Atembeschwerden im Zusammenhang mit dem mittleren Bauchberreich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Tevon. Wie ich sehe hat dir bisher niemand einen Rat geben können, richtig? Ich hätte einige Fragen an dich, bevor ich dir einen sehr sehr wichtigen Rat für dein zukünftiges Leben geben kann. Isst du Milch, Fleisch, Eier, Süßigkeiten, Brot, Nudeln? Ich erinnere mich zurück als ich an solchen Symptomen litt da war ich auch gerade frisch 19 Jahre jung. Bluttests sowie CT, Röntgen etc. brachten keinerlei Aussicht. Dann wurde es schnell auf die Psyche geschoben und ich ladete mit einem Suizidversuch in der geschlossenen Psychiatrie und bekam diverse Anti Depressivas. Heute nehme ich weder Tabletten noch gehe ich zum Arzt, da es mir sehr gut geht. Erster Schritt für dich Allergietest beim Allergologen durchführen und gucken, ob dein Körper auf bestimmte Stoffe reagiert - Histamin, Gluten, Eier etc. Zweiter Schritt, welcher nicht leicht ist, aber dir eine ganze weile ein beschwerdefreies Leben geben wird ---> Ernährungsumstellung ernähre dich bitte von frischen Lebensmitteln. Zum Frühstück keine Milch keine Cornflakes das schadet dir nur glaub mir. Steig um auf Bananen, Karotten smoothie mit Chia Samen und Hagebuttenpulver. Du wirst merken wieviel Energie dein Körper verfügt. Kein Brot essen dieses Brot ist einfach schädlich. Der Glutengehalt ist so extrem hoch, dass Menschen dadurch Depressiv werden. Ich habe es selbst erlebt. Iss Kartoffeln,Bohnen,Linsen,Gemüse,Kichererbsen diese sind Proteinreich und liefern deinem Körper wichtige Aminosäuren und Eiweiß. Beobachte bitte auch folgendes, du wachst morgens bestimmt auf und denkst dir was für ein nice day heute mach ich das das das und das. Nach dem Zähneputzen sowie der ersten Mahlzeit überkommt dich ein komisches Gefühl dir wird heiß, du bekommst Panik, hyperventilierst, oder? Falls du auch Raucher bist, unterlass es, das bestärkt nur deine Symptomatik. Ich kann dir noch mehr Tipps geben, also einfach fragen! Gute Besserung und bitte nimm kein Asthmaspray -.-

1

Danke für die vielen tipps :)  Allergietest hab ich beim lungenfachartzt gemacht also er hat mir 20 mal in den arm gestochen mit verschiedenen Essenzen oder ja halt verschiedene Substanzen von z.b Gräser usw aber was alles beim argologen getestet wird weiß ich nicht werd ich aber mal machen vielleicht findet er was raus und ich esse alles was sie da oben beschrieben haben also auch viel brot da ich vorm pc sitze nach feierabend muss es bei mir schnell gehn deshalb mach ich mir da immer belegte brote aber jetzt auch nicht immer nur wenns schnell gehn muss.ja und ich bin Raucher aber sobald ich eine rauch ist das symtom um einiges stärker für 10 15 min dann beruhigts sich wieder aber ich hab 2 wochen aufgehört wieder angefangen aber jetzt seit 4 tagen wieder aufgehört weil ich eben rauchen selber schlecht  finde und es nur noch um einiges schlimmer macht und man sollte ja nicht noch 1 draufsetzen.

naja ich wache morgens auf und habe sofort das gefühl nicht genug luft zu bekommen also es liegt bei mir nicht am essen vielleicht ist es wegen dem essen so geworden aber ich kann problemlos essen ohne das mir dannach heiß schwindelig oderso wird also was mich einfach echt stört ist das ich dieses atemproblem seit 6 monaten durchgehend habe es ist wenn ich nicht rauche eigentlich immer auf dem selben stand also es wird nicht schlimmer und es wird aber auch nicht besser und ich frage mich einfach wielange das noch so gehn wird mein artzt wollte mich als nächstes zum herzartzt schicken fachartzt für innere medizin aber den termin hab ich erst im august 2016 und das ist noch ewig und ich leide wegen den atemproblemen an depressionen da ich nicht raus geh weil sobald ich 1 trink oder mal ne tüte marijuanna  rauch sind die symtome um 10 mal stärker grade bei marjunanna ist es extrem da hab ich dann selber schon das gefühl das ich hyperventilier und sterben werde aber ich bild mir das um 100% nicht ein das ich einen Klumpen in meinem mittleren bauchbereich habe was ich am liebsten machen würde wär mich einfach im krankenhaus in die röhre schieben lassen aber bis ich dafür die zustimmung vom arzt und der krankenkasse habe sind warscheinlich jahre vergangen weil es ja anscheinend mortz teuer ist oder was auch gut wär wär ultraschall an dem magen oder brust weil ich wette das würde man es entlich sehn was mich einfach wahnsinnig macht ist das ich nicht weiß mit was ich zutun habe es kann immer noch das schlimmste sein oder auch was harmloses und ich weiß es einfach nicht  und seitdem ich dieses problem habe tauchen plötzlich viele andere probleme auf wie kopfschmerzen die ich noch nie im meinem leben hatte beinah krankenwagen gerufen so stark waren die und jetzt meine beiden daumen verkrampfen sich und ziehen sich zusammen ich will nicht wissen was als nächstes passiert.

0
2
@Tevon97

Also ich sehe sehr viele Parallelen zwischen deinen beschriebenen Symptomen. Allein das mit der Tüte Marijuhana oder nach nem Drink. Ok also ich kann hier nur das Erzählen, was mir geholfen hat. Sehr wichtig ist, dass du von nun an kein Rapsöl mehr zum Braten benutzt und auch keine Produkte/Tiefkühlware kaufst, die Rapsöl beinhalten. Du wirst dich fragen warum, ich habe nämlich sehr starke Atemprobleme gehabt, ich bin teilweise nachts aufgewacht und ich musste um Luft ringen, ich dachte auch ich würde sterben. Das war nichts psychisches sondern einfach ein akutes Atemproblem. Meine Mutter hatte schmerzen im linken Daumen, der Arzt meinte, das wäre das Alter, sie ist grad mal 55. Ich habe ihr gesagt lass das Rapsöl weg, nun hat sie keine Beschwerden mehr.Nachdem ich statt dem Rapsöl Kokosöl oder ein gutes Olivenöl benutzt habe, waren meine Atemprobleme auch verschwunden. Rapsöl war früher Maschinenöl und eine Omega 3 Fettsäure, welches man nicht zum Braten benutzen sollte. Es mag sein, dass du denkst, naja nachm Essen passiert mir nichts etc. aber da täuschst du dich, denn man ist was man isst. 

Nun zum Rauchen, würdest du zum Beispiel den Inhalt einer Zigarette in flüssiges verwandeln und es dir direkt in die Vene spritzen, wärst du sofort tot. Das sollte dir nun bewusst machen, dass du unbedingt mit dem Rauchen aufhören solltest. Ich habe seit meinem 13. Lebenjahr geraucht und mit 26 dann aufgehört mit dem Rauchen, das ist nun 3 Jahre her und es ist ein vollkommen anderes Lebensgefühl. Ich habe selbst mal ne Tüte geraucht sogar 1 Jahr lang täglich 3 Stück und ich hatte eines Abends einen Zitteranfall, sodass ich dachte, okay das wars jetzt.Ich musste wöchentlich den Notarzt rufen lag in Kliniken hab alles gemacht was die Ärzte mir vorgeschrieben haben, ohne Erfolg. Sogar 2 Jahre Verhaltenstherapie ohne Erfolg. Was ich damit sagen möchte, du musst auf deinen Körper hören, denn nur du kannst wissen, was akut ist. Hast du Schmerzen, dann hast du Schmerzen auch wenn ein Arzt sagt nein das kann nicht sein. Das sind nur studierte, die darauf getrimmt werden Symptome zu bekämpfen aber nicht die Ursache. Du musst dich auf die Suche machen, um die Ursache zu finden. Deswegen wäre mein Rat, 3 Wochen Diät. Diät nicht um abzunehmen, sondern den ganzen Mist, den du dir täglich reinpfeifst, zu entgiften und deinen Körper zu regenerieren. Iss Kartoffeln,Reis,Gemüse trink sehr viel Wasser. Keine Cola, keine Tüte Jay, keine abgepackten Süßigkeiten. Wenn du wirklich willst, dass es dir besser geht, dann wirst du diesen Schritt wagen. Ich habe wegen dem Allem 10 Jahre meiner Jugend verloren. Ich konnte nie raus, war depressiv, konnte nicht arbeiten. Musste wenn ich mal arbeiten war, meinen Chef alle 2 std. anrufen und ihm sagen, dass es nicht mehr geht. Weißt du was mein Frühstück damals war? Ne Kippe und Redbull. Heute ist es Wasser und ne Banane. Und in diesem Jahr musste ich nicht einmal ins Krankenhaus,bin wieder effektiv am Sport treiben seit 2 Jahren und das Leben macht Spaß, denn ich muss nicht damit rechnen, dass ich jeden Augenblick, um Luft ringen muss oder Hyperventiliere. Lass dich nicht von den Ärzten in falsche Wege leiten, finde dich selbst und heile dich selbst. Denn die meisten werden sagen geh zum Arzt, aber keiner wird dir Lebenstipps geben. 

1

Orthopäde --> Brustwirbelsäule.

Ist dort ein Nerv eingeklemmt, dann spürst Du das an der Atmung und im Rippenbereich.

So viele Ärzte und alle haben keine Diagnose.Wechsle den Arzt,bis Du einen findest,der Dir helfen kann.Wir hier sind doch machtlos.

Kohlenhydrate weglassen, Magenprobleme?

Hallo zusammen. Eine Freundin von mir isst sein ca 4 Monaten kaum noch Kohlenhydrate, höchstens die im Gemüse, Obst und so. Aber kein Brot, Getreide etc. und hat dadurch viel zu viel abgenommen Nun hat sie Magenprobleme wenn sie trotzdem mal Pasta oder Brot isst. Kann es sein, dass ihr Magen besser gesagt Verdauungstrakt das nicht mehr verträgt? Wie schnell bekommt man so eine "Unverträglichkeit"?

...zur Frage

Dringend zum Arzt ohne Krankenversicherung

Hallo zusammen,

ich bin nun seit 8 Tagen 23 Jahre alt und nicht mehr familienversichert. Nun wollte ich am Montag zur AOK und mich versichern lassen, aber ich habe einige bedenken. Werde ich dort nach ausfüllen der Formulare direkt zum Arzt gehen dürfen? Denn ich habe echt üble Atembeschwerden und bekomme seit gestern nachmittag nicht mehr so richtig Luft. Schlafen habe ich auch sehr wenig, weil ich dauernd aufwache weil ich nur sehr schwer Luft bekomme.

Ich denke/hoffe bis morgen geht das noch, aber ich habe echt angst das ich dann noch auf die Versicherungskarte warten muss, Bzw. bis die Versicherung aktiv ist.

...zur Frage

Atembeschwerden Training?

Ich habe jetzt seid so zwei wochen atembeschwerden. Sie treten verschieden auf. Wenn ich manchmal Laufe tut es mir sogar gut und kriege besser Luft jedoch nur wenn genug wind an der frischen Luft manchmal kriege ich aber dann noch schlechter Luft. Ich war auch schon beim arzt und der hat nichts schlimmes festgestellt. Jetzt ist meine Frage kann das vom Wachstum kommen und von Trainingsmangel weil ich schon seid 3 monaten kein fussball mehr Spiele und davor richtig fit war. 90 minuten durchgehend waren für mich kein problem. Jetzt würde ich nichtmal mehr 5 schaffen.

...zur Frage

Atemnot und ständiges gähnen?

Ich habe seit ca 2 Monaten ständig das Problem, dass ich das Gefühl habe nicht genug Luft zu bekommen. Es fühlt sich immer so an, als würde in meine Lunge nicht genug Luft kommen, dadurch wahrscheinlich auch das ständige gähnen. Kennt es jemand oder hat sogar die selben symptome?

...zur Frage

Starke Atembeschwerden

Hallo zusammen,

ich habe seit einigen Tagen ziemliche Beschwerden bei der Atmung. Ich habe das Gefühl, dass ich überhaupt keine Luft bekomme und meine Kehle wie zugeschnürt ist. Dazu wird mir dann ziemlich schwindelig und ab und zu zittere ich am ganzen Körper. Ich weiß überhaupt nicht, was los ist! :( Auf jeden Fall ist das sehr, sehr unangenehm. Manchmal ist es schon eine richtige Atemnot, da ich das Gefühl habe, dass überhaupt keine Luft in meine Lungen kommt, egal wie tief ich auch atme.

Dazu muss ich sagen, dass ich 3 Wochen lang, sehr krank war. --> Grippe! mit allem was dazugehört. Ich hatte sehr starken Husten (Bronchitis) und Schnupfen. Da meine Grippe so lang dauerte (3 Wochen sind schon abnormal!) und keine Medizin bei mir anschlug, warnte mein Arzt mich schon vor Asthma. Könnte die Atemnot tatsächlich von meinem starken, langanhaltenden Husten kommen?

Wäre nett, wenn jemand dazu etwas weiß & mir Tipps geben könnte. Es wird jeden Tag schlimmer....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?