange,sonst bist du doch gar nicht so angriffslustig ,oder.?na ,wenn man rechnen kann,dann hast du jetzt doch auch geld gespart,ist doch logisch,wenn ich keine zig ,mehr kaufen muß,dann habe ich das geld übrig,einfache rechnung.und da sollten 10,-€ für den arzt doch noch drin ein.rede aus erfahrung,bin selber harzt4.

0
Kaesetheke 19.05.2011, 22:03
@makazesca

...Himmel deine Sterne...noch jemand, der sich Bestens mit mir auskennt... Ich lasse mich nicht gerne als Idioten darstellen - ich weiß nicht, was das mit Entzug zu tun hat?!? Selbst wenn ich pro Tag durch das Nichtrauchen 10 Euro sparen würde - woher wollen Fremde hier wissen, ob ich nicht gerade eine irrsinnig hohe Tierarztrechnung bezahlen musste um meinen Hund/Hamster/Papageien zu retten - oder mein Auto reparieren lassen musste um zur Arbeit zu kommen - oder 'nem guten Freund aushelfen musste - oder mein Hausdach neu decken lassen musste - oder 'ne Waschmaschine kaufen musste.... Ich weiß ja nicht, wie es bei euch aussieht, aber Leben und sowas kostet ja unter Umständen auch mal mehr als das, was man so für Rauchwaren ausgibt. Wird jetzt vielleicht mal klar, was ich eigentlich meine? Ich weiß auch nicht, was Hartz-IV damit zu tun hat...?

0
Kaesetheke 21.05.2011, 07:27
@Ljubljanica

...man malt sich sein Bild so wie man es sehen will, nicht wahr? Ist ja auch leichter als zuzugeben, dass man vielleicht aus Unwissenheit falsche Schlüsse gezogen hat.

0

Es ist normal und wird sicher auch noch ein Weilchen anhalten. Die Lungen werden jetzt von den Rückständen gereinigt und das belastet die Bronchien stark. Du kannst deinem Körper helfen, indem du viel trinkst und evtl. was Schleimlösendes in der Apotheke holst, wie z.B. NAC oder ACC, so hochdosiert wie möglich. Also besser nach ACC (oder BAC) 600 fragen (oder googeln) anstatt nach 200. Damit kann der Körper (in Verbindung mit Flüssigkeit) mehr Schleim bilden und so wird das reinigen der Atemwege erleichtert und beschleunigt. Herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung, nicht mehr zu rauchen und Willkommen im Club der Ehemaligen Raucher! Sowas schaffen viele Menschen leider nur mit Hilfe einer deftigen Krise.

makazesca 19.05.2011, 20:58

wir haben auch 1994 aufgehört,innerhalb einer woche war alles erledigt.keine großen entzugserscheinungen ,aber leider gewicht zugelegt.ich konnte gar nicht so schnell gucken,wie die waage jeden tag zunahm.das hab ich auch nie wieder runter bekommen.mein mann übrigends auch nicht ,obwohl der ja noch immer schlank ist ,aber früher war er nur die hälfte.

0
Brigitta270755 19.05.2011, 21:10
@makazesca

Ich habs 1997 geschafft, aufzuhören. Leider musste ich dafür aber erst mal ne Lungenentzündung haben und auf der Intensivstation landen. Dabei habe ich mir dann auch gleich den Herzschaden eingehandelt,.... aber immerhin hab ich es von Stund an aufgehört. Am 15. Mai waren es 14 Jahre. Zugenommen habe ich DAVON allerdings nicht. Das hab ich erst mit Insulin hingekriegt.

0

Salz in kochendes Wasser- Kopp rein - Handtuch drüber und- tief ein (und aus) atmen! Sonst halt Urlaub an der Nordsee, ist hamma im Frühling und das beste dran - Es hilft!

Kaesetheke 19.05.2011, 06:49

...tja... Urlaub wär der Wahnsinn. Aber wenn ich nicht mal den Zehner für den Arzt hab liegt das etwas fern. Den anderen Tip versuch ich mal, danke. :)

0
makazesca 19.05.2011, 20:54
@Kaesetheke

na,jetzt sparst du doch das tägliche zigarettengeld,zusammen mit deinem freund habt ihr doch die 10,-€ in 2 tagen zusammen

0

Da du aufgehört hast zu rauchen beginnen die Alveolen sich wieder zu reinigen... Deshalb hustest du wie blöd...

Kaesetheke 19.05.2011, 06:51

..es geht nicht um "wie blöd Husten". Ich hab Lungenschmerzen beim Atmen und manchmal Atemnot. Jetzt, wo ich aufgehört hab. :D

0
honeybunny123 19.05.2011, 06:55
@Kaesetheke

Ja klar! Ist voll normal, legt sich in den nächsten Wochen... Deine Lunge arbeitet wie blöd und checkt jetzt wie dreckig sie ist, wo sie nicht jeden Tag noch mehr zugeteert wird.... Der Tipp oben mit inhalieren ist übrigens gut... das hilft die Lunge zu reinigen... Der Druck ist auch voll normal, und die Atemnot kommt davon dass deine Bronchien jetzt total überlastet sind... Entzugserscheinung... Abre nicht schlimm, lass dir zur Not ein Asthmaspray verschreiben, kein Cortison, nur Aerosol... Und übrigens Glückwunsch! Ziehs durch! :-D

0

Was möchtest Du wissen?