Asyl/Beherbungsverträge?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also in unserem Kreis werden nur die normalen Mieten gezahlt und wenn 3 oder 4 in einer Wohnung ziehen werden die wie eine Wg abgerechnet .. 

hier wurde auch in der Kreiszeitung und den Regionalteilen darauf hingewiesen das  überteuerter  Wohnraum nicht angemietet wird, um den Wohnungsmarkt nicht künstlich für "Normalos" unerschwinglich gemacht wird..

Sicher es gibt in manchen Städten Betrüger, die mit der Whg.not Reibach machen wollen..

 bei uns gibt es sehr vereinzelt mal Beherbungspauschalen wenn kurzfristig eine Notfallunterbringung ansteht , dann schließt  das Amt mit  Hotels/ Pensionen.. die Verträge entsprechend der evtl. Verpflegung oder die Mitbenutzung von Gemeinschaftseinrichtungen..

 die Jugendherberge hier hat das auch schon gemacht mit Vollverpflegung und gestelltem Sozialarbeiter vor Ort..

Ist nicht kurzfristig, Vertrag geht über mehrere Jahre. Dabei wurde 2014 die amerikanische Kaserne mit zig Wohnblocks frei.

0

"It´s Showtime" im Vermietungsgeschäft mit Asylanten. Wer da nicht die Zeichen der Zeit erkennt und zupackt ist selber Schuld. Der Eigentümer handelt streng nach Recht und Ordnung; der Preis wird durch Angebot und Nachfrage geregelt. Zeltplätze sind auch nicht gerade billig!

Wie können Sie persönlich als "Samariter" solchen Menschen helfen?

Da gibt es reichlich Nachbarschaftshilfe und Ehrenamtliche

Was mich an dem Fall wunderte, ist, dass bei den Einnahmen des Vermieters eben nicht ein oder zwei geschulte Hilfskräfte verpflichtend sind. Das wäre finanziell mehr als drin. Dolmetscher, Soz.Päds und Co.; vielleicht ändert sich das noch, ich hoffe es. LG

0
@wollmaus14

Da gibt es reichlich Nachbarschaftshilfe und Ehrenamtliche

Die helfen nur, besitzen aber keine lukrativ an Asylanten vermietbare Wohnungen.

0

Du hast es doch auf dem Punkt gebracht, ein Investor (sagen wir doch einfach Halsabschneider) macht aus der Not hemmungslos Profit und kassiert von den Behörden viel Geld. 

Auf der einen Seite verstehe ich die Behörden nicht, die das mitmachen, auf der anderen Seite kann ich es auch verstehen: "Keiner hat was Flüchtlinge, nur nicht in meiner Nähe" so das Gefühl bei vielen Deutschen, also greift man auf solche Angebote ein

Der Investor vermietet nur die Wohnung, keine rum die Uhr Vollversorgung.


Deine Wörter Asylanten und Oma verbieten überlese ich mal und ob die Geschichte stimmt, kann ich nicht überprüfen.

Es war so. Alle gekündigt wegen angeblichen Abrisses, der dann doch nicht stattfand Sei es wie es mag..... aber das war nicht der Kern der Frage

0
@wollmaus14

Wenn der Abriss wegen Baumängel waren, sprich einsturz-gefährdet ist, wird die Behörde sicherlich da keine Menschen einquartieren. Kenne halt den Fall nicht.  

0
@Jewi14

Was im Vorfeld ablief, war sicher dubios.

Darum gehts aber nicht. Sondern darum, wofür das Geld verwendet wird. Oder verwendet werden sollte

0

nun 3000 Euro pro kleiner Bude im Monat.

Hast du das schwarz auf weiß gesehen oder kennst du das nur vom Hörensagen? Außerdem sind das Asylbewerber, keine Asylanten.

25 Euro pro Person pro Nacht. Das ist der aktuelle Beherbungssatz, der zwischen LRA und dem Investor geschlossen wurde.

Meine Frage zielt aber eher auf den INHALT solcher Verträge.

0

Was möchtest Du wissen?