Atemnot jedesmal kurz vor dem einschlafen! was ist das?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe zurzeit die gleichen probleme ich denke es liegt einfach am stress.Ich habe gerade eine Meisterschule angefangen. Vorher hatte ich das auch eine zeit lang war es weg und jetzt ist es wieder da macht dir nichts drauss das geht bald weg.Es kann auch von ubergewicht, trennung, geburt etc kommen.Such mal einen guten psychologen auf. Geh viel spazieren lese ein buch und lass denn ferseher mal aus.

Luft Not in der Nacht
Im Schlaf sowie vor dem einschlafen
Ich war schon an verzweifeln, von der Schulmedizin halte ich nicht als zu viel, wir wissen doch wohl alle dass wenn wir mit offensichtlichen Problemen (Beinbruch) zu einen Arzt gehen so kann er helfen.
Aber  bei neu Erkrankungen die keiner kennt oder erschwert feststellbar sind kommt oft Hilfe zu spät.
Bei mir habe ich selbst festgestellt warum ich diese Atemnot hatte.
Sind banale Sachen wo drauf man sehr schwer kommt, einige werden grinsen und weiter klicken aber es ist so informiert euch.
In der heutigen Lebensmittel Herstellung läuft einiges nicht richtig.
Ich habe für mich festgestellt das Restrückstände von Pestizide es bei mir ausgelöst hat.
Da die Industrie immer mehr Handlungsspielraum bekommt und immer kreativere Ideen Geld zu machen, und wir dafür auch noch zahlen.
Es werden um Grenzwerte einzuhalten halt Pestiziden Mischungen von unterschiedlicher Wirkung verabreicht um mehr zu ernten.
Aber über die Folgen ist kaum was bekannt, die Schulmedizin versucht Symptome ab zu mildern  und es mit Krankheitsbildern in Verbindung zu bringen  den das können sie leider oft nur.
Also hilf dir selbst ist meine Devise
Und so habe ich mir geholfen.
Bei mir war es der Kaffee sowie der Kakao da ich auch recht viel davon verzerrte jeden Tag 2 Tassen von beiden Getränken und natürlich habe ich preisbewusst eingekauft und so wohl  mir Produkte die erheblich mit Pestiziden belastet waren gekauft.
Nun seit dem ich darauf verzichte habe ich im schlaff keine Atemnot mehr  es kostet nichts es mal auszuprobieren.(auch bio Produkte sind nicht  100% davon befreit aber auf jeden Fall besser
Wäre toll von euch eine Rückmeldung zu bekommen.

Weißt du es gibt da so Menschen, die dir helfen können....Sie nennen sich '' Ärzte '' hast du schon mal was davon gehört ? Ich finde du solltest unbedingt zum Arzt gehen jetzt mal im ernst damit ist nicht zu spaßen

12

Anscheinend weist du ja was Sarkasmus ist.. aber anscheinend nicht das er an diesem Ort nichts zu suchen hat -.-

0
9
@Pokerprincess

Ja dann befolge meinen Rat eben nicht und gehe halt nicht zum Arzt...erstickst wohl lieber als einen Rat anzunehmen kann das sein ? Wollte ja nur helfen -_-

0
12
@Kseni

Nein ich ersticke natürlich nicht lieber- aber wenn du einen Rat geben willst, dann lass diesen blöden Sarkasmus da raus. Ist ja für mich nicht lustig-oder denkst du das etwa? -____-

0
9
@Pokerprincess

Nein ! Genau das denke ich eben nicht und deswegen empfehle ich dir zum Arzt zu gehen, weil nicht das dir was passiert :o

0

Atemnot bei Belastung, was stimmt nicht?

Hallo erstmal :)

Also, kommen wir zu meinem Problem. Ich bin ein Mädchen, 18 Jahre alt, und Normalgewichtig.

Es fing vor ca. 5 oder 6 Jahren an, als ich beim Sport auf einmal keine Luft mehr bekam. Damit meine ich nicht diese Typische kurzatmung, aufgrund von erschöpfung, sondern wirklich keine Luft. Es fühlte sich so an als ob in meiner Lunge keine Luft mehr angekommen ist, und ich langsam ersticke. Mir wurde schwindelig und auch schwarz vor augen. Hab schon nach verschiedenen ursachen geschaut, wie z.B. Unauszureichender Sport, kann ich aber ausschliesen, da ich zu dieser zeit schon in einem verein sportlich aktiv war, und dies über mehrere Jahre.

Hab erstmal abgewartet, aber als diese luftnot immer häufiger auftauchte, bin ich natürlich zum arzt. Erst zum Hausartzt und später zu Spezialisten. Beide konnten nichts finden. Also wurde angenommen es sei nichts.

okay, also hab ich weiter sport gemacht. Hab dann aber immer rechtzeitig aufgehört bevor es zur atemnot kam. In letzter Zeit kam diese Atemnot aber vermehrt wieder, bei stärkerer belastung. Bin also wieder zum hausarzt. Der hat mich nochmal zum Lungenarzt geschickt, dieser hat dann nochmal einen lungenfunktionstest gemacht und meine Lunge geröntgt. Keine veränderung, es sei alles zu 100% funktionstüchtig.

Dann hab ich überlegt ob es am Herz liegen könnte. Also zum Kardiologen. Der hat mein herz mit ultraschall untersucht. Alles funktionstüchtig und keine erkennbaren fehler. Bei dem belastungstest, den er hat machen lassen, hab ich auch überdurchschnittlich abgeschnitten. Also auch hier alles super.

Diese Atemnot tritt aber beim sport nun immer häufiger auf...und desto häufiger desto schlimmer.

Das ist wie, als würde irgendetwas meine Lunge verschliessn, und keine luft mehr reinlassen wollen. Beim atmen in dem moment hört man auch ganz klar das da was nicht stimmt. Wenn es immer schlimmer wird, und es sich für mich anfühlt als drohe ich zu ersticken, bekomme ich auch angst in diesen momenten. Mir wird schwindelich, und ich stehe kurz davor umzukippen.

Hat jemand von euch eventuell eine Idee woher sowas kommen könnte? Ich war jetzt schon so oft beim Arzt deswegen und helfen konnte mir von ihnen Leider noch keiner.

Ich habe keine Pollen, gräser oder hausstaub allergien und die luftnot ist nicht ortsabhängig.

Ich freue mich über jede, dieses Thema betreffene Antwort :) Danke im vorraus :D

Und danke an dieser stelle an alle leute die sich das durchgelesen haben...Euch einen schönen Tag/Abend noch :)

und tut mir leid für die vermutlich vielen Rechtschreibfehler :/

...zur Frage

Mit Verdacht auf Schleudertrauma in die Notaufnahme?

Ich bin heute sehr blöd gestürzt, und hab mir dabei das Steißbein angehauen. Das tut weh aber ist schon irgendwie auszuhalten.

Das Problem ist, dass ich seit 2-3 Stunden (der "Unfall" war vor ca 8-9 Stunden) einen komplett verspannten Hals habe, den kaum bewegen kann, Kopfschmerzen habe und ab und zu mal kurz Atemnot. Abgesehen von der Atemnot hört sich das für mich nach Schleudertrauma an (ich weiß auch, dass ich den Hals beim Fall überspannt habe)...

Das Problem ist, dass ich morgen beim Hausarzt keineswegs einen Termin bekommen werde (musste sonst auch immer 2-3 Tage warten...). Ich habe Angst, dass es schlimmer wird, vor allem mit der Atemnot (könnte echt heulen denn es tut auch furchtbar weh vorne am Hals). Ich arbeite aber selbst im Krankenhaus (jedoch in der Verwaltung) und weiß wie schwer es die Notaufnahme hat....

Ich weiß nicht ob das Grund genug ist zur Notaufnahme zu gehen oder ob ich die paar Tage auf den Hausarzt warten soll...

...zur Frage

Atemnot im Herbst?

Hallo, vielleicht kann mir hier ja jemand helfen. Ich habe seit mittlerweile ca. 10 Jahren (bin 20) mit Atemnot zu kämpfen. Bzw nicht durchgehend, sondern meistens ab Herbst und das zieht sich dann durch die kalten Jahreszeiten. Die Atemnot zeigt sich so, dass ich das Gefühl habe nicht genug Luft zu bekommen, so als wäre ein Panzer um meine Lunge. Ganz schlimm wird es dann im Liegen, was mir wortwörtlich den Schlaf raubt. Ich versuche dann auf die "verschiedensten" Arten genug Luft zu bekommen, zB Gähnen, manchmal klappts, manchmal nicht. Ich war wirklich bei zig Verschiedenen Ärzten und keiner konnte mir helfen: 2 verschiedene Pneumologen (kein Asthma oder andere Probleme feststellbar), Allergologe (keinerlei Allergien), selbst beim Radiologen war ich, weil man dachte es liegt an der Schilddrüse. Auch das naheliegendste, Trockene Heizungsluft ist nicht das Problem (tritt vor Heizperiode auf und Raumbelüfter hilft auch nicht). Noch Kurz zu meiner Krankheitsgeschichte: ich hatte in den letzten 5 Jahren zweimal eine Lungenentzündung, scheine da also anfällig zu sein, der Arzt meinte, da bestehe keine zusammenhang, da die Atemnot bereits vorher aufgetreten ist. Es belastet mich wirklich sehr, vor allem da es auch mit der Zeit auf die Psyche geht. Vielleicht hat jemand ja ein ähnliches Problem, Danke schon mal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?