Kann man Astronomie beziehungsweise Physik studieren als Durchschnittsschüler?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Mach dir doch nicht so einen Stress!
Du hast doch noch viel Zeit!

Nimm  Physik und Mathe als Leistungskurse in der Oberstufe und schau, wie es damit läuft.
Wenn's sehr gut läuft, ist das trotzdem keine Garantie, dass du das Physik-Studium schaffst, aber das sind dann schon mal ganz gute Voraussetzungen.

Aber es stimmt auf jeden Fall: Physik ist eins der Studienfächer mit den höchsten Abbrecherquoten: Ca. 70-80% brechen ab.
Ursache sind die extrem hohen Anforderungen und der extrem hohe Arbeitsaufwand beim Physikstudium. Das halten nur die wenigsten durch.

Aber wer die richtige Begeisterung mitbringt für das Fach und wer bereit ist, alles andere zurückzustellen und stattdessen die erforderliche Zeit und Mühe ins Studium zu investieren, die/der kann es schaffen :-)

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich habe vor das gleiche zu studieren, aber eher als Physik in Richtung Astronomie. Ich würde das ganze an deiner Stelle so betrachten: Diejenigen, die das Studium abbrechen, die haben für das Thema nicht den Ehrgeiz. Aber du hast den Willen es zu schaffen, weil es dein größter Traum ist. Viele studieren einfach irgendwas, weil sie nicht wissen, was sie wollen. Aber du weißt das ganz genau und wenn du das vor Augen hast, dann schaffst du das Studium auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hi18112001
09.03.2016, 21:48

ich wuerde auch physik und spaeter dazu astronomie nehmen, astronomie als studiengang gibts nur im ausland denk ich. ich bin froh hier die frage gestellt zu haben, die netten antworten helfen sehr:)

0
Kommentar von 4ssec67
09.03.2016, 21:49

es gibt auch Astronomie in Deutschland als Studienfach, aber ich glaube das unser weg einfach praktischer ist, als direkt Astronomie zu studieren

0
Kommentar von hi18112001
09.03.2016, 21:52

oh das wusste ich gar nich, komisch. ja ich mache es trd auch so zuerst mit Physik, also falls ich mich dafür entscheide

0
Kommentar von PhotonX
09.03.2016, 21:57

Viele studieren einfach irgendwas, weil sie nicht wissen, was sie
wollen. Aber du weißt das ganz genau und wenn du das vor Augen hast, dann schaffst du das Studium auch.

Grundsätzlich richtig, aber leider studieren viele Physik aus Leidenschaft, wissen also ganz genau, was sie wollen, und schaffen das Studium trotzdem nicht. Das muss nicht heißen, dass es bei euch nicht klappt, aber Motivation allein ist nicht genug, denn nach einigen Jahren von sich die Zähne Ausbeißen bröckelt auch die stärkste Motivation!

1

Ich kann dir hier und jetzt nicht raten, dass du das Studium anfangen solltest, aber reiß dich zusammen und denk scharf nach, was du wirklich willst.

Wenn du wirklich Astronomie studieren möchtest, dann wirst du es auch schaffen.

Studieren kann man eigentlich und grundsätzlich alles :) Dafür wirst du am Anfang des Studiums auch gut eingewiesen. Es wird jedoch schwierig und zeitaufwändig werden. Dessen musst du dir immer bewusst sein.

Aber wenn du schon wie erwähnt Kenntnisse in Physik hast, dann wird dir das im Studium bestimmt nützlich sein.

Ein kleiner Tipp am Rande: Schreib dich noch in einem anderem Fach ein, welches dich interressiert. Nur für den Fall, dass du im ersten Jahr nicht aufgenommen wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rubezahl2000
09.03.2016, 23:59

Physik ist zulassungsfrei, da wird JEDER Abiturient angenommen.

0

Hey ho :) 

Zufälliger Weise war genau das auch immer mein Wunsch gewesen! :D ich wollte immer gerne Astrophysikerin werden... Und war leider auch schon immer unglaublich mies in Mathe ^^ 

Bis jetzt hat es noch nicht geklappt muss ich gestehen, aber das liegt wohl eher daran dass ich irgendwann entschlossen habe das ich in anderen Bereichen doch besser aufgehoben bin. 

Mein naturwissenschaftliches Interesse habe ich jedoch nicht verloren. Ich studiere Pharmazie und muss sagen das ich mich ganz gut mache obwohl ich auch niemals ein super guter Schüler war oder hoch intelligent bin. Ich hatte nichtmal Chemie in der Oberstufe. 

Eigentlich musst du nur dein Abitur machen... Und irgendwie schafft man das schon. Es muss ja nicht 1,0 sein. Ohne kann man ja leider nicht studieren.

Im Studium geht es eigentlich nur darum wie sehr du es auch wirklich machen willst. Man darf vor den merkwürdigen unendlich langen Formeln an der Tafel auf keinen Fall Angst haben. Man muss sie einfach hinnehmen und sich zu Hause dann einfach mal paar Sachen dazu durchlesen, was manchmal gut und gerne viele Stunden dauern kann. Aber wenn du daran Freude hast und das alles gerne lernen willst dann steht dir wirklich nichts im Wege. :) 

Am Anfang war ich auch sehr geschockt. Wir haben in 4 Monaten die komplete anorganische chemie und jegliche physikalische Grundlagen behandelt. Die Durchfallquote in den Klausuren sind ziemlich hoch und als ich das erste Mal die Fragen gesehen hab dachte ich auch das wäre für einen ganz normalen Menschen wie mich unmöglich zu schaffen. Da hatte ich mich aber getäuscht. 

Mach Abi und schreib dich ein. Du kannst das wirklich schaffen :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Rat wäre: mache das Thema zu Deinem Hobby, nicht zu Deinem Beruf.

Man kann (und muss) nicht alles studieren, was einem interessant vorkommt, dafür gibt es zu viele interessante Themen in der Welt. Der Arbeitsmarkt für Astronomen ist auch nicht so groß, dass man mit mittleren Leistungen darin bestehen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine angst, die schule sagt nicht wirklich was aus :) ich War in der schule immer mittelmäßig und manchmal auch richtig schlecht, trotzdem studiere ich seit Oktober Chemie und es läuft gut :) wenn mathe, Physik etc, wie du gesagt hast, klappen, sehe ich da erst recht kein Problem :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um zu studieren brauchst du im Allgemeinen eh ein Abi (Ausnahmen bestätigen die Regel). Also setze dir doch erst mal das Ziel wieder aufs Gymnasium zu kommen und das Abi zu machen. Wenn du das packst, dann käme ein Physikstudium durchaus infrage. Wenn nicht, dann wirst du schon aus rein formalien-technischen Gründen nicht studieren können und die Frage erübrigt sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hi18112001
09.03.2016, 21:37

habe vergessen zu erwaehnen dass ich auch ein abi mach aber auf der fos und nich gymnasium, auch wenn ich von der neunten auf die zehnte auf dem gymnasium zu wechseln. ich wuerde es nich bis zur 12. schaffen

0
Kommentar von hi18112001
09.03.2016, 21:41

ich kenn das niveau vom gymnasium und es is einfach unschaffbar fuer mich. eine vier war ein traum. die zehnte wird nicht leichter sein als die achte und mein iq ist in diesem jahr auch nicht gewachsen

0
Kommentar von hi18112001
09.03.2016, 21:50

ja ehm meine schwierigsten Fächer waren leider mathe und physik hahaha ich hab aber dieses jahr in Physik das gleiche thema wie letztes jahr gehabt und dann hatte ich auf einmal so nen durchblick und hab alles ganz anders gesehen. dann hab ich das delta teta endlich auch mal verstanden

0

Probieren schadet nicht. Fang an zu studieren und wenn du halt nach einem Jahr abbrichst, dann ist das doch kein Beinbruch. Du bist dann immer noch jung und kannst noch alles mögliche machen. Und immerhin weißt du dann, dass es wohl doch nichts für dich ist.

Physik besitzt keinen NC - also kann das jeder wählen und studieren (ist zumindest hier bei uns so). Und wenn dir Physik gefällt, dann wirst du das auch schaffen. Bei offenen Studiengängen gibts einfach sehr viele, die sich einschreiben, einfach weil sie etwas studieren wollen. Die brechen dann auch wieder ab. Daher ist die hohe Abbruchzahl nicht verwunderlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rubezahl2000
09.03.2016, 23:54

Sorry, aber das mit der Ursache für die hohe Abbrecherquote beim Physikstudium, das schätzt du leider völlig falsch ein :-(
Das liegt wirklich an den extrem hohen Anforderungen und dem extrem hohen Arbeitsaufwand beim Physikstudium.
Physik ist zulassungsfrei, aber kein Abiturient, der nicht weiß, was er studieren soll, schreibt sich ausgerechnet für Physik ein!
Da schreiben sich nur Abiturienten ein, die großes Interesse an Physik haben! Und trotzdem brechen ca. 70-80% ab, weil sie es nicht schaffen.

1

Versuche es einfach mal....

Abitur musste natürlich machen und einen entsprechenden Durchschnitt bringen. Mathematik sollte vielleicht im guten Bereich sein - Physik und Chemie sehr gut ist eine sehr gute Voraussetzung.

Meine Meinung....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Durchschnitt" bezieht sich auf die Schule. Studium oder Berufsausbildung ist eine (selbstgewählte) Spezialisierung, die den eigenen Neigungen entsprechen sollte und dann auch zu beältigen ist für ansonsten "Durchschnitt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein scheitern ist nicht vorprogrammiert! Du solltest das auf jeden Fall studieren weil du es willst und hast auch gute bis sehr gute Berufsaussichten zumindest mit Physik und Chemie! Wenns nicht klappt dann ist es halt so aber nichts ist ärgerlicher als es nicht zu versuchen. Und wenn du so motiviert bist hast du gute Chancen denke ich. Lass dich nicht davon verunsichern dass andere abbrechen sei ein overachiever!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?